Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen zu Schnitten



Schnittkonstrutkion - welches System paßt am besten!?

Fragen zu Schnitten


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.04.2012, 00:28
Alisa Alisa ist offline
Schon etwas länger da
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 22.11.2004
Beiträge: 40
Downloads: 1
Uploads: 0
Frage Schnittkonstruktion - welches System paßt am besten!?

Hallo,

ich beschäftige mich gerade intensiv mit verschiedenen
Schnittkonstruktions-Systemen:

Gelesen habe ich:

- Joseph-Armstrong
- Bina Abling
- Hofenbitzer, Schnittkonstruktion für Damenmode (o.ä., Müller und Sohn)

- Rüdiger/Jansen, Schnittsystem
- Keith Richardson (nur für stretch)

Eben lese ich mit "Entsetzen" (hab mich ganz auf sie eingeschossen), daß hier 2 Leute mit Joseph-Armstrong gearbeitet haben, bei beiden hat das Ergebnis nicht gepaßt. Ein bischen zu viel für meinen Geschmack .. :-((
Hab mal nicht weitergelesen.

Wollte die Tage mit der Konstruktion anfangen, das laß ich jetzt mal erst..

Hatte mich schon so gefreut, weil die Aufmachung der Bücher super ist.
Allerdings fehlen wichtige Details (bei allen!, aus meiner Sicht).
Nämlich eine durchgängige optische genaue Definition der MeßPUNKTE.
Die MeßSTRECKEN sind genau beschrieben.
Aber was nutzt mir das, wenn ich nicht genau weiß, wo der Ansatzpunkt sein soll? Besonders Armloch und Schulterblattregion betreffend..
Für Laien ohne Erfahrung sehr ungenau!

Von der Aufmachung gefällt mir Bina Abling am besten (Didaktiv, Design, Straffheit des Stoffes), hat aber keine Hosen und ich hab keine Ahnung
zum Sitz Ihrer Verfahren.

In Berlin kenne ich eine sehr routinierte Schneiderin, die hat sich von Müller & Sohn früh verabschiedet, weil sie sagt,
Jansen sitzt auf Anhieb besser und MS sei umständlicher.
Diese Erfahrung habe ich dann geteilt, weil:

Ich hab mal eine Hose bei ihr konstruiert, die hat mit kleinen Anpassungen sofort perfekt gepaßt!
Müller & Sohn (Konstruktion von Schnittdesignerin und Schneiderin erstellt, war eine Katastrophe dagegen. Rüdiger/Jansesn mangelt es aber total an Erklärungen, für Laien und Lernen ohne Lehrer (wie mich) also nur bedingt geeignet.
Hofenbitzer find ich su-per-trocken. Kenne ältere Müller-und Sohn Bücher und finde die (auch) "total abtörnend". Die ganze Aufmachung versenkt mich spontan in Tiefschlaf. Hat alles noch den Beigeschmack einer Nachkriegsliteratur, irgendwie 50er Jahre. Didaktische Adaption an heute aus meiner Sicht Nicht gelungen.. kommt Null Pepp rüber... Wie stimulierend dagegen Joseph-Armstrong oder gar Bina Abling .. *seufz*

Vielleicht hat MS mehr Stellschrauben, das kann ich mir vorstellen. Brauch ich aber nicht, da "normale" Figur..

Folgendes:

a) Jetzt will ich die ganze Arbeit natürlich nicht umsonst machen, d.h. es soll gut passen

b) Müller und Sohn finde ich definitiv unverständlich und es erscheint mir umständlich, sprich ich suche ein in Theorie und Praxis laienfreundliches System (kann auf englisch sein), das paßt!! (das Wichtigste!). Das heißt nicht, daß ich mich scheue mich auch intensiver einzuarbeiten (ich lese seit November zB stapelweise darüber..).

c) Es soll zum Selbstlernen geeignet sein.

Fällt Euch dazu was ein?
Auf welches System könnte das zutreffen?

Danke ggf.! :-)

Isa
__________________
Die Welt ist nur eine Heimat und alle Menschen sind ihre Bürger. Bahá´u´llah, ca. 1870

Geändert von Alisa (12.04.2012 um 03:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.04.2012, 01:16
Benutzerbild von 3kids
3kids 3kids ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 15.04.2003
Ort: ganz weit im Westen
Beiträge: 17.508
Downloads: 15
Uploads: 0
AW: Schnittkonstrutkion - welches System paßt am besten!?

Ein Schnitt kann nur so gut sein wie die Maße, auf denen er basiert.

Ich habe das Schnittkonsruktion für Damenmode und finde, dass man ohne weiteres danach zeichnen kann, aber meine Maße weichen sehr von der Normalfigur ab und da hören dann die Erklärungen auf. Es ist einfach so, dass korrekt gemessen sich die Linien bei mir nicht da treffen, wo sie sollten.

Hilft Dir das?
Rita
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.04.2012, 02:13
Benutzerbild von kleingemustert
kleingemustert kleingemustert ist offline
Bringt Bettzeug mit
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 01.02.2012
Ort: Viel zu weit von Berlin weg
Beiträge: 1.049
Downloads: 5
Uploads: 0
AW: Schnittkonstrutkion - welches System paßt am besten!?

Hallo,

Diesen Thread werde ich verfolgen! Ein Vergleich zwischen verschiedene Konstruktionssysteme wäre sehr interessannt.

Alisa, reden wir hier über Hosen oder generell?

Es gibt auch einige gute Swedischsprachige Autoren, die Anweisungen geben wonach man passende Klamotten hähen kann. Eigentlich kann man nicht immer von kompletten Systemen reden, denn viele Buchautoren kombinieren und setzen zum Schluss ihre eigene Ideen und/oder Vereinfachungen hinzu. Manchmal wird von M&S ausgegangen, manchmal von Hofenbitzer, manchmal kunterbunt gemischt. Leider widmen sich die wenigsten den Schnittanpassungen. Wahrscheinlich meinen sie, dass bei den genauen Massangaben alles dann automatisch jedem passen soll. Das ist aber leider nicht der Fall. Wie sieht eine Standardfigur aus und wer hat sie? Und in dem Fall das jemand diese hat, wird sie auch das Leben lang so verbleiben?

Ich habe mich den Schnittanpassungen und Massänderungen geeignet, habe wenig Ahnung von den kompletten Konstruktionssystemen. Ich kenne sie nicht in allen Einzelheiten. Eigentlich arbeite ich nach dem Motto "Versuch macht Kluch" aber auch mal hier und da etwas von den unterschiedlichen Konstruktionssystemen abgeguckt. Ein komplettes System habe ich noch nicht 100% nachgemacht (ausser Galinas Hose, die ist aber noch nicht fertiggenäht).

Ich denke kein System wird volkommen sein. Bisher habe ich keines erfahren, das zB Hosen die gleiche Aufmerksamkeit widmet wie die Brustform bei Oberteilen. Bei dem Busen haben wir eine Brusthöhe, aber keiner arbeitet mit einer Pobackenhöhe? Ich bin dabei ein System dafür zu entwickeln, mal sehen was daraus wird. Ich muss erst mehr über die befindtlichen Konstruktionssysteme lernen. Da habe ich noch viel zu lernen.

Bin sehr gespannt, was Ihr zu diesem Thema schreiben werdet.

a.)
Ein System kann für eine bestimmte Körperform besser funktionieren als für eine andere Konfiguration. Ausserdem:
Ich glaube ohne "tweaking" einer erfahrenen Schneiderin, wird kein System 100%-ig perfekt sitzen. Hinzu kommt, das wenn die Passform gut ist, kann das optische Aussehen weniger vorteilhaft wirken. Es wird immer Kompromisse geben fürchte ich. Beispiel: Eine X-beinkompensation kann eine gut sitzende Hose entstehen lassen, die aber die Problemzone noch mehr betont und deshalb suboptimal aussieht.

b.)
So ist das in der Schule auch. Die inspirierten Lehrer, die ihr Fach gut und verständlich erklären können, sind selten.

c.)
Hängt vielleicht mit b. zusammen? Vielleicht sollte man die Bücher einem Kartoonisten in die Hand geben, zum umschreiben

Eigentlich wäre es interessannt, fur ein und dieselbe Figur jeweils eine Hose nach allen Konstruktionssystemen zu nähen und diese danach zu vergleichen. In der Praxis arbeitet man wohl nur nach einem System.

MfG
CG
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.04.2012, 06:21
Benutzerbild von kleingemustert
kleingemustert kleingemustert ist offline
Bringt Bettzeug mit
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 01.02.2012
Ort: Viel zu weit von Berlin weg
Beiträge: 1.049
Downloads: 5
Uploads: 0
AW: Schnittkonstrutkion - welches System paßt am besten!?

tonjka,

Ich hatte vor einiger Zeit eine Russische Untermieterin. Sie arbeitete im Gastronomiebereich mit Nähen und Umarbeiten. Sie hat mir ein Chinesisches System gezeigt das recht interesannt war. Da in meiner Familie die Frauen meist unter 140 cm sind habe ich viel aus diesem Zystem verwenden können.

Hättest Du vielleicht einige Links mit Informationen über Russiche Konstruktionssysteme? Macht nix falls nur in Russisch. Muss das sowieso wieder auffrischen.

MfG
CG
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.04.2012, 11:20
Benutzerbild von Capricorna
Capricorna Capricorna ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.01.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 17.654
Downloads: 8
Uploads: 0
AW: Schnittkonstrutkion - welches System paßt am besten!?

Hallo,

wenn man für eine konkrete Person schneidern möchte, finde ich bisher das Zlatchevskaja-System am besten. Ich habe zwar erst Röcke danach genäht, aber der ganz große Vorteil bei diesem System ist, dass die Längen und Weiten und deren Abweichungen zwischen Taille und Hüfte schon bei der Konstruktion berücksichtigt werden. Das führt dazu, dass man keine Änderungen machen muss für beliebte Passformprobleme, wie zB zuviel oder zuwenig Bauch, runder oder flacher Hintern, Hohlkreuz, kein Abstecken der Seitennaht bei flacherer Hüft"kurve" etc. Das sind alles Parameter, die bei den Systemen, die ich bislang aus den Büchern kenne, nur nach Schema F für den Idealkörper berechnet werden, oder nach Schema F für bestimmte Figurabweichungen, die aber auch nicht mit meinen konkret übereinstimmen, und dann erst am Grundschnitt mühsam für die eigene Figur angepasst werden müssen. Ich finde das System daher ziemlich revolutionär, und warte gespannt auf die Anleitung für Oberteile auf deutsch...

Bei den Hosen haben wir allerdings auch bei dieser Methode das Problem, dass die eigene Schrittkurve nicht berücksichtigt wird, die bei der Hosen-Paßform sehr entscheidend ist; in den Beiträgen hier zu dem System findest du eine entsprechende Diskussion, z.b. hier. Aber alleine, dass meine Abnäher von vorneherein da sind, wo sie hingehören, und ich keine Hohlkreuz-Anpassung mehr vornehmen muss, finde ich sowas von klasse! Ich benutze jetzt diesen Grundschnitt, um mir mit den Anleitungen aus meinen anderen Konstruktions-Büchern Modell-Schnitte zu machen.

Tonjka war zu bescheiden, um zu erwähnen, dass sie seit einiger Zeit damit beschäftigt ist, das System ins Deutsche zu übersetzen
Du findest das Ergebnis hier: Galiya - Schnittkonstruktion

Liebe Grüße
Kerstin
__________________
Liebe Grüße,
Kerstin

--
Homepage - Blog - Linkliste - Halsausschnitt bei T-Shirts (englisch)
Stoffbestand: zuviel
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welches Nadel System für Pfaff Overlock Robois Pfaff 2 20.07.2011 16:28
ICH WILL ABNEHMEN, welches System ist gut und bringt viiiiiielllll Erfolg Schnatzmann Freud und Leid 68 17.03.2007 14:53
Druckknöpfe? Welches System? Maggie Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen 6 29.08.2006 17:59
Heizung ablesen, welches System... Traumkatze Freud und Leid 19 25.01.2006 14:31


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:22 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,13161 seconds with 13 queries