Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähspezialitäten > Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse

Anderen beim Nähen über die Schulter zu schauen kann eine spannende Sache sein. Man lernt neue Tricks und Kniffe, verfolgt Freude und manchmal auch Verzweiflung und bekommt Ideen für eigene Kreationen. Hier könnt Ihr Schritt für Schritt den Entstehungsprozess Eurer Werke dokumentieren, angefangen vom Stapel mit den ausgesuchten Stoffen und dem Schnitt bis hin zum fertigen Stück. Am besten schreibt Ihr während Ihr näht, dann können andere mitfiebern und Ihr werdet gleichzeitig motiviert.


Rokoko Stecker mit Silberstickerei

Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #6  
Alt 10.11.2011, 16:03
Benutzerbild von meikeka
meikeka meikeka ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 16.04.2009
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 256
Downloads: 5
Uploads: 0
AW: Rokoko Stecker mit Silberstickerei

Dankeschön!

Die linke Spule ist ein ca. 2mm breiter versilberter Streifen, die rechte Spule ist ein versilbertes Garn ("Gespinst"), also Draht ist das beides nicht. Der Streifen ist aber schon etwas hart. Das Gespinst ist eher ein Garn als ein Draht würde ich sagen. Ja, hat bissel was gekostet das Material... aber ich wollte echt Silber haben und kein Plastik. Wenn es ein wenig anläuft fände ich das gar nicht so arg schlimm, hätte es dasselbe in "Altsilber" gegeben wäre mir es lieber gewesen.

Da ich gestern noch meine Chemise durch einen missglückten Färbeversuch ruiniert habe, komme ich wohl erst am WE wieder zum Stecker - ich brauche übernächstes WE wieder eine Chemise und muss mir nun eine neue nähen, grmpf!
__________________
Viele Grüße,
Meike


www.nadelmaid.de
www.sewallnightlong.blogspot.com
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.11.2011, 01:08
Benutzerbild von meikeka
meikeka meikeka ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 16.04.2009
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 256
Downloads: 5
Uploads: 0
AW: Rokoko Stecker mit Silberstickerei

Schon wieder zwei Wochen her! Die Zeit vergeht wie im Flug, wenn noch diverse andere Nähprojekte, Tanzproben, ein wunderschöner Ball und ach ja, auch noch ein Vollzeitjob anliegen...

Aber in der Zwischenzeit bin ich doch etwas weiter gekommen. Das Motiv habe ich ausgedruckt und mit meiner Lieblingsmethode auf den Stoff gebracht: Meinen Plexianschiebetisch (den ich noch niemals nicht zum Nähen benutzt habe, aber er musste her) hervorgeholt, Motiv darauf legen, Stoff darüber legen, alles ein wenig mit Tesa befestigen, Lampe darunterlegen, Motiv auf dem Stoff nachmalen. Ich habe mir einen wunderbaren Schneiderkreide Feinminenstift von Prym gekauft, das Ding ist Gold wert!!! Die Mine ist gerade mal 1 mm dick. Fantastisch!

So, Motiv ist drauf, jetzt muss der Stoff in den Stickrahmen. Da die mintgrünen Handschuhe leider doch einen Knick vom kleinen runden Stickrahmen behalten haben, habe ich mich entschlossen, den Stoff so einzuspannen, dass der Knick außerhalb des genutzten Stoffes liegen soll. Dazu habe ich mir einen großen, rechteckigen Stickrahmen angeschafft. Er lässt sich in der Größe anpassen. Der Stoff wurde, verstärkt durch eine Lage Leinen, also in meinen Stickrahmen eingespannt und es konnte losgehen:



Wir hatten im Keller übrigens noch vier Tischbeine übrig, die ich am Stickrahmen angebracht habe, so dass ich mich wie an einen Tisch dransetzen kann. Das hat den Vorteil, dass ich mit zwei Händen arbeiten kann: Mit links steche ich die Nadel von oben nach unten, mit rechts führe ich sie wieder von unten nach oben. Außerdem habe ich mir noch eine helle LED Lampe an meinen Sticktisch befestigt.

Angefangen habe ich mit dem Stengel. Die Technik, die ich dazu verwende, heißt in dem Buch von Gail Marsh "couching", ich glaube, das deutsche Wort dazu heißt "Anlegearbeiten", bin mir aber nicht sicher. Funktioniert so, dass der wertvolle Silberfaden nur auf die rechte Seite aufgelegt wird und punktuell mit einem zweiten, billigeren Faden befestigt wird. Wäre ja Verschwendung, wenn die Hälfte des Silberfadens am Schluss nicht mehr sichtbar wäre! Verwendet habe ich dazu das Silbergespinst. Von der Stärke her ist es etwa so fein wie mein Baumwollgarn, wem die Zahl etwas sagt: Die Stärke ist 60/70. Ich glaube, eine Nummer stärker wäre kein Fehler gewesen... Und so sieht das dann aus:



Nach dem Stengel habe ich die Außenseite der Knospe gemacht. In verschiedenen Büchern und im Modemuseum habe ich an einigen Stickereien eine Stickseide gesehen, die offensichtlich nicht gezwirbelt ist und einen wunderschönen Schimmer hat. Längeres Googeln offenbarte, dass man so etwas noch heute unter dem Namen "Soie ovale" erhält. Ich habe sie online aus USA bestellt, wenn mir jemand eine europäische Quelle nennen kann wäre ich sehr dankbar! Da Soie ovale recht dick und ein wenig bauschig ist, ging das Sticken der Fläche sogar relativ fix. Aber wehe, man muss dn Faden zur Korrektur wieder aus dem Stoff rausziehen! Vergiss es. Es zerfasert schnell. Bei der Soie ovale habe ich, wo es nur möglich war, ebenfalls darauf geachtet, dass sowenig Faden wie möglich auf der Stoffunterseite verläuft, denn auch dieser Faden ist nicht billig.

Den Kern der Knospe habe ich mit sog. Plätt gestaltet. Das ist ein silberner streifen, 1 1/2 mm breit, der, ähnlich wie das Gespinst, oben aufliegt und mit einem zweiten Faden befestigt wird. Plätt wird zickzackartig angelegt, damit kann man relativ schnell größere Flächen füllen. An dieser Stelle habe ich gemerkt: Immer besser von innen nach außen arbeiten! Denn als ich mit dem Plätt hantiert habe, bin ich einige Male in der Soie ovale hängen geblieben. So sieht das dann aus:



Jetzt blinkt und glitzert es ja schon ziemlich. Das LED Licht blendet schon im Plätt! Und dennoch: Da sind ja noch die Pailetten - Silberpailetten! Wahrscheinlich erkennt es kein Mensch, wenn ich den Stecker dann trage, aber ich liebe diese Pailetten weil man, wenn man ganz genau hinsieht, noch erkennen kann dass das mal kleine Ringe waren, die dann plattgedrückt wurden, die Pailetten haben nämlich einen kleinen Schlitz. Jawoll! So wurden früher nämmich Pailetten hergestellt. Wie gesagt, wird hinterher vermutlich kein Mensch erkennen, es sei denn, ein Kavalier kommt mir nahe... näher... noch näher... *räusper* zurück zur Stickerei! Die unsäglichen Pailetten wurden ebenfalls angebracht und blenden nun mit dem Plätt im LED Licht um die Wette. Schauen:



Nun ging es mit der sog. Bouillon weiter. Das sind im Prinzip ganz feine Spiralen, die man einfädeln kann. Auch sie liegen nur auf dem Stoff auf und werden mit einem zweiten Faden befestigt. Mit ihnen will ich die Blätter gestalten. Hierzu werden unterschiedlich kurze Bouillonstücke benötigt. Aber wie lang abschneiden? Das muss millimetergenau passen... langsam kam ich mir wie ein Chirurg vor. Anfangs habe ich mit der einen Hand den Bouillon mit der Pinzette festgehalten und in der anderen Hand hatte ich einen Auftrenner, mit dem ich an der Stelle, wo ich ihn schneiden muss, ein wenig eingedrückt habe. Später habe ich ihn ohne Pinzette mit dem Finger festgehalten. Hier der Chirurg bei der OP:



Und hier der Patient nach der ersten OP:



Einen Teil des Stengels und das Blatt habe ich noch einmal umrandet. Der Rand sieht von der Struktur ein wenig anders aus, ist aber derselbe Bouillon - nur ganz sachte ein wenig auseinander gezogen (ist ja eine Spirale). Gnaaaa, und hier offenbarte sich mein Denkfehler: Ich hätte natürlich einen Rand für die Umrandung lassen müssen. Statt dessen habe ich das Blatt schon bis ganz außen hin gearbeitet. Auch der Stengel hat das Problem. sieht etwas fett und bollig aus... Ich trage mich nun mit dem Gedanken, dieses Stück zum Probestück zu deklarieren und an den Blütenblättern weiter zu experimentieren. Die Silberteile können zur Not auch wieder entfernt und wiederverwendet werden.

Mal sehen. Ich mache es davon abhängig, wie es weiterhin verläuft.

Für heute wünsche ich jedenfalls erst einmal eine gute Nacht!
__________________
Viele Grüße,
Meike


www.nadelmaid.de
www.sewallnightlong.blogspot.com
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.11.2011, 08:00
Benutzerbild von hexentango
hexentango hexentango ist offline
Kursleiterin und bayrische Trachtenfachfrau
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 23.03.2011
Ort: Kirchensur
Beiträge: 210
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: Rokoko Stecker mit Silberstickerei

Hallo,

da schau ich doch mal weiter gespannt zu. Stickgarn der Firma Au ver à soie aus Frankreich (Seidengarn "Soie d'Alger") bekommst du bei Frau Kanzi in Hamm. Die hat kein Ladengeschäft, dafür aber eine schöne HP namens Stickmustertcher, Kreuzstichvorlagen. (Falls das jetzt hier nicht erwähnt werden darf, bitte löschen). Die kann dir weiterhelfen. Geht völlig problemlos mit Elektropost.

Kannst du mir den Namen des Buches verraten, aus dem du die Vorlage genommen hast? Würd mich sehr interessieren...

Gruß
Maria
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.11.2011, 08:30
anonymus
Gast
 
Beiträge: n/a
Downloads:
Uploads:
AW: Rokoko Stecker mit Silberstickerei

Boah! BRAVO!!! Ich freu mich schon darauf das Komplettergebnis zu sehen!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.11.2011, 09:12
Benutzerbild von Caroline
Caroline Caroline ist offline
Korsettfachfrau
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 13.08.2005
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 15.041
Downloads: 7
Uploads: 0
AW: Rokoko Stecker mit Silberstickerei

Was für eine Arbeit. Sieht toll aus.
__________________
Viele Grüße
Caroline
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stecker des Fussanlassers. daphnedaphne Pfaff 1 30.09.2010 11:52
Pedal bzw. Stecker für eine alte Brilliantmaschine JoDy andere Marken 1 02.09.2008 12:55
Suche Fußpedal und Stecker für Pfaff 6 Suzie.Wong Pfaff 2 09.05.2006 23:38


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:10 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,12490 seconds with 13 queries