Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen


Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen

Was nehme ich wofür? Diskussionen rund um die Auswahl der Materialien haben hier ihren Platz.
Bezugsquellen(suche- oder angabe) gehören hier nicht hin, die kommen in den Markt.


Gute Seiden... schlechte Seiden?

Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #6  
Alt 27.06.2011, 14:35
Benutzerbild von rightguy
rightguy rightguy ist offline
Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.11.2007
Ort: Wien
Beiträge: 6.438
Downloads: 7
Uploads: 0
AW: Gute Seiden... schlechte Seiden?

Reingreifen, der Rest ist Erfahrung......

Seide fasst sich immer 'trocken' an, das ganze Kunstgetöse hat in vergleichbaren Optiken immer einen eher schmierigen, seifigen Griff.

Und dass es bei 100%iger Seide auch in gleichen Webarten und Schweregraden Unterschiede gibt, ist natürlich auch klar.....
Farbbrillanz, Glanz, Sprungkraft, Elastizität, Reißfestigkeit etc., etc. st immer eine Frage der Länge und Feinheit des versponnenen Einzelfilaments.
Klartext: Ein Stoff, dessen Garne aus seeehr langen, seeehr feinen Einzel-Spinnfäden gemacht ist, wird immer deutlich hochwertiger sein als einer, dessen Erzeugerraupen beim Coconbau ständig Pausen eingelegt haben und neu angefangen haben zu spinnen, wenn sie sich ausgeschlafen haben.
Oder auch schlimm: Beim Abwickeln des Cocons sind Fäden gerissen, weil die Raupe schlechte, ungleichmäßige Fäden fabriziert hat, oder weil der Fabrikant einfach unachtsam abgewickelt hat.
Gründe gibt's 'ne Menge, klar ist: Je länger, feiner und gleichmäßiger der einzelne Spinnfaden vorhanden ist, desto bessere Stoffe erhält man daraus.
Und jetzt stellen wir uns mal eine verkaterte Raupe vor.....
Mit ganz großer Sicherheit gibt es auch einfach verschiedene Unterordnungen von Seidenspinnernzüchtungen, 'bessere' und 'schlechtere' Seidenlieferanten....
Auch das ist natürlich auch ein Grund für verschiedene Seidensortierungen.
Und, und, und....

M.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.06.2011, 14:36
Benutzerbild von Vanilia
Vanilia Vanilia ist offline
Findet sich auch im Dunkeln zurecht
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 20.07.2009
Beiträge: 2.045
Downloads: 1
Uploads: 1
AW: Gute Seiden... schlechte Seiden?

Ich habe noch dieses PDF gefunden:
http://www.sericata.de/media/pdf/warenkunde-seide.pdf

Ich war eben selbst sehr verwundert, dass er meinte, die Seiden wären alle Kunstseide. Wobei ich sagen muss, dass ich das bei Meterpreisen von 8-10€ auch gut glauben wollte...

Dann ist aber die Frage: Wozu Kunstseide? Eignet die sich für bestimmte Zwecke besser als echte Seide? Ich kanns mir nicht vorstellen... zumal ich Seide wegen ihres guten Griffs kaufe (gut, das kann Kunstseide imitieren) und wegen ihren besonderen Eigenschaften.
__________________
LG, Vanilia
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.06.2011, 14:42
Benutzerbild von Vanilia
Vanilia Vanilia ist offline
Findet sich auch im Dunkeln zurecht
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 20.07.2009
Beiträge: 2.045
Downloads: 1
Uploads: 1
AW: Gute Seiden... schlechte Seiden?

Zitat:
Zitat von rightguy Beitrag anzeigen
Reingreifen, der Rest ist Erfahrung......
Ich hatte mal das Glück eine Seide anzufassen, die eine ganz einzigartige Weichheit hatte und eine irre Glätte hatte, trotzdem verhältnismäßig schwer auf der Haut lag. Ich hab noch niemals auf Anhieb ein SO schönes Gefühl auf der Haut gehabt. Der Preis hat mich -gelinde gesagt- geschockt... 169... für den Meter. Würdest du sagen, je weicher sich die Seide auf der Haut anfühlt, desto besser und länger die Fasern?
__________________
LG, Vanilia
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.06.2011, 14:55
Benutzerbild von rightguy
rightguy rightguy ist offline
Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.11.2007
Ort: Wien
Beiträge: 6.438
Downloads: 7
Uploads: 0
AW: Gute Seiden... schlechte Seiden?

Zitat:
Zitat von Vanilia Beitrag anzeigen
Ich hatte mal das Glück eine Seide anzufassen, die eine ganz einzigartige Weichheit hatte und eine irre Glätte hatte, trotzdem verhältnismäßig schwer auf der Haut lag. Ich hab noch niemals auf Anhieb ein SO schönes Gefühl auf der Haut gehabt. Der Preis hat mich -gelinde gesagt- geschockt... 169... für den Meter. Würdest du sagen, je weicher sich die Seide auf der Haut anfühlt, desto besser und länger die Fasern?
Naja, klar ist, daß man nur mit seeehr langen, feinen, gleichmäßig versponnenen Filamenten eine sehr glatte, gleichmäßige und feine Obefläche hinbekommt. Diese Stoffe sind ja auch unglaublich dicht gewebt und dabei federleicht.

Aber: Für einen doll raschelnden Taft mit perfektem Glanz, feiner Oberfläche und Stand braucht man auch Seide in guter Sortierung.
Vergleiche mal in einem gutsortierten Stoffgeschäft Seidentafte in verschiedenen Preislagen; da können - trotz 100% Seide - Welten dazwischen liegen. Sehen und fühlen kann man das aber im Direktvergleich schon.

M.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 27.06.2011, 14:58
lea lea ist offline
OnT-user
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.11.2004
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 17.241
Downloads: 9
Uploads: 0
AW: Gute Seiden... schlechte Seiden?

Man kann nicht sagen, dass Seidengewebe aus kurzen Fasern oder Seidenabfällen "schlecht" ist - nur anders.
Bouretteseide trägt sich zum Beispiel bei Hitze ganz unvergleichlich und knittert nur wenig.

Deinen seltsamen Stoffhändler würde ich mal fragen, wie er es mit dem Textilkennzeichnungsgesetz hält (dort nach "Seide" suchen).
Was er behauptet, wäre schlicht unzulässig.

Auf die Beratung im Stoffladen gebe ich nicht viel - die müssen notfalls auch glauben, was ihr Lieferant sagt. Aber eine Brennprobe ist ganz leicht zu machen (wenige Fasern genügen): wenn es nach verbrannten Haaren riecht, ist es OK.
Ansonsten Stoff zurückbringen.

Grüsse, Lea
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Seiden Malerei anuk Geschenkideen 9 12.07.2006 12:09
Seiden/Viskosesamt Peggy67 Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 5 10.10.2005 08:33


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:23 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,25381 seconds with 13 queries