Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung

Hier klärt man Fragen, wie: Wie mach ich was? Was ist das? Ich mach das so!
Fragen wie: Woher? Wie teuer? Werden hier nicht geklärt, sondern über den Markt.
Fragen wegen defekter Maschinen oder Problemen mit Maschinen gehören auch nicht nach hier, sondern in den Bereich Maschinen.


Der "klassische" Poloverschluss? [Handwerk]

Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13.05.2011, 13:12
Benutzerbild von elkaS
elkaS elkaS ist offline
Mitarbeiter der Redaktion
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 23.12.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.698
Blog-Einträge: 140
Downloads: 1
Uploads: 0
Der "klassische" Poloverschluss? [Handwerk]

Bevor unsere [Couture]-Diskussion von letztens vollends in Vergessenheit gerät, quäle ich Euch mal wieder mit der Kinderbluse aus dem Pintuck-Thread.

Heute geht es um die Knopfleiste.

AnleitungBluse.jpg

Wie man sieht, ist die Leiste nicht durchgehend und muss daher mit Schlitz gearbeitet werden. Meine Nähbücher haben zu dem Thema erstaunlich wenig zu sagen, Schlitze werden dort hauptsächlich im Zusammenhang mit Ärmelabschlüssen besprochen. Nur Burdas „Nähen leicht gemacht“ enthält ein Kapitel zum sog. Poloverschluss, für den es verschiedene Verarbeitungsvarianten gibt. Im Buch werden folgende Möglichkeiten erklärt:

- mit einem Stoffstreifen
- mit einem Besatz
- mit zwei Verschlussblenden

Letztere Variante kommt dem am nächsten, was die Ottobre-Anleitung zur Verarbeitung schreibt, und wird von Burda der „klassische“ Poloverschluss genannt.
______________________________

Kleiner Einschub an dieser Stelle zum Unterschied zwischen der hier gearbeiteten Knopfleiste und dem Poloverschluss: Die Knopfleiste der Bluse hat zwei verschieden geformte Blenden. Beim Poloverschluss hat man zwei gleiche, also zwei rechteckige Blenden. Diese werden auch gleich gearbeitet (siehe unten, ich ergänze auch dort noch einen kleinen Hinweis).
______________________________


Da die Burda-Anleitung und die Ottobre-Anleitung aber wesentliche Unterschiede aufweisen, habe ich mich zunächst beinahe ausschließlich an die Ottobre-Anleitung gehalten. Nur beim Einschneiden des Schlitzes bin ich ein bisschen abgewichen. Und bei der Vorbereitung habe ich auf das Bebügeln der kompletten Schlitznahtzugaben mit Einlage verzichtet und lediglich das untere Schlitzende verstärkt. Dann ging's los mit dem Einschneiden des Schlitzes:

polo001.jpg

Nach Ottobre schneidet man am unteren Schlitzende vor dem Nähen schon bis in die Ecken ein. Das finde ich nicht so praktisch, weil man dann beim Nähen an der Ecke sehr aufpassen muss, dass da nichts irgendwohin klappt, wo es nicht hin soll. Bei Burda werden vermutlich auch deshalb die Ecken erst eingeschnitten, wenn die Blenden dran sind. Dabei muss man aber aufpassen, dass man nur die Nahtzugaben im Vorderteil einschneidet, nicht die der Blenden. Trotzdem ist mir das lieber, also sind auf dem Foto der Einschnitte die Nähte schon da. Denkt sie Euch einfach weg.

polo02.jpg

Jetzt kommen wir zu den Blenden. Die sind vorher auch mit einer Einlage bebügelt worden. Dabei stelle ich mir immer wieder die Frage, ob man nun die Nahtzugabe mit bebügelt oder nicht. Hier habe ich es nicht gemacht.

poloblenden.jpg

Dann werden laut Anleitung die Blenden angenäht. (Da ich von rechts zugeschnitten hatte, wird meine Knopfleiste verkehrt herum, glaube ich. Ich erinnere mich dunkel daran, dass Männer und Frauen verschieden herum knöpfen, aber im Falle dieser Kinderbluse (und auch sonst?) ist mir das egal.)

Ottobre sagt, die rechte Seite des Streifens wird an die linke Seite des Vorderteils genäht, und zwar ganz genau bis zur Ecke:

polo03.jpg

(Die Burda-Anleitung sagt, die Blenden werden rechts auf rechts an das Vorderteil genäht. Daher hab ich mich ab hier erst einmal gar nicht mehr mit der Burda-Anleitung beschäftigt.)

Ich arbeite jetzt erst diese Blende fertig, bevor ich die andere annähe. In die Blende hatte ich vorher schon die Brüche gebügelt. Jetzt wird an den Brüchen eingeschlagen und die noch lose Kante mit eingeschlagener Nahtzugabe innen an den Schlitz gesteppt. Die andere Bruchkante soll knappkantig abgesteppt werden. Sieht dann von rechts so aus (Kante noch nicht abgesteppt oder auch noch gar nicht festgenäht, weiß ich nicht mehr, das Foto ist schon ein paar Tage alt):

polo05.jpg
_____________________________

Hier der oben versprochene Hinweis: Die andere Blende wird beim Poloverschluss genauso gearbeitet. Dann werden die beiden Blenden innen aufeinander gelegt und am unteren Ende mit einer kleinen Quernaht zusammen an den Schlitzboden genäht. Fertig.
_____________________________



Jetzt nähe ich die andere Blende an, wieder rechts auf links und mit der kürzeren Kante an den Schlitz. Davon hab ich kein Foto.

Dann wird es ein bisschen kniffelig. Ottobre sagt, man soll das am Schlitzboden entstandene Dreieck an den inneren Schlitzstreifen (das ist der, der zuerst angenäht wurde) und an die Nahtzugabe des äußeren Schlitzstreifens von der rechten Schlitzseite stecken und nähen. Alles klar?

Ottobre hat dazu eine Abbildung, nach der ich versucht habe zu arbeiten. Sah dann so aus:

polo06.jpg

Das ist die Umsetzung von Abbildung 4 (nicht bei Kragen mit Steg, sondern darüber) in spiegelverkehrt.
Innen sähe das dann so aus:

polo07.jpg

Was bedeutet, dass das Dreieck und das offene Blendenende auf rechts liegen und dort von der zweiten Blende verdeckt werden sollen. Ich finde das blöd und hoffe ein bisschen, dass ich damit nicht alleine bin. Wenn die obere Blende breiter wäre, könnte ich diese Verarbeitung ja noch akzeptieren. Aber wenn die beiden Blenden gleich breit sind, sehe ich von der Seite, auch wenn ich die obere Blende darüber feststeppe, immer noch die Stofflagen der unteren Blende. Oder?

Ich hab dann jedenfalls (hier wird die Verarbeitung sozusagen Freestyle) das Dreieck und das Ende der unteren Blende nach innen gelegt und das offene Ende der Blende versäubert. Beim Aufnähen der oberen Blende wird das Ende der unteren Blende dann innen mit festgenäht. Muss ich nur vorher ordentlich heften.

Es geht heute irgendwann nochmal weiter mit einem Bild, wie es jetzt gerade aussieht und mit der Verarbeitung der oberen Blende.

An dieser Stelle interessiere ich mich aber schon dafür, wie Ihr den sog. „klassischen“ Poloverschluss arbeitet.
Wo bügelt Ihr Einlage zur Verstärkung hin, wo nicht? Geht es bei der Verstärkung nur um die Stabilität der Knopfleiste, wo die Knopflöcher gearbeitet bzw. die Knöpfe angenäht werden? Oder braucht man die Verstärkung auch an den Nähten?
Arbeitet Ihr von außen nach innen oder umgekehrt, also Blenden zuerst rechts auf rechts oder rechts auf links annähen? Was sind die Vor- und Nachteile der verschiedenen Möglichkeiten? Wie macht "man" das "richtig"?
Was macht Ihr mit dem Schlitzboden und dem offenen Ende der unteren Blende?

Oder versteht Ihr unter einem "klassischen" Poloverschluss gar etwas ganz anderes? Das frage ich, weil ich zum Thema Poloverschluss wirklich nicht viel gefunden und daher überhaupt keinen Überblick habe. Meine einzige Quelle ist Burda.
__________________
Grüße
Kati

Geändert von elkaS (13.05.2011 um 20:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.05.2011, 13:33
Isebill Isebill ist offline
Lebendes Inventar
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 03.11.2004
Beiträge: 3.018
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Der "klassische" Poloverschluss? [Handwerk]

Es bestätigt sich hier eine Regel aus einem alten Threats Artikel:

"Don´t stich to the clip, clip to the stitch..." - soll heissen, erst so weit wie möglich nähen, dann einschneiden. Mach ich immer so.

Isebill
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.05.2011, 13:44
Benutzerbild von liselotte1
liselotte1 liselotte1 ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 16.03.2009
Ort: Ticino
Beiträge: 14.874
Blog-Einträge: 32
Downloads: 12
Uploads: 0
AW: Der "klassische" Poloverschluss? [Handwerk]

Frage zum Titel: wäre das nicht eine eingesetzte Knopfleiste?
Habe schon einige Kleider so verarbeitet, bin jetzt aber im Büro muss erst heute abend über die Verarbeitung nachdenken.
LiLo
__________________
Nix Neues im Blog
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.05.2011, 13:51
Benutzerbild von elkaS
elkaS elkaS ist offline
Mitarbeiter der Redaktion
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 23.12.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.698
Blog-Einträge: 140
Downloads: 1
Uploads: 0
AW: Der "klassische" Poloverschluss? [Handwerk]

Zitat:
Zitat von liselotte1 Beitrag anzeigen
Frage zum Titel: wäre das nicht eine eingesetzte Knopfleiste?
Tja, was fragst Du mich das? Zum Stichwort Knopfleiste habe ich in meinen Nähbüchern noch weniger gefunden.

Burda schreibt: "Soll eine Bluse oder ein Kleid keinen durchgehenden Knopfverschluss erhalten, wird ein Poloverschluss eingesetzt."
Es handelt sich bei meinem Werkstück um eine Bluse, die Knopfleiste ist nicht durchgehend, also ist die Leiste, die sie bekommt, laut Burda ein Poloverschluss. Ich sag ja, Burda ist meine einzige Quelle. Wer kennt weitere?
__________________
Grüße
Kati
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.05.2011, 14:23
Benutzerbild von Johanna F
Johanna F Johanna F ist offline
Bringt Bettzeug mit
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 20.06.2009
Ort: Großraum München
Beiträge: 14.869
Downloads: 5
Uploads: 0
AW: Der "klassische" Poloverschluss? [Handwerk]

Also ich kenne diese Verarbeitungswese unter dem Begriff "tab" (Englisch) und in meinem deutschen Nähbuch habe ich es jetzt unter "Schlitz-Beleg" gefunden. Nach meinem Empfinden beinhaltet der Begriff Poloverschluss diese Belegart aber zusätzlich auch den Kragen.

Prinzipiell gibt es eine Regel, dass bei Frauensachen die Verschlüsse vorne "rechts über links" schließen und bei Männersachen "links über rechts". Unisex ist dann meist die Männervariante.

Genäht und gelernt habe ich diesen Verschluss nur mit einer geraden Kante unten und dann zieht man die beiden Belegstreifen beide auf die linke Seite und näht nun am Ausschnittende gerade ab. (Da entsteht dann so ein Dreieck, dass genau in die Ecken geclipt werden muss damit alles schön gerade liegt.) Finde ich einfacher, weil beide Belegstreifen gleich sind und man sie dann einfacher richtig schließen kann.

Bei der spitzen Variante würde ich aber das linke Verschlussteil (Frau) auch unten auf die linke Seite ziehen um dieses gleichbreite Übereinanderliegen zu vermeiden.

Gruß Johanna

Ergänzung:
Mir ist gerade noch eingefallen, dass man diese Art von Verschluss am Ärmel von Herrenhemden hat. Vielleicht kann man da eine besser Beschreibung finden.

Geändert von Johanna F (13.05.2011 um 14:27 Uhr) Grund: ergänzt
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aus der Reihe "Erklärt mir die Welt": Heute "Granny Squares" Aficionada Andere Diskussionen rund um unser Hobby 32 12.01.2011 22:52
"Das ovale muss ins runde" oder "wie passt der Bügel"? biene23 Dessous 13 18.08.2010 18:40
"Flämmchen" aus "Der geniale Sockenworkshop" Farosi Stricken und Häkeln 4 01.01.2009 20:07
"Nähen - Neue Ideen für ein schönes Zuhause" und "Fluch der Seide" Wirbelwind private Angebote zum Tauschen und Verkaufen 3 22.04.2006 15:38
"Seidensamt & CrepedeChine" oder "Der Hysterische Anfall vor der Nähmaschine" Louise Freud und Leid 17 09.06.2005 17:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:08 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,10774 seconds with 14 queries