Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Schnittmustersuche Kostüme


Schnittmustersuche Kostüme

Neben Fasching, Halloween, Rollenspiel
kommen hier auch die Threads zu der nicht mehr ganz modernen Mode hin.


Mittelalter für einen Tag

Schnittmustersuche Kostüme


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #6  
Alt 03.06.2005, 01:45
Benutzerbild von Sunlight08
Sunlight08 Sunlight08 ist offline
Schon etwas länger da
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 04.11.2004
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 21
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Mittelalter für einen Tag

Hi,

also egal welchen Schnitt du nimmst, jedenfalls einen "natürlichen" stoff wie Baumwoll, Leinen oder seide auswählen. damals kannte man kein Polyester

Ich habe mal für eine Hochzeit ein Mittelalterkleid genäht.. ging auch gut. habe mir aber damals den schnitt von Simplicity gekauft gehabt.
hier einige Links um warm zu werden .
http://www.neheleniapatterns.de/
http://www.mittelalter-bedarf.com/
http://www.wingeo.com/100Series.htm
http://www.marquise.de/de/index.html
http://www.mittelalterkostueme.de/Ne...emefrauen.html


Gruss
Sunlight
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 03.06.2005, 03:43
Benutzerbild von Nordstjernen
Nordstjernen Nordstjernen ist offline
Hilfsbereit und kreativ
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.04.2005
Beiträge: 86
Downloads: 0
Uploads: 0
Lächeln AW: Mittelalter für einen Tag

Hallo,

meine Wenigkeit hat sich dem Mittelalter verschrieben, die Märkte sind quasi mein "Zuhause".

Ich stelle fest, daß es hier im Prinzip nicht auf das große A (=Authentizität) ankommt, weil es sich um eine einmalige Veranstaltung handelt und auch nicht im Museum stattfindet. Trotzdem sollte man ein kleines bisken drauf achten, daß was zusammenpasst

Wenn Ihr was schaffen wollt, dann Finger weg von Tütenärmel oder sonstigem Schnickschnack. Das behindert ziemlich und nervt mit der Zeit. Ebenfalls sehen Kleider, die von noblen Damen getragen werden ziemlich dümmlich aus, wenn man am Kochtopf steht, der über dem Feuer hängt. Eine Edelfrau wird sich nicht herablassen, um was zu schaffen, da hat man Personal.

Schnitte gibt es kostenlos auf der Seite Gewandungen.de unter "Anleitungen". Einfach die Kleidungsstücke anklicken, und dann gelangt man zur bebilderten Anleitung. Dort gibt es auch etwas Material- und Farbenkunde.

Wenn es "fertige" Schnittmuster sein sollen, dann rate ich eher zu neheleniapatterns

Aber ich hätte noch einen anderen Vorschlag ...

Wie wäre es, statt ein Kleid aus dem Hochmittelalter, ein Kleid aus dem Frühmittelalter zu tragen ? Unterkleid, Oberkleid und ggf. eine Prunkschürze drüber ? Dann gibt es noch die Variante Unterkleid und drüber geschlossene Schürze. Zu letzter Variante einmal eine Rekonstruktion aus dem Naturhistorischem Museum in Oslo:



Wenn man die Fibeln, also die "Knöpfe" vorne, wegdenkt, dann ist das nicht mehr "reich". ...

Dann hätte ich noch eine Übersicht, die im Museum in Schleswig zu finden ist:



Von links nach rechts sind die Stände abgebildet. Links mit Fibeltracht ist eine sehr reiche Dame, ganz rechts hingegen findet man die zweckmäßige Kleidung einer armen, unfreien Sklavin. Wenn man genau hinsieht, ist die zweckmäßige Kleidung weiter geschnitten, damit man gescheit arbeiten kann. Auch die Farbe ist entsprechend gedeckt.

Ich glaube, jetzt habe ich Dich völlig durcheinander gebracht. Aber "Mittelalter" kann man grob von 500 bis 1500 n. Chr. datieren, sind also 1000 Jahre. Da wandelt sich natürlich die Mode, von den regionalen Unterschieden der Trachten mal nicht zu reden.

Leider denken die meisten in Zusammenhang mit "Mittelalter" nur an (gerüstete) Ritter und "Burgfräulein" (fürchterbares Wort !), also Hochmittelalter obgleich gerade diese Zeit so tolle Fassetten auch im Spätmittelalter und vor allem im Frühmittelalter bietet !
__________________
Alles Liebe für Euch und denen, denen Ihr Euer Herz und Heim öffnet,

Nicole
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 03.06.2005, 03:56
Benutzerbild von Nordstjernen
Nordstjernen Nordstjernen ist offline
Hilfsbereit und kreativ
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.04.2005
Beiträge: 86
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Mittelalter für einen Tag

Zitat:
Zitat von Sunlight08
Hi,

also egal welchen Schnitt du nimmst, jedenfalls einen "natürlichen" stoff wie Baumwoll, Leinen oder seide auswählen. damals kannte man kein Polyester

Ich habe mal für eine Hochzeit ein Mittelalterkleid genäht.. ging auch gut. habe mir aber damals den schnitt von Simplicity gekauft gehabt.
hier einige Links um warm zu werden .
http://www.neheleniapatterns.de/
http://www.mittelalter-bedarf.com/
http://www.wingeo.com/100Series.htm
http://www.marquise.de/de/index.html
http://www.mittelalterkostueme.de/Ne...emefrauen.html


Gruss
Sunlight
Hallo Sunlight,

ich zitiere einmal Wolf Zerkowski, was den Stoff anbelangt:

"Im Mittelalter benutzte man in der Regel Leinen, Hanf und Wolle, die sich auch für den Adel nur durch die Stoffqualität unterschieden.

Leinen und Hanf waren die verbreitetste Stoffe für leichte Gewänder und Untergewänder, die oft in Heimarbeit gesponnen wurden.

Wolle war der Universalstoff für fast alle Kleidungsstücke im Mittelalter.

Seide und Brokat waren bis ins späte 13. Jhdt.aus dem Orient importierte Stoffe, die sich nur die Reichsten leisten konnten, da sie sehr teuer waren.

Baumwolle wurde erst zum Ende des 13. Jhdts. als Mischgewebe mit Leinen (Barchent) allgemein verwendet. Es wurden zwar schon einige wenige Beispiele in früher Zeit gefunden, dies waren aber wohl Importe aus dem Orient und mit Sicherheit selten.

Samt wurde erstmals zum 14. Jhdt. hin verwendet

Leder wurde meist nur als Arbeitskleidung getragen und war eher ein Zeichen der "arbeitenden Klasse". "
__________________
Alles Liebe für Euch und denen, denen Ihr Euer Herz und Heim öffnet,

Nicole
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.06.2005, 03:58
Benutzerbild von Nordstjernen
Nordstjernen Nordstjernen ist offline
Hilfsbereit und kreativ
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.04.2005
Beiträge: 86
Downloads: 0
Uploads: 0
Lächeln AW: Mittelalter für einen Tag

... noch was vergessen ... Was die Farben anbelangt, möchte ich auch nochmal Wolf Zerkowski zitieren:

"Im Mittelalter konnte man auch durch die Verwendung teurer Farben seinen Status zeigen. Das einfache
Volk verwendete natürlich in der Regel ungefärbte Stoffe, da diese am billigsten waren




Brauntöneie Färbung mit Naturfarben war im einfachen Volk verbreitet da die "Farbstoffe" z.B.Nußschalen preiswert und somit erschwinglich waren
Blautöne:Waren die beliebteste Farben, da sie preiswert mit heimischen Färbemitteln herzustellen waren

Rottöne:Waren bei den Adeligen schon von altersher durch ihre Blutsymbolik sehr beliebt. Rot war schon relativ preiswert als Krapprot zu erhalten und wurde auch von der einfachen Bevölkerung verwendet.

Gelbtöne:Leuchtendes Gold-Gelb wurde auch vom Adel getragen, während fahles Gelb in einigen Landstrichen zur Kennzeichnung sozialer Außenseiter diente (z.B. Juden und Prostituierte)

Grüntöne:Waren in der Regel sehr teuer, da sie Mischfarben waren und in der Farbensymbolik eher jungen Menschen vorbehalten waren

Schwarz: Wurde fast nur vom niederen Klerus getragen, kam aber Ende des 14. Jhd. auch bei Kaufleuten und anderen "bessergestellten" Bevölkerungsschichten in Mode

Alle Farben waren durchaus recht kräftig, so daß das Strassenbild im Mittelalter durchaus recht Farbenfroh war und wohl kaum so trist wie uns das einige Hollywoodstreifen weismachen wollen"
__________________
Alles Liebe für Euch und denen, denen Ihr Euer Herz und Heim öffnet,

Nicole
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.06.2005, 10:05
Drillingsmama Drillingsmama ist offline
Hilfsbereit und kreativ
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 06.11.2004
Ort: Bad Ditzenbach
Beiträge: 131
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Mittelalter für einen Tag

Hallo an alle, die so lieb, ausführlich und nett (und schnell) geantwortet haben. Es hat mir seeeeeeeeehr gut weitergeholfen. Jetzt bin ich schon wieder etwas schlauer - dank Eurer Hilfe.

Ich muß bedenken, daß es vermutlich warm sein wird an diesem Tag. Die Version mit der Schürze ist wohl nicht mein Ding , Farbe blau würde ich schon ganz gut finden.

Den Ikea-Tipp finde ich Klasse. Aber Ihr seid ja sowieso die Besten. Habt Ihr hiermit mal wieder haushoch bewiesen.

Viele Grüsse



Marion
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:53 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,13667 seconds with 12 queries