Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähspezialitäten > Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse

Anderen beim Nähen über die Schulter zu schauen kann eine spannende Sache sein. Man lernt neue Tricks und Kniffe, verfolgt Freude und manchmal auch Verzweiflung und bekommt Ideen für eigene Kreationen. Hier könnt Ihr Schritt für Schritt den Entstehungsprozess Eurer Werke dokumentieren, angefangen vom Stapel mit den ausgesuchten Stoffen und dem Schnitt bis hin zum fertigen Stück. Am besten schreibt Ihr während Ihr näht, dann können andere mitfiebern und Ihr werdet gleichzeitig motiviert.


Vogue Vintage bis August 2011 (immer noch Schwester des Bräutigams)

Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #121  
Alt 08.08.2011, 01:29
Benutzerbild von jelena-ally
jelena-ally jelena-ally ist offline
Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 22.11.2007
Ort: zwischen Stuttgart und Bodensee
Beiträge: 14.869
Downloads: 141
Uploads: 0
AW: Vogue Vintage bis August 2011 (immer noch Schwester des Bräutigams)

Zitat:
Zitat von nowak Beitrag anzeigen
Du könntest die Kanten auch von Hand umstechen...
... you made my day.
Allerdings bin ich ja schon so masochistisch, das ich das Handsäumen richtig gerne mache (bei meinem letzten Kleid sieht es auch schon sehr schön und gleichmässig aus (der Stoff war aber auch wie dafür gemacht).
__________________
Liebe Grüße von Nina

Kaum zu glauben, ich hab jetzt einen Blog.
Mit Zitat antworten
  #122  
Alt 08.08.2011, 21:52
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 18.184
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: Vogue Vintage bis August 2011 (immer noch Schwester des Bräutigams)

Heute kamen dann endlich die Seitennähte unter die Maschine.

Das mit dem Einhalten funktionierte auf Grund der "wabberigen" Webart auch recht gut.
Allerdings... auf einer Seite sollte ja der Reißverschluß rein. Wenn ich einen passenden normalen da gehabt hätte, dann hätte ich den wohl von Hand eingenäht, das wäre einfacher.

Da ich aber nun mal den Nahtreißverschluss habe, muß der auch rein.

Ich habe also an der Naht mit dem RV den oberen Teil (vom Ärmel bis gut 6cm nach dem RV Schlitz) mit langen Stichen genäht und nur den unteren Teil mit normalen, kleinen. Dann habe ich gebügelt um zu sehen, ob ich die Weite da auch unterbekomme. (An der anderen Seite war es einfacher, da ich keine Markierungen für den Reißverschluss hatte, konnte ich die Mehrweite auf eine etwas längere Strecke verteilen.)

Das hat geklappt. Allerdings war auch klar, sobald ich die Naht aufmache, ist das scheinbar eingebügelte wieder weg, denn im Gegensatz zu Wolle schrumpft die Seide nicht, sondern ich habe nur die Gewebefäden verdichtet.

Also mußte ich mir ungefähr markieren, wie stark ich wo einghalten habe.

Deswegen habe ich mit feinem Nähgarn in zwei verschiedenen Farben Schlaufen quer zur vorläufigen Naht genäht.

klho1159.jpg

Dann wird der Heftfaden herausgezogen, die Stofflagen werden auseinandergezogen und die langen Fäden dazwischen (es waren ja vorher Schlaufen, also "Überlänge" am Faden sozusagen) durchgeschnitten.
Alte Technik des Durchschlagens, früher mal von Oma gelernt. (Ja, alter Hut.)

klho1160.jpg

Danach habe ich es dann endlich mal zumindest grob anprobieren können und konnte befriedigt feststellen, daß sich soweit ich das ohne RV sagen kann keine Körperhubbel unschön abzeichnen, sondern das Kleid den Körper freundlich umspielt. Zumindest von vorne. Hinterseite sehen ist immer schwierig, denn man ist immer etwas verrenkt. Außerdem fehlen die beiden obersten Knöpfe noch und die machen beim Sitz durchaus noch einen Unterschied.

Die Nahtreißverschlüsse haben aus meiner Sicht den Vorteil, daß ich sie in der Regel nicht groß vorheften muß, sondern gleich einnähen.
Außer wenn es genau passen muß, etwa weil es eine Quernaht gibt, die aufeinandertreffen muß.
Oder ich eben Einhalteweite habe, die hinterher wieder genauso hin soll.

In dem Fall hefte ich auf dem Reißverschlussband mit großen Stichen. (In den meisten Fällen reicht es, die eine Seite zu nähen und danach die andere an der "kritischen Stelle" zu heften. Hier aber... besser beide Seiten.) In der aktuellen Threads wird das auch gezeigt, ich habe es glaube ich das erste Mal im Blog von Summerset (Pins and Needles) gesehen.

Dann werden die Markierungen auf dem RV Band markiert, senkrecht zum RV selber. Hier mit Kreidestift.

klho1161.jpg

Danach schließt man den Reißverschluss und überträgt die Markierungen auf das andere Band.

klho1162.jpg

Anschließend stellt man fest, daß man das Band auf die längere Seite zuerst geheftet hat, wo es natürlich nicht mehr eingehalten war und daß der lange RV nicht auf die andere Seite paßt.
Dann trennt man den RV wieder ab, entfernt die Markierungen und wiederholt das Spiel mit der kürzeren Seite.

Okay, den Schritt kann man auch weglassen.

Jedenfalls steckt man dann die zweite Seite so auf, daß die Markierungen von Stoff und RV Band sich treffen und der Stoff dazwischen wird eingehalten.

Wenn man beide Seiten geheftet hat, kann man von rechts überprüfen, ob die Markierungen sich an der späteren Nahtlinie treffen.

klho1163.jpg

Nur photographieren kann man das dann schlecht, weil man ja die Finger braucht, um den Stoff an der richtigen Stelle umzuschlagen. Ihr müßt mir jetzt also glauben, wenn ich sage das passt.
Daß es zumindest ungefähr passt sieht man glaube ich auch.
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Durchreibschutz an Hosen ohne Bügeleinlage
Mit Zitat antworten
  #123  
Alt 08.08.2011, 22:30
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 18.184
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: Vogue Vintage bis August 2011 (immer noch Schwester des Bräutigams)

Während auf der einen Seite der Reißverschluss also auf seine endgültige Naht wartet, habe ich mich auf der anderen gleich den Nahtzugaben zugewandt.

Da mit dem angeschnittenen Ärmel und dem Taillen-Hüftbogen ziemlich viel gekurve in der Naht ist, muß die Nahtzugabe an der einen oder anderen Stelle eingeschnitten werden.

Was sich mit dem Einfassen natürlich nicht so gut verträgt.

Keine Ahnung, wie man das "richtig" macht, ich habe an den kurvigeren Stellen die Nahtzugabe etwas zurückgeschnitten, war bei den Einschnitten vorsichtig (die schon öfter erwähnte Webart des Stoffes gleicht einiges aus) und dann mache ich die Einfassung einfach breiter, so daß die Naht unterhalb der Einschnitte verläuft. Sollte gehen, weil der Stoff der Einfassung ja schräg geschnitten ist und sich daher anpasst. Hoffe ich.

Hier eine "Beispielstelle" aus dem Verlauf:

klho1164.jpg

Somit hat sich der Gesamtzeitverbrauch auf 33h 47min erhöht.

(Mir war noch nie so klar, warum Haut Couture Kleidung so teuer ist, wie sie ist und trotzdem kein Geld verdient. )
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Durchreibschutz an Hosen ohne Bügeleinlage
Mit Zitat antworten
  #124  
Alt 08.08.2011, 22:47
zuckerpuppe zuckerpuppe ist offline
Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.11.2001
Ort: MUC
Beiträge: 14.869
Downloads: 12
Uploads: 0
AW: Vogue Vintage bis August 2011 (immer noch Schwester des Bräutigams)

Marion, dummerweise lese ich jetzt erst hier rein.
Solltest du irgendwann nochmals Stoffschlingen als Verschluß wählen: statt heften, stecken oder sonstwie fixieren kleb sie über die gesamte Länge mit einem langen Streifen Tesa fest. Und Du nähst dann knapp NEBEN der Tesakante. Und eine zweite Nahtlinie an der Schnittkante. Zwischen den Schlingen mit normaler Stichlänge, auf den Schlingen mit sehr kurzer. Das geht recht gut bei solchen Abständen, wie du sie hast. Und Tesa dokumentenecht läßt sich ohne Rückstande abziehen, bei Tesa glasklar bleiben gerne mal Kleberreste auf dem Stoff.

Wenn Du andernfalls die Schlingen zuerst auf ein Trägermaterial (Seidenpapier war als Beispiel genannt) nähst, nimm das auswaschbare Soluvlies oder 2 Lagen Soluweb. Wenn die Schlingen auf dem Kleid dann festgenäht sind, schneidest Du das Soluwasauchimmerdugenommenhast, einfach knappkantig weg, einen von rechts eventuell sichtbaren Rest tupfst Du mit einem angefeuchteten Wattestäbchen weg. Nur schwach feucht, nicht nass. Wenn Du den Stoff über dem Finger biegst, geht das, ohne den Stoff mit dem Stäbchen selbst zu berühren und eventuelle Wasserflecken zu produzieren.

Tut mir leid, das hätte Dir vermutlich früher mehr geholfen als zum jetzigen Zeitpunkt. Ich hätte mal früher nachlesen sollen

Gruß
Kerstin
Mit Zitat antworten
  #125  
Alt 08.08.2011, 22:53
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 18.184
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: Vogue Vintage bis August 2011 (immer noch Schwester des Bräutigams)

Danke, liebe Kerstin, aber deine Tips kannte ich schon. Ist also nichts passiert.

Tesa funktioniert bei mir nicht gut, da verrutsche ich immer alles beim Kleben und zum anderen ist dieser Stoff da etwas empfindlich beim wegziehen.

Und Soluvlies das drin bleibt, macht den Stoff hart. Auch und gerade wenn man es so ein bißchen weglöst. Mag ich nicht.

Und Soluweb habe ich nicht, das nehme ich mir immer vor mal zu besorgen, aber wenn es dann so weit ist, daß ich im Laden bin, dann vergesse ich es wieder...
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Durchreibschutz an Hosen ohne Bügeleinlage
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
1948 , 2494 , abendkleid , große größe , hochzeit , plus größe , vintage , vogue , vogue 2494

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schwester des Bräutigams nowak Mode-, Farb- und Stilberatung 124 12.06.2011 14:38
Nähen bis der Schlußpfiff naht 31.05.2011 mit Präsetation des MoPro´sn Schneedi Nähcafe 111 05.06.2011 09:35
vintage Vogue sewing pattern meve Händlerbesprechung 0 10.08.2008 16:45
Vogue Vintage Mantel bei ebay Capricorna Kommerzielle Angebote 0 13.02.2006 09:57
Suche nach vergriffenem Schnittmuster Vintage Vogue angua Schnittmustersuche Damen 7 09.02.2005 10:24


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:32 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,10783 seconds with 14 queries