Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen zu Schnitten



Fallen Schnittgrößen unterschiedlich aus?

Fragen zu Schnitten


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #6  
Alt 18.09.2011, 12:06
Benutzerbild von benzinchen
benzinchen benzinchen ist offline
Forumsikone
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 04.11.2004
Beiträge: 14.869
Downloads: 9
Uploads: 0
AW: Fallen Schnittgrößen unterschiedlich aus?

Zitat:
Zitat von Lehrling Beitrag anzeigen
Stimmt das ? Bei Burda reichlich, Simplicity schmaler,
gerade bei simlicity habe ich gegenteilige erfahrungen gemacht als du.
wenn ich aus der 'simlicity meine nähmode' nähe kann ich oft zwei größen kleiner nähen als meine kaufgröße oder meine burdagröße.

gruß
benzinchen
__________________
jeder für sich - gott für uns alle
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.09.2011, 12:47
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 18.203
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: Fallen Schnittgrößen unterschiedlich aus?

Sie fallen definitv unterschiedlich aus, wie bei Kaufmode auch.

Zum einen verwenden die Schnitthersteller unterschiedliche Proportionen (was man an den wenigen Maßen in der Maßtabelle nicht immer sieht; zur Schnittkonstruktion werden ja noch viel mehr Maße verwendet), zum anderen sind auch Bequemlichkeitszugaben etwas unterschiedlich interpretiert und dann kommen noch Designzugaben dazu.

Bei mir ist es etwa so, daß Burda im Schulter und Brustbereich schlecht paßt, die Schultern zu breit und die Brust zu eng ist. Und egal welche Größe ich nehme, es paßt nie wirklich gut. Hosen hingegen gehen im großen und ganzen.

Ottobre habe ich noch keine Hosen genäht, aber die Oberteile waren alle arg schmal. Da muß ich eine Größe (oder auch mal zwei) mehr nehmen als es nach MAßtabelle sein müßte UND noch eine FBA einfügen.

McCall/Butterick/Vogue passen im Schulter und Brustbereich recht gut (Faustregel: eine Nummer kleiner nehmen als die Maßtabelle angibt und dann FBA machen, was dann eben meinen Proportionen entspricht), weite Hosen sind auch okay, kann ich aber auch die kleinere Größe nehmen, wenn ich zwischen den Größen liege, aber generell haben die Hosen die Tendenz arg weit und auch etwas kurz zu sein. M.E. spielt da der amerikanische Geschmack auch eine Rolle, Hosen werden da öfter etwas kürzer getragen als in Europa.

Simplicity (original, nicht meine Nähmode) auch eher weit im Schulter und Brustbereich. Hose habe ich nur einmal eine weite genäht, die paßte.

Erschwerend kommt hinzu, daß das Phototeam oft sehr eigene Vorstellung vom Sitz hat. Bei den Burdaheften lohnt es sich, neben dem Bild auch die technische Zeichnung zu beachten UND manchmal sogar den Text zu lesen. Wenn ich ein Hemdblusenkleid aus Chiffon sehe (und es so beschrieben lese), das auf dem Photo aber knatscheng sitzt, dann klingen bei mir ein paar Alarmglocken. Hemdblusenkleider sind per se nicht eng. Enge Kleidungsstücke aus Seidenchiffon sind keine gute Idee (reißt aus). Also irgendwas passt da nicht... (In dem konkreten Fall habe ich das Kleid dann auf der h&h auf einer Puppe gesehen. Da sah es von vorne aus, wie im Heft. Also eng. Und hinten waren gaaaanz viele Sicherheitsnadeln.)

Meine Empfehlung ist, sich für die verschiedenen Schnitthersteller genau aufzuschreiben, welche Größe man genäht hat und was man geändert hat. Dann hat man meist nach zwei oder drei Teilen raus, welche "Standardänderungen" man für diesen Hersteller machen muß. Und wenn es inkonsistent ist, dann muß man entweder für jedes Teil ein Probeteil nähen oder sich überlegen, ob man den Hersteller lieber meidet.
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Rührei auf Toast, eine Häkelanleitung
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.09.2011, 13:20
Benutzerbild von Rumpelstilz
Rumpelstilz Rumpelstilz ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 25.04.2005
Beiträge: 17.628
Downloads: 6
Uploads: 0
AW: Fallen Schnittgrößen unterschiedlich aus?

Auf die Modelfotos kann man m.E. fast gar nicht gehen. Für die Fotos wird genadelt und geklammert, was das Zeug hält (ist bei Fotoproduktionen üblich). Burda nadelt sogar für die Fotos auf der Puppe, und das finde ich vollkommen sinnlos bis ärgerlich.
__________________
Martina
'Children of Winter Never Grow Old'
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.09.2011, 15:09
Isebill Isebill ist offline
Lebendes Inventar
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 03.11.2004
Beiträge: 3.018
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Fallen Schnittgrößen unterschiedlich aus?

Ich muss nowak absolut Recht geben, was die Annäherung an die diversen Hersteller betrifft. Meiner Erfahrung nach sind die Hersteller bei aktuellen Modellen in den "Idealmaßen" konsequent. Es lohnt sich also, von Anfang an zu notieren, welche Änderungen nötig waren bei welchem Hersteller. Natürlich setzt das eine gewisse Erfahrung voraus, dass man die Systematik erkennt.

Ich habe für mich festgestellt, dass Burdahosen in der Länge bei mir immer gut passen, obwohl ich längere Beine habe als der Standard: Das liegt daran, dass Burda seinen Modells Schuhe mit Absatz verpasst und ich nur flache Schuhe trage. Dass mir bei Burda die Schultern immer zu weit aussen sassen, lag daran, dass ich einen schmäleren Hals habe. Ich nehme jetzt also den Halsausschnitt von 44 und die Kleidung ansonsten von 48, das passt jetzt viel besser. Mein Taillenrundmaß, dass mich bei Burda in Grösse 52 zwingen würde, ist völlig irrelevant - der Speck sitzt nämlich nur in der vorderen Hälfte und muss auch nur dort durch Aufsperren des vorderen Schnitts berücksichtigt werden.

So finde ich, dass es absolut lohnend ist, aus Paßformfehlern bei den einzelnen Herstellern zu lernen. Hat man das einmal verinnerlicht, sind "Maßmodelle" keine Kunst mehr.

I.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie fallen Schnitte aus Klaudia Schnittmustersuche Damen 3 31.08.2009 07:09
Schnittgrößen von Butterick Mausi73 Fragen zu Schnitten 9 10.04.2006 13:16
F.I.M.I. wie fallen sie aus gabielch Fragen zu Schnitten 8 19.06.2005 03:01
Wie fallen Joepie-StrumpfHOSEN aus??? Krümmel Andere Diskussionen rund um unser Hobby 9 28.02.2005 00:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:45 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,08898 seconds with 13 queries