Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung

Hier klärt man Fragen, wie: Wie mach ich was? Was ist das? Ich mach das so!
Fragen wie: Woher? Wie teuer? Werden hier nicht geklärt, sondern über den Markt.
Fragen wegen defekter Maschinen oder Problemen mit Maschinen gehören auch nicht nach hier, sondern in den Bereich Maschinen.


Schrägband annähen in "Meine Nähmoden"-Modell

Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #6  
Alt 06.06.2011, 20:58
Benutzerbild von Pauline 62
Pauline 62 Pauline 62 ist offline
Bringt Bettzeug mit
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 04.06.2006
Ort: nrw
Beiträge: 14.869
Downloads: 19
Uploads: 0
AW: Schrägband annähen in "Meine Nähmoden"-Modell

Dann ist gut ich dachte zuerst schon du hättest das Schrägband noch halbiert

Wenn ich mir die Tunika im original so ansehe würde ich sagen, das die das Schrägband komplett nach innen umschlagen, man sieht von außen kein Schrägband. Du hast ja noch die eine Seite umgebügelt und da die Schnittkante beim einschlagen dann ja innen liegt,( ich hoffe du verstehst was ich meine) kann dir nichts ausfrasen und wenn du sagst das es auch (wenn auch knapp) noch passt, dann würde ich das so nähen ( man war das ein Satz )

LG
Martina
__________________
Schaut auch in mein UWYH Pauline und ihr erster UWYH für 3,5 jähriges Enkelmädchen und sich selbst - Hobbyschneiderin + Forum

Mein neues Leben hat am 24.9.08 begonnen
für meinen kleinen Bruder
Danke Ludger du warst mein in der Not

http://www.wunschkinder.net/forum/ti...55/102/204.png
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.06.2011, 00:02
Benutzerbild von Kasi
Kasi Kasi ist offline
Forumsikone
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 05.11.2004
Ort: Duisburg
Beiträge: 14.868
Downloads: 15
Uploads: 1
AW: Schrägband annähen in "Meine Nähmoden"-Modell

Zitat:
Zitat von Aragon Beitrag anzeigen
Nein, ich habe mir selber Streifen von 2,6 cm Breite geschnitten (im 45 Grad Winkel zum Fadenlauf). Streifen aneinandergenäht, den Streifen einmal längs in der Mitte gebügelt, und dann eine Seite zur Mitte hin gebügelt.
Wenn ich den jetzt so annähe, daß man von aussen nichts mehr von den Streifen sieht, ist es zwar immer noch etwas knapp (vermutlich aber nur, weil ich das geoverlockt habe), würde aber funktionieren. Nur, ob es so richtig ist, weiss ich nicht.
also: 2,6 ist gut, aber nicht in der Mitte bügeln sondern beide Seiten zur Mitte hin - das ergibt auch 1,3
richtig wäre hier wenn man es selbst macht nur eine Seite zur Mitte hin bügeln, also 0,75. Dann legt man die nicht eingebügelte Seite an den Ausschnitt und näht ihn knapp an der Kante an. Dann schlägt man alles nach innen, die ungebügelte Kante ist angenäht, die andere schön nach innen zum Ausschnitt hin eingeschlagen. Dann näht man von außen mit, sagen wir ca. 3mm Abstand zur Kante um den Ausschnitt. Das Schrägband sollte incl. dem eingeschlagenen Teil festgenäht.
War das besser?
Ich hoffe. Ich bin todmüde. Ich gucke aber morgen früh wieder rein.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.06.2011, 01:11
Aragon Aragon ist offline
Schon etwas länger da
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 08.03.2011
Beiträge: 21
Downloads: 5
Uploads: 0
AW: Schrägband annähen in "Meine Nähmoden"-Modell

Zitat:
also: 2,6 ist gut, aber nicht in der Mitte bügeln sondern beide Seiten zur Mitte hin - das ergibt auch 1,3
Weiss ich doch . In der Mitte bügele ich ja nur, damit ich eine Orientierungslinie habe, zu der ich dann die Seiten hin bügele.

Zitat:
Dann legt man die nicht eingebügelte Seite an den Ausschnitt und näht ihn knapp an der Kante an. Dann schlägt man alles nach innen, die ungebügelte Kante ist angenäht, die andere schön nach innen zum Ausschnitt hin eingeschlagen.
Ich bin mir sicher, daß das sonst auch so funktioniert. Vielleicht war es hier auch so gemeint. Trotzdem gibt es mir dann wieder zu viele Widersprüche in der Anleitung.
Z.B. steht ganz am Anfang, daß es überall 1,5 cm Nahtzugaben gibt, ausser, es wird anders erwähnt. Hier wird nichts anderes erwähnt. Dann sollte ich als allerersten Schritt eine Stütznaht in genau den Ausschnittsaum nähen, in den später das Schrägband genäht werden sollte. Die Stütznaht habe ich dann - logischerweise - bei ca. 1,3 cm genäht. Die sollte ja dann auch durch das Schrägband verdeckt werden. Würde ich nun aber das Schrägband bündig an der Kante anlegen, und knapp absteppen, wäre die Stütznaht mitnichten verdeckt.

Solche Sachen ziehen sich in der Anleitung leider durch, und ich weiss nicht, ob ich mir das Heft nochmal kaufen werde. Ich werde jetzt versuchen, die Bluse noch halbwegs hin zu bekommen, was scheinbar nicht ganz ohne Improvisation geht. Danke aber trotzdem allen, die bis jetzt mitgedacht haben.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07.06.2011, 01:56
Benutzerbild von Pauline 62
Pauline 62 Pauline 62 ist offline
Bringt Bettzeug mit
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 04.06.2006
Ort: nrw
Beiträge: 14.869
Downloads: 19
Uploads: 0
AW: Schrägband annähen in "Meine Nähmoden"-Modell

Hallo Aragon

Ich würde sie jetzt so fertigmachen wie du es gedacht hast, bei der nächsten kannst du es dann ja anders versuchen

Ich kenne die Hefte ich habe alle drei und die Anleitungen sind jetzt schon überarbeitet
Es gibt leider viele Hefte die sehr undurchsichtig sind, da kann man nur improvisieren.Oft haben sie aber tolle Schnitte, also kaufe ich sie dann doch und wurschtel mich dann durch, hat bis jetzt ganz gut geklappt.

Das klappt schon, meistens werden die Sachen dann toll, wenn man sich so damit rumgeplagt hat

LG
Martina
__________________
Schaut auch in mein UWYH Pauline und ihr erster UWYH für 3,5 jähriges Enkelmädchen und sich selbst - Hobbyschneiderin + Forum

Mein neues Leben hat am 24.9.08 begonnen
für meinen kleinen Bruder
Danke Ludger du warst mein in der Not

http://www.wunschkinder.net/forum/ti...55/102/204.png
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 07.06.2011, 09:21
Benutzerbild von Kasi
Kasi Kasi ist offline
Forumsikone
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 05.11.2004
Ort: Duisburg
Beiträge: 14.868
Downloads: 15
Uploads: 1
AW: Schrägband annähen in "Meine Nähmoden"-Modell

so, hier dann das was ich gestern knapp vor der downtime schreiben wollte:

Zitat:
Zitat von Aragon Beitrag anzeigen
Nein, ich habe mir selber Streifen von 2,6 cm Breite geschnitten (im 45 Grad Winkel zum Fadenlauf). Streifen aneinandergenäht, den Streifen einmal längs in der Mitte gebügelt, und dann eine Seite zur Mitte hin gebügelt.
Wenn ich den jetzt so annähe, daß man von aussen nichts mehr von den Streifen sieht, ist es zwar immer noch etwas knapp (vermutlich aber nur, weil ich das geoverlockt habe), würde aber funktionieren. Nur, ob es so richtig ist, weiss ich nicht.
also: 2,6 ist gut, aber nicht in der Mitte bügeln sondern beide Seiten zur Mitte hin - das ergibt auch 1,3
richtig wäre hier wenn man es selbst macht nur eine Seite zur Mitte hin bügeln, also 0,75. Dann legt man die nicht eingebügelte Seite an den Ausschnitt und näht ihn knapp an der Kante an. Dann schlägt man alles nach innen, die ungebügelte Kante ist angenäht, die andere schön nach innen zum Ausschnitt hin eingeschlagen. Dann näht man von außen mit, sagen wir ca. 3mm Abstand zur Kante um den Ausschnitt. Das Schrägband sollte incl. dem eingeschlagenen Teil festgenäht.
War das besser?
Ich hoffe. Ich bin todmüde. Ich gucke aber morgen früh wieder rein.

späte Erkenntnis: das in der Mitte bügeln scheint bei Dir "nur" der Markierung der Mitte zu dienen. Also hast du alles so gemacht wie ich meinte. Solche Kanten brauchen keine Overlock, durch das Einfassen mit dem Schrägband kann da nichts ausfransen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"WIP mal anders" oder "meine Näma zieht um" Sherayana Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse 20 28.12.2009 14:24
tipp gesucht: jersey-"schrägband" mark Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 8 12.05.2009 09:18
Gibts einen Trick zum "Armseitengummi" annähen Brummelmama Dessous 6 22.10.2007 20:45
Schrägband "in die Kurve bringen"?? Tamani Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 7 30.06.2006 17:08


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:23 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,16568 seconds with 13 queries