Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Andere Diskussionen rund um unser Hobby

Es geht ums Nähen und alle anderen Forenbereiche sind nicht zutreffend?
Dann ist hier der Platz, der Raum bietet.


Stoffkompetenz?

Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.01.2012, 16:09
FabricFish FabricFish ist offline
Benutzerdaten gelöscht
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 25.11.2011
Beiträge: 574
Downloads: 0
Uploads: 0
Cool Stoffkompetenz?

Da in einem anderen Beitag gerade debattiert wird, ob Stoffe günstig sein müssen, kommt mir eine andere Frage in den Sinn:

Die Frage nach der Stoffkompetenz.

Gerade im Bereich der neuen Medien wird oft der Ruf nach einer Medienkompetenz laut. Aber kann man das nicht auch auf den Stoffkauf übertragen?

Besonders am Anfang eines Hobbyschneiderns ist man noch ungeübt, Stoffqualitäten oder auch Stoffverbrauch richtig einzuschätzen und jeder der das erste Mal vor einem Schnittmuster für eine Bluse oder ein Hemd sitzt, wird erstaunt sein, welche Menge an Stoff benötigt wird.

Nun gibt es verschiedene Situationen: Man sieht im Stoffgeschäft einen schönen Stoff und hat vielleicht ein Bild im Kopf, was daraus werden könnte. Also stellt sich die Frage, welche Menge kauft man ein, wenn man kein konkretes Schnittmuster zur Hand hat? Meist kalkuliert man großzügig und entscheidet sich für eine ausreichend erscheinende Menge.

Vermutlich kalkuliert man noch großzügiger, wenn einem der Preis äußert attraktiv erscheint.

Manchmal kauft man ganz ohne Vorstellung, wozu der Stoff verarbeitet werden soll: Etwa bei einem Städtetrip als "Selbstmitbringsel" und Erinnerung an das Stoffgeschäft, etwa bei einem Stoffmarktbesuch als "Schnäppchen".

Dann gibt es natürlich das projektbezogene Kaufen: Man will ein bestimmtes (Kleidungs-)Stück nähen, findet den passenden Schnitt und errechnet die benötigte Menge. Aber mal ehrlich: Ist da die Stoffsuche nicht oft frustrierender als der Kauf eines fertigen Kleidungsstück, da man ja einen bestimmten Stoff für das Nähprojekt im Kopf hat und man genau das gewünschte Muster etwa in keinem Laden angeboten wird.

Wer genau diese Erfahrung gemacht hat, wird vielleicht doch dazu neigen, Stoffe (wieder) auf Vorrat zu kaufen.

Für mich stellt sich die Frage, ob und wie man "Stoffkompetenz" erlernen kann.

Ich möchte bewußt nicht auf die Billig-Günstig-Preiswert-Diskussion eingehen, denn der Preis ist nicht ausschließlich die Motivation zu Vorratskäufen.

Aber warum legen wir alle, da nehme ich mich nicht aus, Stoffvorräte an?
Und warum neigen Stoffberge eher dazu anzuwachsen statt zu schrumpfen?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.01.2012, 16:27
Benutzerbild von haniah
haniah haniah ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 31.08.2007
Ort: Eifel
Beiträge: 17.334
Downloads: 11
Uploads: 1
AW: Stoffkompetenz?

Hallo FabricFish,

ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass das durchaus mit dem "Sammel-Gen" zu tun haben kann. Sprich, dass ja schon die Neandertalerfrau Wurzeln und Gemüse gesammelt hat, um den Tisch zu decken. Und gesammelt wurde das, was gefunden wurde.

Mir geht's nicht anders beim Stoffkauf. Ich sehe einen Stoff und muss den haben. Wofür, ist erstmal zweitrangig - es sei denn, es ist DER Stoff für ein Abendkleid, das ich definitiv nicht brauche.

Erfolglos habe ich versucht, für ein Projekt gezielt einzukaufen. Ich kann das nicht - weder habe ich den richtigen Stoff gefunden, noch die Zutaten. Wobei ich hier nicht gerade im Stoff-Schlaraffenland sitze...woanders mag man das einfacher haben.

Liebe Grüße, haniah
__________________
Original Zuckerpuppe - frech, wild und wunderbar
Notiz an mich: Bewegungsfalten sind keine Passformprobleme...
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.01.2012, 16:28
Kristina Kristina ist offline
Benutzerdaten gelöscht
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 30.01.2002
Beiträge: 14.868
Blog-Einträge: 6
Downloads: 4
Uploads: 0
AW: Stoffkompetenz?

Ich würde Kompetenz mal einfach durch Erfahrung ersetzen.
Wenn mann anfängt zu nähen, wird man sich eher an die Schnittmusterangaben halten.
Im Laufe der Zeit weiß man dann ziemlich genau wieviel Stoff man für einzelen Projekte benötigt. Das ist ein Lernprozess, wie bei vielen anderen Dingen auch.

Zitat:
Zitat von FabricFish Beitrag anzeigen
Aber warum legen wir alle, da nehme ich mich nicht aus, Stoffvorräte an?
Und warum neigen Stoffberge eher dazu anzuwachsen statt zu schrumpfen?
Diese Frage sehe ich nicht unbedingt und ausschließlich im Zusammenhang mit Kompetenz und Erfahrung.

Ich habe einen gewissen Stoffvorrat, weil ich gerne sofort loslege, wenn ich Lust habe etwas bestimmtes zu nähen. Da ich ziemlich genau weiß was mir gefällt und steht, kann ich meistens meinen Vorratsschrank öffen und habe was Passendes parat. Ich muß nicht extra losfahren und einkaufen. Das ist besonders am Wochenende von Vorteil.

Mein Stoffvorrat ist volumenmäßig ziemlich konstant. Wenn es mal etwas mehr wird, halte ich mich mit dem Kauf zurück und baue erst mal ab.

Aber Stoff kaufen macht einfach Spaß. Für mich besteht da keine zwingende Notwendigkeit sondern einfach nur die Lust in Farben und Materialien zu schwelgen.

Und im Übrigen ist das bestimmt keine außergewöhnliche Eigenschaft von Hobbyschneiderinnen.
Ich habe eine Freundin, die fährt total auf Porzelan und Keramik ab. Soviel Leute kann die gar nicht auf einmal einladen, wie sie Geschirr im Schrank hat.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.01.2012, 16:28
Benutzerbild von Devil's Dance
Devil's Dance Devil's Dance ist gerade online
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.12.2009
Beiträge: 15.331
Downloads: 7
Uploads: 0
AW: Stoffkompetenz?

erst mal vorweg: alles ist Erfahrungssache!

Qualität:
da lernt man schon eine Menge, wenn man sehenden Auges und fühlender Hände Konfektion erworben hat, bevor man mit dem Nähen begonnen hat.
Ein Herrenabzug aus 120er Wolltuch fühlt sich nun mal ganz anders an als der Billig-Poly-Anzug, Woll-Kaschmir-Velours anders als eine "Pferdedecke" aus der Billigkonfektion. Ein feiner Baumwollbatist oder eine gute Viskosequalität muss man auch mit allen Sinnen erspüren, und wenn man dann noch das Privileg hat, die Waschmaschine und das Bügeleisen für die Familie zu bedienen, lernt man auch noch mal eine Menge über Stoffe ...

Mengen:
...da hab ich früher, als meine Oma noch bei der Schneidermeisterin im Ort für sich Blusen und für mich Kleidchen nähen ließ, so "Standards" aufgeschnappt: enger Rock= 1 x die Länge
Bluse= Länge+Ärmellänge usw. ...
heute studiere ich ausgiebig und analytisch Schnittmusterzeitungen und versuche zu verallgemeinern

Wachstum der Stoffvorräte:
... bitte meinen Therapeuten fragen !
__________________
Grüße aus Meck-Pomm

DD

Mein Blog: "Das Landei"
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.01.2012, 16:33
Benutzerbild von Aficionada
Aficionada Aficionada ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 05.10.2005
Beiträge: 14.938
Downloads: 5
Uploads: 0
Stoffführerschein?

Das Thema ist, wie dein Eingangsbeitrag zeigt, vielschichtig.

Wie sollte denn Stoffkompetenz definiert werden? Etwa als die Summe verschiedener Kompetenzen rund ums Schneidern in Verbindung mit der Stoffwahl?
• Grundwissen über die verschiedenen Materialien (Wolle, BW, Viskose, Polyester ...) und deren Trageeigenschaften
• Grundwissen über die Verschiedenen Web- und Strickarten
• Das Wissen um den richtigen Stoff für das Wunschmodell unter Berücksichtigung von Fall bzw. Stand, Trageeigenschaften etc,
oder, falls man der Vorratskäufer ist
• Das Wissen um das richtige Modell für den Lieblingsstoff unter Berücksichtigung von (siehe oben)

...

Wäre eine Art Stoffführerschein dann etwa genaus so wichtig wie ein Nähkurs?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
stoffführerschein , stoffkauf , stoffvorrat , verarbeitung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:49 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,07619 seconds with 12 queries