Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Andere Diskussionen rund um unser Hobby

Es geht ums Nähen und alle anderen Forenbereiche sind nicht zutreffend?
Dann ist hier der Platz, der Raum bietet.


Eine kleine Knopflochgeschichte......

Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 01.02.2012, 11:16
Benutzerbild von bmüller
bmüller bmüller ist offline
Stellt eigenen Sessel auf
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 12.01.2010
Ort: Niederbayern
Beiträge: 550
Downloads: 11
Uploads: 0
AW: Eine kleine Knopflochgeschichte......

Hatte das Problem vorige Woche mit dem Cordrock, den ich angeregt durch den Cordrock-Thread, am Sonntag erstehen ließ. Ich hatte, da ich nur sehr wenig Stoff hatte, ein wenig geschummelt und hinten, wo das Knopfloch hinsollte, einen Knubbel im Bund. Elna 5200 und Knopflochschiene ließen mich sauber im Regen stehen. Zu dick?-zu uneben?- bäh, ich mag nicht, sagte Elna.
Also Knopfloch zur Seite gelegt, Stoffe aus der Restekiste, völlig unorthodox über und aufeinander (Jeans mit Walk, 3xWalk, Walk mit Seide, sogareinfacher doppelter Nessel, alle Ergebnisse zum Heulen. Dann den Füßchendruck von 3 auf 2, hurra, es wurde besser! Also weiter probiert.
Bei Füßchendruck 1 wurden die dicksten Knopflöcher wunderschön.
Das Problem sind oftmals die nicht die Maschinen, sondern die Bedienungsanleitungen, die mehr verschweigen als beschreiben.
Bei meiner Elna heißt es jetzt: Nähfußdruck 1, Knopflochschiene zum Knopflochfuß, und bei dicken Stoffen wie Walk oder Fleece den Knopf 1-2 mm größer im Durchmesser wählen als der wirklich anzunähende
Gibt optimale Ergebnisse!
__________________
es grüßt
Barbara
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 01.02.2012, 13:13
Minga Minga ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.11.2004
Beiträge: 17.505
Downloads: 37
Uploads: 1
AW: Eine kleine Knopflochgeschichte......

Zitat:
Zitat von bmüller Beitrag anzeigen
Bei Füßchendruck 1 wurden die dicksten Knopflöcher wunderschön.
Das Problem sind oftmals die nicht die Maschinen, sondern die Bedienungsanleitungen, die mehr verschweigen als beschreiben.
Bei meiner Elna heißt es jetzt: Nähfußdruck 1, Knopflochschiene zum Knopflochfuß, und bei dicken Stoffen wie Walk oder Fleece den Knopf 1-2 mm größer im Durchmesser wählen als der wirklich anzunähende
Gibt optimale Ergebnisse!
Danke, das ist wirklich eine Idee! Muss ich demnächst ausprobieren.
Momentan ist meine Bernina Artista180 beim Händler (Gebrauchtkauf, 1 Jahr Gewährleistung), weil sie mit den Knopflöchern zickt, auch bei Blusen.
Es müsse ein Abgleich mit dem Sensor gemacht werden.

Das Problem bei Mänteln und dicken Jacken sind ja nur die Knopflöcher quer zur Kante.
Ich habe bisher - auch weil meine alte Pfaff keine Augenknopflöcher konnte - immer handgestochene Knopflöcher gemacht. Wenn man mit der Maschine vorher 2 nicht so dichte Zickzackraupen näht und diese umsticht, geht das schon mal viel leichter. Das Problem ist oft, passende Knopflochseide zu finden.

Aber bis ich an der extra hergestellten Probeknopfleiste Maschinenknopflöcher ausprobiert habe und diese dann im Ernstfall mit dem Gewicht des Mantels dran nur unter Zittern fertig werden, bin ich von Hand auch schon fertig.

Nun habe ich aber eine Frage zu den Paspelknopflöchern im Mantelstoff:
Im Oberstoff liegt dann der Stoff am Knopfloch 4fach, dann kommt vom Beleg nochmal 2fach dazu. Das ist mir zu bollig und ich habe es bis jetzt nur gemacht, wenn ich zum Paspeln einen passenden dünneren Stoff hatte. In Kaufkleidung habe ich am Beleg auch schon ein Wäscheknopfloch gesehen.

Manchmal will ich einen langen Mantel und entscheide erst zum Schluss, dass etwas kürzer besser wäre. Wehe, wenn da schon die Knopflöcher drin sind, da stimmt dann die Verteilung nicht mehr!

Eine Frage an Johanna:
So eine Schiene habe ich noch von meiner Virtuosa 153 und kam da schon nicht zurecht. Gedacht ist sie ja dafür, dass der Schlittenfuß waagrecht steht und nicht durch die dicke Kante schräg nach oben gedrückt wird. In der Theorie weiß ich es, in der Praxis funktionierte es doch nie, da hat der Sensor nie mitgespielt.

Bei wirklich tollen Stoffen rentiert sich auch der Weg in die Stickerei. So ein Augenknopfloch kann einem doch 3 € pro Stück wert sein!

LG
Inge
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 01.02.2012, 13:43
Benutzerbild von Emaranda
Emaranda Emaranda ist offline
Findet sich auch im Dunkeln zurecht
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.02.2003
Ort: Köln
Beiträge: 2.470
Downloads: 16
Uploads: 6
AW: Eine kleine Knopflochgeschichte......

Das der Laden einen Kopflochservice anbietet und dann nur Wäscheknopflöcher fertigt... Nun ja!

Es gibt durchaus Läden, aber eher die, die auf Kurzwaren spezialisiert sind und Schneidereien, die Knopflochmaschinen haben, aber ich gebe zu, leicht zu finden sind die nicht.

Bei problematischen Materialien, oder wenn es etwas dicker wird, greife ich auch gerne auf meine "olle" Maschine mit dem 4 Stufenknopfloch zurück oder nähe es manuell. Dabei fällt mir ein, dass es noch gar nicht so lange her ist, wo ich hier ganz schön "Schimpfe" bezogen habe, weil ich meine "Nähdamen" trotz "Supermaschine" zumindest einmal ein Knopfloch manuell habe nähen lassen. Ja, ja...

Paspelknopflöcher sind halb so wild, wenn man ein paar gemacht und den Dreh raus hat. Sie sehen sauber aus, man kann wunderbar Akzente setzten und ich finde sogar, dass es Spaß mach sie zu nähen.

Knopflöcher von Hand würde ich jetzt nur bei einem ganz besonderen Stoff machen, da bin ich dann doch zu faul für.

Zitat:
Hallo, inzwischen "fake" ich bei dicken Stoffen oft die Knopflöcher und benutze dicke Druckknöpfe, die ich mit Futterstoff beziehe und nähe die Knöpfe nur so auf den Stoff. Wurde in den 50er 60er Jahren oft in der Coutureschneiderei gemacht und gefällt mir gut.
Das habe ich in meinen alten Nähbücher auch entdeckt und für schön befunden. Bisher aber noch keine Gelegeheit gefunden es auszuprobieren.

Viele Grüße,

Ulrike
__________________
Ein Großteil der Menschen macht sich darüber Gedanken, ob ein Glas halb leer oder halb voll ist. Ich trinke einfach aus, was drin ist!
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 01.02.2012, 13:51
Kristina Kristina ist offline
Benutzerdaten gelöscht
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 30.01.2002
Beiträge: 14.868
Blog-Einträge: 6
Downloads: 4
Uploads: 0
AW: Eine kleine Knopflochgeschichte......

Zitat:
Zitat von rosie*the*riveter Beitrag anzeigen
Hallo, inzwischen "fake" ich bei dicken Stoffen oft die Knopflöcher und benutze dicke Druckknöpfe, die ich mit Futterstoff beziehe und nähe die Knöpfe nur so auf den Stoff.
Das hört sich interessant an. Kannst du das noch etwas näher beschreiben? Ich verstehe den Teil "Druckknöpfe mit Futterstoff beziehen nicht so ganz.

Zitat:
Zitat von Minga Beitrag anzeigen
Bei wirklich tollen Stoffen rentiert sich auch der Weg in die Stickerei. So ein Augenknopfloch kann einem doch 3 € pro Stück wert sein!
3 € wäre ich gern bereit zu zahlen. Ich habe jetzt allerdings überhaupt keine Idee wo ich eine Stickerrei finden soll. Mal in den gelbne Seiten stöbern.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 01.02.2012, 14:06
ma-san ma-san ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 29.10.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 17.491
Downloads: 15
Uploads: 0
AW: Eine kleine Knopflochgeschichte......

Und dann sind da noch der Punkt flache und gut zurückgeschnittene Nahtzugaben.
Flach kann man mit ein paar Hammerschlägen (der Fleischklopfer tut es auch) erreichen und schmalere NZ sind auch hilfreich. Dann klappt das mit den Knopflöchern öfter, auch mit Haushaltsmaschinen.
LG
ma-san
__________________
Nicht aufgeben! es kommt immer anders, wenn man denkt.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welche von beiden? reicht eine kleine oder doch lieber eine Große? nölke Allgemeine Kaufberatung 4 10.11.2011 08:29
eine kleine Frage viliukija Pfaff 2 12.06.2008 11:51
Eine kleine Schwalbe großziehen? Raaga Freud und Leid 4 16.06.2006 23:44
Suche eine kleine Schnecke andi07 Stickmustersuche 3 16.05.2006 23:06
Suche eine kleine Lok... andi07 Stickmustersuche 5 15.05.2006 10:14


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:34 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,09658 seconds with 13 queries