Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen zu Schnitten



Deprimierende Schnitte...

Fragen zu Schnitten


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #26  
Alt 12.01.2012, 11:28
Bonnie Phantasm Bonnie Phantasm ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.07.2011
Beiträge: 303
Downloads: 0
Uploads: 2
AW: Deprimierende Schnitte...

Zitat:
Zitat von revelation19 Beitrag anzeigen
@ Bonnie: Mal abgesehen von viel Unsinn lese ich auch heraus das du meine Posts entweder nicht richtig gelesen oder nicht verstanden hast.
Doch, habe ich.
Ich bezog mich auf

Zitat:
Ich habe noch nie nach Rezept gekocht, jedenfalls nicht 1 zu 1. Irgendwas habe ich immer geändert, weggelassen oder ergänzt.
"IMMER" heißt: Von Anfang an. Also sofort, als Du das erste Gericht Deines Lebens kreiert hast.
Das allerdings setzt voraus, daß Du ALLE Grundbegriffe, die ich in meinem Posting aufgezählt hatte, schon kanntest. Und daß Du selbstverständlich schon kochen konntest, bevor Du Dein erstes Gericht fabriziert hast.

Was wiederum heißt, Du warst nie Anfänger.

Und das legt die Vermutung nahe, daß Du mit all Deinem Wissen geboren wurdest; und das anscheinend auch bei anderen (und in anderen Bereichen) vermutest.

Wo genau hakt es da jetzt bei meinem Gedankengang...?
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 12.01.2012, 11:39
Benutzerbild von revelation19
revelation19 revelation19 ist offline
Hilfsbereit und kreativ
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.01.2012
Ort: Köthen / Anhalt
Beiträge: 84
Downloads: 8
Uploads: 0
AW: Deprimierende Schnitte...

Zitat:
"IMMER" heißt: Von Anfang an. Also sofort, als Du das erste Gericht Deines Lebens kreiert hast.
Das allerdings setzt voraus, daß Du ALLE Grundbegriffe, die ich in meinem Posting aufgezählt hatte, schon kanntest. Und daß Du selbstverständlich schon kochen konntest, bevor Du Dein erstes Gericht fabriziert hast.

Was wiederum heißt, Du warst nie Anfänger.
Dein Denkfehler liegt da, das ich von Geburt an esser bin. Wenn ich dann ein Rezept habe in dem eine Zutat enthalten ist, die ich nicht habe oder mir nicht schmeckt lasse ich sie also weg und ersetze sie ggf. mit etwas anderem. Das ist alles und da passiert es auch das mal etwas sehr seltsam schmeckt. Es ist sogar mal ein ganzes Sonntagsgericht im Müll gelandet. Na und?? Ich frage mich nur wie alle darauf kommen wollen das es bei mir nie Fehler oder Pannen gibt???

Ich denke mal das es jetzt gut ist und wir wieder zum eigentlichen Thema zurückkehren sollten.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 12.01.2012, 11:53
anonymus
Gast
 
Beiträge: n/a
Downloads:
Uploads:
AW: Deprimierende Schnitte...

wenn ich Sonntags alles in den Müll kippen muss, habe ich nichts zu essen.

Also ich mag schon Grundrezepte, da ich dann weiß, dass der Pudding wirklich stürzbar ist und der Kuchen auch wirklich wunschgemäß aufgeht. Man kann zwar auch Rührpampe essen, aber das Auge isst halt auch mit. Und schmecken sollte es halt auch. (Und ich bin beim Kochen experimentierfreudig.)

Genauso ist es nicht egal, ob es ein Teil für die Tonne wird, wenn ich was nähe. Müll gibt es schon genug.

Grüße Doro
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 12.01.2012, 12:23
Hasi123 Hasi123 ist offline
Hilfsbereit und kreativ
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 01.01.2012
Ort: Im Ländle ;)
Beiträge: 71
Downloads: 6
Uploads: 0
AW: Deprimierende Schnitte...

man kann es doch auf die eine oder andere art machen, entweder eine vorgabe nacharbeiten, sich an regeln halten, oder eben selbst ausprobieren, was geht und wie etwas vielleicht geht, oder eben auch nicht.
wie herum und was davon man zuerst macht, finde ich, ist ansichtssache.

muss man zuerst ein theoretisch komplexes und umfangreiches fachwissen haben, oder kann man auch mal dinge einfach so nach dem bauchgefühl ausprobieren, und auf dem weg folgt das theoretische verstehen danach - ich denke, keine dieser methoden in reinform ist sinnvoll, sondern eine mischung aus beiden.

Zitat:
Also man muss aber auch mal sagen dass die Anleitungen der Burda auch manchmal wirklich sehr verwirrend sind und auch manchmal etwas umständlich (erklärt)!
was die burdaschnitte angeht, wäre für mich die frage, ob man diese wirklich wortwörtlich verstehen und wort für wort so ausführen muss, wie es da steht,
oder ob man sich die in eine "normalverständliche" handlungsempfehlung "übersetzen" kann.

ich könnte mir gut vorstellen, dass man mit der anweisung "nähe eine knopfleiste" (und einer im grundsatz ungefähren vorstellung, wie das am ende aussehen sollte) genauso zu einem ergebnis kommen kann, als wenn man versucht alle diese angaben schritt für schritt und wort für wort zu verstehen, und am ende vielleicht doch das tut, was man auch ohne die komplizierte ausdrucksweise getan hätte.

in anderen bereichen ist es doch auch oft so, dass man sich fachtexte zunächst in eine alltagssprache 'übersetzt' oder übersetzen lässt, und dann oft merkt, dass der inhalt nicht so sehr kompliziert und unverständlich ist, sondern die ausdrucksweise nur fremd.

Geändert von Hasi123 (12.01.2012 um 12:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 12.01.2012, 13:17
Benutzerbild von Lehrling
Lehrling Lehrling ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 06.11.2004
Ort: OWL
Beiträge: 19.303
Downloads: 16
Uploads: 0
AW: Deprimierende Schnitte...

ich kann nur allen, die mit den Anleitungen unzufrieden sind, empfehlen:

schreibt mit euren Worten eine Anleitung für das, was da getan werden soll und gebt sie eurer Nachbarin oder Freundin oder Schwiegermutter und laßt die danach arbeiten. Da das dann vermutlich problemlos klappt, reicht die Anleitung nachher bei den Schnittherstellern ein als Verbesserung - die sind froh, wenn endlich jemand die optimale Lösung gefunden hat.

liebe Grüße
Lehrling
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
New Look Schnitte krabbtaska Fragen zu Schnitten 10 21.02.2009 21:38
Schnitte kopieren Loretta-design Fragen zu Schnitten 4 14.05.2008 00:03
Biete Kwik Sew Dessous Schnitte, sowie Vogue, Butterick, Mccalls & Neue Mode Schnitte tini private Angebote zum Tauschen und Verkaufen 5 25.06.2006 15:29
Lekala Schnitte Igelchen Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 14 20.03.2005 19:06
Lekala Schnitte lüer Fragen zu Schnitten 4 15.03.2005 15:00


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:15 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,09215 seconds with 13 queries