Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Andere Diskussionen rund um unser Hobby

Es geht ums Nähen und alle anderen Forenbereiche sind nicht zutreffend?
Dann ist hier der Platz, der Raum bietet.


Warum müssen Stoffe günstig sein ?

Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #101  
Alt 23.01.2012, 09:18
sewing-gum sewing-gum ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 29.01.2005
Beiträge: 14.876
Downloads: 5
Uploads: 0
AW: Warum müssen Stoffe günstig sein ?

Wenn günstige Stoffe gesucht werden, impliziert das für mich, dass der/diejenige weiß, dass es evt. besser geeignete Stoffe für das Vorhaben gibt, oder qualitativ höher stehende, aber der/diejenige aus Gründen, die man einfach mal hinnehmen muss, nicht mehr Geld ausgeben möchte.

Durch die Wendung "günstige Stoffe" wird meiner Meinung nach ein Kompromiss gesucht.
__________________
Liebe Grüße, Claudia

"Es gibt drei Arten von Lügen: Lügen, Komplimente und Statistiken...."
Benjamin Disraeli
Mit Zitat antworten
  #102  
Alt 23.01.2012, 09:19
Benutzerbild von Melle1
Melle1 Melle1 ist offline
Hat Schrank aufgestellt
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 05.08.2009
Ort: S´bek, östlich von Hamburg
Beiträge: 1.570
Downloads: 23
Uploads: 0
AW: Warum müssen Stoffe günstig sein ?

Ich schaue auch nach preiswerten Stoffen, einfach weil für mich mehr nicht drinnen ist. Mein Stofflager wäre für einige hier sicher nicht mal als Lager erwähnenswert, denn ich kaufe meine Stoffe meist Objektbezogen einfach aus Geld- und Platzmangel. Was nicht heisst das ich keine vom Stoffmarkt hätte, dem ist nicht so aber für jedes Stöffchen steht bereits ein Objekt auf der Liste, es happert nur an der Zeit. Nähen ist für mich ein Hobby wo ich aber hoffe, mir irgendwann meinen Kleiderschrank richtig aufwerden zu können (finde selten passende und schöne Kaufkleidung und nein, ich habe keine 100 Euronen oder mehr für eine Hose oder ein paar Schuhe und co.). Klar das diese Stoffe dann auch weit mehr als 15,-/m kosten dürfen, momentan geht dies aber nicht.
__________________
Lieben Gruß
Melle
Mit Zitat antworten
  #103  
Alt 23.01.2012, 10:13
Luthien Luthien ist offline
Kann beim Einrichten helfen
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 16.11.2004
Beiträge: 2.615
Downloads: 3
Uploads: 0
AW: Warum müssen Stoffe günstig sein ?

Zu meinen Gegebenheiten:
1.) Nähen ist für mich kein Luxus-Hobby, eigentlich nicht mal nur ein Hobby, sondern auch Notwendigkeit. Natürlich macht es mir Riesenspaß, aber selbst, wenn es mich nerven würde, müsste ich es tun, wenn ich etwas Anständiges zum Anziehen haben möchte, weil es von der Stange so gut wie Nichts zu kaufen gibt, was bei mir gut sitzt und lang genug ist.

2.)Stoffberge lege ich nicht an. Ich kaufe grundsätzlich nur Projektbezogen. Wenn ich einen Stoff kaufe, kaufe ich eigentlich in Gedanken schon das fertige Kleidungsstück.

3.) Meine Finanziellen Gegebenheiten gehen niemanden etwas an. Nur soviel: ich nage weder am Hungertuch, noch mache ich Kreuzfahrten auf der Queen Mary II.

Bei mir ist die Entscheidung für einen Stoff immer eine Kombination aus Preis- und Qualitätsbeurteilung.
Das Wichtigste ist immer, dass der Stoff genau das ist, was ich mir für mein Projekt wünsche. Stoffe, die dieses Kriterium nicht erfüllen, fallen von vornherein raus.
Danach überlege ich aber sehr gut, was mich das fertige Kleidungsstück aus dem Stoff kosten würde und ob ich das vor mir und meinem Mann rechtfertigen könnte (ich bin nämlich glücklicherweise nicht allein auf der Welt). Dabei geht es nicht nur um das leisten können, sondern, ob die Ausgabe für dieses bestimmte Kleidungsstück sinnvoll ist und um das leisten wollen.
Ein sinnvoller Stoff für ein Projekt muss dabei nicht immer der teuerste sein. Und ein Stoff, der mir gefällt, muss nicht unbedingt teuer sein. Die meisten Stoffe, die ich kaufe, kosten zwischen 15€ und 20€, was für Isebill wahrscheinlich ein Billigstoff wäre, und ausnahmslos alle sind hochwertiger als die Stoffe, die man von der Konfektion so im Durchschnitt vorgesetzt bekommt (Egal, wie teuer die Konfektion ist. Es ist erschreckend, was da manchmal zu horrenden Preisen angeboten wird )
Man darf nur keine Spontankäufe tätigen, sondern muss sich gründlich umsehen und gegebenenfalls noch mit dem Stoffkauf warten, wenn man nicht genau das findet, was man will.
Der schönste Stoff, den ich jemals verarbeitet habe, war ein traumhafter schwarzer Stoff aus reiner Schurwolle mit einem leichten edlen Glanz (durch die Webart) der nur 15€ gekostet hat. Ursprünglich sollte er mal 50€ kosten, aber ich war halt zur richtigen Zeit am richtigen Ort Der teuerste Stoff, den ich gekauft habe, war er nicht.
Runtergesetzt habe ich auch schon sehr hochwertige Baumwollstoffe für 6€/m gekauft. Sie sehen sehr gepflegt aus, knittern wenig und haben schöne Farben. Ist das für Euch Billigramsch?

Und zu dieser Aussage, die man oft liest, mit nähen könnte man kein Geld sparen: Natürlich spart man mit nähen Geld. Wenn man sich Konfektionsware in der selben Qualität ansieht, kostet ein selbstgenähtes Stück immer weniger. Man wird zwar gekauft immer etwas Billigeres finden, aber das ist dann halt auch von der Qualität her billiger. Und Äpfel mit Birnen vergleichen kann man nicht.
Versucht mal, eine Konfektionshose für unter 25€ zu bekommen. Was es zu den Preisen gibt, kommt aber lange nicht mit meinen Hosen mit.

Fazit: Ein Stoff muss genau das sein, was ich will, sowohl von der Qualität, als auch von der Farbe und vom Preis her. Meine Vernunft setzt nicht aus, wenn ich einen Traumstoff sehe (aber träumen kann man ja mal ).
__________________
Viele Grüsse an alle im Forum! Und danke für alle Antworten!
Mit Zitat antworten
  #104  
Alt 23.01.2012, 10:29
Benutzerbild von Junipau
Junipau Junipau ist gerade online
Kann beim Einrichten helfen
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 08.06.2011
Ort: NRW
Beiträge: 2.921
Downloads: 4
Uploads: 0
AW: Warum müssen Stoffe günstig sein ?

Wenn der Thread jetzt wieder zur Ausgangsfrage zurückkehrt, mag ich auch meinen Senf dazu geben: Ohne ernsthaft sparen zu müssen, gebe ich offen zu, daß das Nähen für mich einen besonderen "Kick" hat, wenn ich mich nicht nur erfolgreich kreativ austobe, sondern das auch noch mit dem Zusatzgewinn, daß das genähte Objekt deutlich günstiger ist, als wenn ich es gekauft hätte.

Ich war noch nie auf einem Stoffmarkt, kann zu den Stoffen dort nichts sagen. Aber ich schaue gerne im Schlußverkauf oder im Schnäppchenmarkt, und wenn ich dann ein Stück Wollstoff für 10.-/m (statt 35 oder mehr regulär) ergattere, ein Kinderkleid daraus nähe (für das auch ein halber Meter reicht) und ich dann ein Kleid für 8, 9 Euro Gesamtkosten fertig habe, das im (schickeren, weil gutes Material anbietenden) Kindergeschäft mindesten 80 Euro kosten würde, dann freut mich das! Entsprechend der Rock für mich für 10 Euro aus ähnlichem Material, den ich sonst auch viel teurer kaufen müßte, oder, oder... Zusatznutzen ist natürlich auch, daß es nicht gleich eine Katastrophe ist, wenn ein Schnitt mal nicht sitzt wie er soll.

Gerade bei Kinderkleidung finde ich Nähen auch eine lohnende Angelenheit, weil ich nie bereit wäre, für nur eine Saison getragene Kleidung viel Geld auszugeben, ich meine Kinder aber gerne in ordentlichen Klamotten sehe, nicht nur in Shirts und Jogginghose. Aber eher klassische Kinderkleider kosten meist viel Geld, weil es sie nur in schicken Läden gibt (oder sie sind aus den geliebten Polytierchen). Und da die Sachen natürlich schnell zerschlissen werden, muß ich dafür nicht einen riesigen Aufwand an Materialkosten treiben - wobei gute Stoffe eben doch länger halten und dann auch noch auf die Geschwister und Cousinen weitervererbt werden können.

Für manche Projekte gebe ich aber auch mehr aus (ein Abendkleid aus Seide ist halt nicht für 10 Euro zu haben) - aber auch da schaue ich auch, wenn irgend möglich, daß ich eher reduzierte Stoffe finde. Ich pflege kein großes Stofflager, aber ich habe einen recht ausgeprägten Geschmack, und so gefallen mir meine Stoffe auch einige Jahre später immer noch, wenn ich mal etwas auf Vorrat kaufe (aber mit klarer Vorstellung, was das werden soll) und nicht gleich verarbeite.

Und wenn ich weiß, daß die Qualität und Herstellungsbedingungen stimmen, dann gebe ich auch mehr aus (z.B. Westfalenstoffe - ich glaube zumindest, daß es da korrekt zu geht, bis mich jemand eines Besseren belehrt). Aber so genau weiß man das ja leider bei den wenigsten Ballen, die einem im Stoffhandel begegnen. Das ist aber nochmal ein anderes Thema, wenn auch eng verwandt mit der Frage nach billig und günstig.

LG Junipau
__________________
Meine Galerie: Message - Hobbyschneiderin 24 - Galerie

Geändert von Junipau (23.01.2012 um 10:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #105  
Alt 23.01.2012, 11:21
noiram noiram ist offline
Dawanda Anbieterin
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 08.10.2005
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 1.000
Blog-Einträge: 9
Downloads: 15
Uploads: 0
AW: Warum müssen Stoffe günstig sein ?

Grundfrage:
Warum sollen Stoffe günstig sein?

Zum Ersten:
Es kommt ganz darauf an, was daraus werden soll - wenn es was ganz Besonderes sein soll (z. B. ein Geschenk zur Hochzeit: vielleicht ein besondere Tischdecke mit passenden Servietten), dann darf es durchaus "etwas mehr" sein. Aber wenn es nur zu einem Anlass getragen wird (z. B. ein Theater-Auftritt in der Schule oder eine Karnevalsfete) und eh nicht gut damit umgegangen wird und es anschließend entsorgt wird, wozu dann teuer?!

Zum Zweiten:
Als Leiterin einer Näh-AG muss ich immer auch etwas Stoff im Fundus haben, da es immer wieder vorkommt, dass Kinder nichts mitbringen - und nichts stört den Fluss in der Näh-AG so sehr, wie gelangweilte Kinder. Da ich aber nur einen geringen Obulus für diese Stunden bekomme, möchte ich natürlich nicht alles für Stoffe ausgeben - ich mache es ja nun nicht nur aus Spaß an der Freud´. Und zurückbezahlt wird nie was!
Auch für die Kinder (und ihre Eltern) steht häufig im Vordergrund, dass das Nähen in der AG nicht noch extra viel kosten soll - also muss ich den Kindern nahe bringen, was guter aber günstiger Stoff ist - deshalb steht auch immer ein Ausflug auf den Stoffmarkt (Sonntags = unbezahlt! = Freizeit) auf dem Programm, wo wir die preislichen und stofflichen Unterschiede regelrecht erfühlen. Schön finde ich, dass häufig auch Mütter mitkommen, mitfühlen und dann schon mal das ein oder andere "besondere" Stück Stoff eingekauft wird, weil sie dann einfach den Unterschied erkennen können.

Ich kann gut nachvollziehen, dass man, wenn man wenig hat, viel hortet - jetzt kann man es sich leisten, später vielleicht nicht mehr. Und Stoff etc. verschwindet nicht, d. h. man kann auch in der ärmsten Zeit dann was machen. (Und mal ganz ehrlich, das Geld wäre auch weg, wenn man keine "festen Werte" dafür angeschafft hätte!)
Meine Großmutter z. B. hatte nur eine kleine Rente, konnte aber, da sie konsequent auf Schnäppchen geachtet hat, bis an ihr Lebensende handarbeiten. Ohne dies hätte sie keine wirkliche gute Ablenkung von ihrer Krankheit gehabt - sie musste viele Krankenhausaufenthalte durchstehen.
Ich habe noch einiges geerbt (teilweise nur kleinste Reste, aber qualitativ gut) - und an meinen Kindern sehe ich, dass so durchaus auch die Kreativität gefördert werden kann (Stichwort: "was kann darauf noch werden?"). Bei jedem Kleidungsstück, das entsorgt wird, wird bei uns allmählich überlegt, was daraus noch werden kann.

LG Marion
__________________
Liebe Grüße
Marion



Im World Wide Web kennt man mich auch als MoorDeko
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warum sind Nähmaschinen in England so günstig? vintoria Händlerbesprechung 49 17.01.2011 19:30
Müssen Ösen nickelfrei sein? (gewerblich) Caroline Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen 17 07.03.2008 21:16
Leute müssen verrückt sein! 4xJ Händlerbesprechung 21 12.11.2007 13:23
Kann Walk wirklich so günstig sein? *melli* Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 28 14.12.2005 14:12


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:51 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,13093 seconds with 13 queries