Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung

Hier klärt man Fragen, wie: Wie mach ich was? Was ist das? Ich mach das so!
Fragen wie: Woher? Wie teuer? Werden hier nicht geklärt, sondern über den Markt.
Fragen wegen defekter Maschinen oder Problemen mit Maschinen gehören auch nicht nach hier, sondern in den Bereich Maschinen.


Theoriefrage: mehrlagige Konstruktionen, Dimensionierung, Falten vermeiden

Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.02.2012, 03:50
dan dan ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 03.11.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 14.869
Downloads: 0
Uploads: 0
Theoriefrage: mehrlagige Konstruktionen, Dimensionierung, Falten vermeiden

Hallo,

aus gegebenem Anlass mal eine kleine Theoriefrage.

Ein Kleidungsstück soll mehrlagig erstellt werden. Also z. B. Obermaterial und Futter, ggf. noch eine dritte Schicht dazwischen. Dann kann man ja entweder so vorgehen, dass man das "äußere" Kleidungsstück zuerst erstellt und anschließend z. B. das Futter einbringt. Oder man betrachtet die mehrlagigen Zuschnitt-Teile von vornherein als eine Einheit, vernäht diese unmittelbar nach Zuschnitt und tut anschließend so, als ob es sich gar nicht um eine mehrlagige Konstruktion handelt. (Dass man zwecks Unsichtbarmachung von Nähten noch verstürzen kann etc. lasse ich jetzt der Einfachheit halber mal unberücksichtigt.)

Mir geht es um den zweiten Realisierungsweg. Also z. B. im Falle eines Pullovers oder einer Jacke ein aus zwei oder sogar noch mehr Lagen bestehendes Konstrukt, wo nach Zuschnitt Vorder- und Rückenpartie usw. sofort zu einer Einheit vernäht werden.

Da stellt sich nun das Problem, dass durch unterschiedliche Elastizität der beteiligten Stoffe gern mal die innere Schicht (sagen wir mal "das Futter") zu Faltenwurf tendiert. Meist ist ja das Innenmaterial flexibler als das Obermaterial. Dann kommt noch dazu, dass durch das Einschlagen von Nähten die effektiv benötigte Breite für das Futter geringfügig geringer ist als die benötigte Breite beim Obermaterial. Und spätestens nach einigen Wäschen leiert der ganze Mist sowieso aus, und ein weiches Futter tut das eher als ein robustes Obermaterial.

Bisher hatte ich für den Eigengebrauch immer nur mehrlagige Konstrukte, die ohnehin hauteng geschnitten waren. Also z. B. gefütterte Radhosen oder mehrlagige Unterziehpullover aus Funktionsmaterial. Wenn das Material dann am Körper stretcht sind solche Falten weg. Da stört es zumindest mich auch nicht, dass es im Schrank nach einiger Zeit doch mal zu Faltenwürfen kommt. Zieht man's an sind die Falten ja wieder weg.

Aber was passiert, wenn man so eine mehrlagige Konstruktion mal nicht als hautenges Kleidungsstück konstruieren will? Wie geht man mit dem Thema am besten um? Gibt es da irgendwelche theoretischen "Universalansätze" aus dem Bereich des Schnittmuster-Entwurfes? Oder hilft letztlich doch nur ausprobieren?

Würde mich über Ideen zu diesem Thema freuen, gern auch Verweise auf Lektüre, falls im Netz oder in Papierform irgendwo dieses Thema behandelt wird. Danke schon mal...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.02.2012, 08:33
Benutzerbild von deo
deo deo ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: Dresden
Beiträge: 15.387
Downloads: 14
Uploads: 0
AW: Theoriefrage: mehrlagige Konstruktionen, Dimensionierung, Falten vermeiden

Hallo Dan,
eh diese interessante Frage hier untergeht, fange ich mal mit wenigen Antworten an.
Zu deinem zweiten Realisierungsweg, der Dopplung mit Futter oder einem zweiten Stoff, da gibt es mit Sicherheit Literatur dazu: Stichwort Underlining, "Verarbeiten als eine Stofflage" usw. Mir fallen da sofort z.B. Chaneljacken und einige Röcke ein, bei denen man die zweite Schicht an die erste heftet oder anders fixiert und beide Lagen dann als Einheit betrachtet.

Ich weiß nicht, ob beim Underlining eine Bewegungsfalte gelegt wird... Aber normalerweise soll das Futter etwas größer sein, damit am Oberstoff nichts zieht. Besonders bei Jacken... bei vielen Stoffen/ Verwendungszwecken ist das Innenleben wohl nur insofern flexibler: verschieblicher, aber doch nicht elastischer - na, vielleicht habe ich das falsch verstanden. Und dass das Innenleben leiert... ich hätte bei einigem Futter eher Bedenken, ob es einläuft.

So das war unvollständig und holprig...

LG, Dagmar
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.02.2012, 08:49
Benutzerbild von Phem
Phem Phem ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 22.01.2009
Ort: NRW
Beiträge: 14.869
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Theoriefrage: mehrlagige Konstruktionen, Dimensionierung, Falten vermeiden

Hmm, darf ich voran stellen, dass es wahrscheinlich erheblich einfacher wäre, wenn Du Deine Frage bezüglich des konkret anliegenden Problems, also Deines gegebenen Anlasses, stellen würdest? Mir würde es leichter fallen, einen Ratschlag für (zum Beispiel) ein Sakko aus Cord mit - keine Ahnung - Wirkfutter zu geben.

Und jetzt mal ganz allgemein gesprochen :
Dem unterschiedlich starken Faltenwurf in den verschiedenen Materialien würde ich durch das Zusammenheften der Schichten vor dem Zuschnitt entgegen wirken. Hierbei ist darauf zu achten, dass man weder das eine, noch das andere Material zerrt bzw. dehnt.
Dass das Futter minimal kleiner sein müsste als die äußere Lage ist nach meiner Erfahrung in den allermeisten Fällen unerheblich.

Bei einigen Deiner Statements kann ich Dir ehrlich gesagt nicht ganz folgen. Ich habe zum Beispiel bislang noch nicht die Erfahrung gemacht, dass das Futter beim Waschen mehr ausleiert als der Oberstoff, aber vielleicht nähen (und waschen ) wir ganz unterschiedliche Sachen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.02.2012, 12:53
FabricFish FabricFish ist offline
Benutzerdaten gelöscht
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 24.11.2011
Beiträge: 574
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Theoriefrage: mehrlagige Konstruktionen, Dimensionierung, Falten vermeiden

Ein weiteres Stichwort wäre noch "Zwischenfutter".

Literatur dazu findest Du in Büchern zum Schneiderhandwerk. Ich erinnere mich da etwa an die alte Heftreihe "ABC des Scheiderhandwerks" wo u.a. auch die Verarbeitung von mehreren Stofflagen beschrieben wurde. Meist allerdings noch in Handarbeit.

Es gibt ja auch die Möglichkeit, das (Zwischen-)Futter nur punktuell, etwa mit Futterlaschen, einzusetzen.

Für Dein konkretes Projekt müsstest Du wohl mal etwas genauer beschreiben, welches Kleidungsstück Du planst und welche Stoffe Du verwenden willst.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 02.02.2012, 23:16
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 23.985
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: Theoriefrage: mehrlagige Konstruktionen, Dimensionierung, Falten vermeiden

Das kann man m.E. nicht generell sagen, sondern es kommt drauf an.

Die Stoffeigenschaften muß man z.B. auf alle Fälle mit einbeziehen, es gibt keine "Universalformel".

(Und es gibt einen Grund, warum bei Konfektionsfertigung in der Phase der Schnitterstellung erst mal der eine oder andere Ballen des Originalstoffes verbraucht wird. )

Bei hauteng sitzenden elastischen Stoffen ist es übrigens normal, daß eine Schicht beim Liegen im Schrank Falten wirft. Der Stoff muß ja angezogen passen und wenn die Materialeigenschaften der drei Lagen unterschiedlich sind, dann kann das ohne Körper drin nicht bei allen glatt liegen, sonst würde es mit Körper drin nicht mehr passen.
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Revue de Presse: Meine Nähmode 2/2017
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Farbwechsel - wie Fadenabschneiden vermeiden? moka Stricken und Häkeln 5 02.08.2010 16:38
Schmerzhafte Druckstellen vermeiden??? urmelo.7 Stricken und Häkeln 15 04.11.2009 17:33
Falten-Falten-Falten für´s Blumenmädchen Elinchen Brautkleider und Festmode 9 21.09.2009 09:13
Falten Rock - Falten richtig bügeln Puppen Stella Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 11 04.08.2009 14:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:48 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,12825 seconds with 13 queries