Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähspezialitäten > Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse

Anderen beim Nähen über die Schulter zu schauen kann eine spannende Sache sein. Man lernt neue Tricks und Kniffe, verfolgt Freude und manchmal auch Verzweiflung und bekommt Ideen für eigene Kreationen. Hier könnt Ihr Schritt für Schritt den Entstehungsprozess Eurer Werke dokumentieren, angefangen vom Stapel mit den ausgesuchten Stoffen und dem Schnitt bis hin zum fertigen Stück. Am besten schreibt Ihr während Ihr näht, dann können andere mitfiebern und Ihr werdet gleichzeitig motiviert.


WIP: Herrensakko (traditionell)

Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #26  
Alt 02.05.2011, 18:52
Itsab Itsab ist offline
Benutzerdaten gelöscht
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 24.11.2004
Ort: Köln
Beiträge: 1.898
Downloads: 21
Uploads: 1
AW: WIP: Herrensakko (traditionell)

Sodele, für heute die letzte Runde:

Die hintere Mitte des Rückenteils wird geschlossen. In das doppelt gelegte Rückenteil wird am Armloch ein Reihfaden eingesetzt und das Armloch wird ein wenig eingekräuselt.
Armlochreihen.jpg
Jetzt beginnt die Dressur.
Zu erst wird die Seitennaht in Teilenhöhe kräftig gedehnt.
Rückenteildressur.jpg
Dann aus der Taile schieben wir, in dem wir im Schulterbereich kräftig ziehen, die Weite in Richtung Schulterblätter. Einmal an den Seitennähten und das gleiche an der hinteren Mitte.
Rückenteildressur (2).jpg

Jetzt sieht man, wie viel Weite vor den Armblättern sitzt. Die überschüssige Weite, die durch das nach oben ziehen der Schultern gewonnen wird, wird in das Armloch eingebügelt.
Rückenteildressur (3).jpg
Rückenteildressur (4).jpg
Dadurch verringert sich die Weite des Armloches enorm und ergibt später einen guten Sitz.
Rückenteildressur (7).jpg

Der Rückenschlitz erhält einen Streifen Gewebeeinlage und die Armlöcher und der Halsausschnitt werden ebenfalls mit einem bügelbaren Kantenband gesichert.
Rückenteildressur (6).jpg
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 02.05.2011, 18:57
Itsab Itsab ist offline
Benutzerdaten gelöscht
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 24.11.2004
Ort: Köln
Beiträge: 1.898
Downloads: 21
Uploads: 1
AW: WIP: Herrensakko (traditionell)

Jetzt kommt die "Briefecke für Faule"

Dafür den Saum und den Schlitzbeleg erstmal so bügeln, wie er später sein sollte. Saum also 4cm hoch, und den Schlitzbeleg um seinen Betrag zur Seite. Feste drücken!
Briefecke.jpg
Danach wieder auseinanderfalten, mit einem Geodreieck die "Winkelmitte"? einzeichnen. Das geht super einfach, da auf diesem Dreieck ja alles eingezeichnet ist.
Briefecke (2).jpg

Zu den Seiten klappen, drüber nähen, schneiden, stürzen und fertig
Briefecke (3).jpg
Briefecke (4).jpg
Briefecke (5).jpg

Den Saum bügeln und das Vorderteil ist für's erste fertig.

Rückenteilfertig.jpg
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 02.05.2011, 19:09
Itsab Itsab ist offline
Benutzerdaten gelöscht
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 24.11.2004
Ort: Köln
Beiträge: 1.898
Downloads: 21
Uploads: 1
AW: WIP: Herrensakko (traditionell)

Für das Vorderteil schließen wir die Abnäher, schließen den Taschenschlitz vorläufig mit einem ZickZackstich und nähen das Seitenteil an.
Vorderseitenteil.jpg

Das Seitenteil wurde nicht dressiert, es wurde lediglich die Seitennaht die an den Rücken stößt mit viel Dampf ein wenig gedehnt, so wie am Rückenteil selbst.
Dressurvorderteil.jpg
Für das Vorderteil brauchen wir Weite in der Brust, Schulter und am Hals. Unsere Rosshaarunterlage muss ja Platz haben. Dafür setzen wir das Eisen in der Taille an (Vordere Mitte) und schieben es bei gleichzeitigem Ziehen der Achsel nach oben. Jetzt den gleichen Vorgang an der Seitennaht.
Dressurvorderteil (2).jpg
Dressurvorderteil (3).jpg
Danach wird die Halsspitze gedehnt und die Weite wandert über die Schulter in die Achsel (immitiert den Einschnitt, den wir an der Einlage in diesem Bereich vorgenommen haben)
Dressurvorderteil (4).jpg
Dressurvorderteil (5).jpg
Danach sichern wir das Armloch mit einem aufbügelbarem Kantenband. Übrigens! Da diese einen Kettstich besitzen, muss das Band beim Aufbügeln gedehnt werden. Somit leiert nichts mehr
Vorderteil.jpg

Der Schlitz für die Taschen bekommt eine Verstärkung.
Vorderteil (2).jpg




So, das reicht für heute... die Taschen habe ich noch schnell fertig gemacht und morgen zeige ich das Unterschlagen und Pikieren. Somit wäre das Teil für die Anprobe fertig. UFFF
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 02.05.2011, 21:30
Benutzerbild von Rumpelstilz
Rumpelstilz Rumpelstilz ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 25.04.2005
Beiträge: 15.602
Downloads: 6
Uploads: 0
AW: WIP: Herrensakko (traditionell)

Toll. Ich freu mich schon auf Morgen.
Die Schulter wird Achsel genannt. Merke ich mir.
__________________
Martina
'Children of Winter Never Grow Old'
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 02.05.2011, 21:38
Benutzerbild von eboli
eboli eboli ist gerade online
arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Wien
Beiträge: 15.405
Blog-Einträge: 1
Downloads: 5
Uploads: 0
AW: WIP: Herrensakko (traditionell)

Carissimo!!

Vielen Dank für Deine Arbeit! Das ist Maßschneiderei vom Feinsten!

Ich hätte da ein paar Fragen.
Zur Einlage: Du verwendest auf der ganzen Länge Rosshaar. Falls es dasselbe ist, wie ich zuhause habe, wundere ich mich ein wenig, weil es trotz Vorbehandlung doch ein wenig steif ist. Ich nehme es eigentlich nur für den Plack, und für die Vorderseite entweder reines Leinen (Tipp von Herrn Konsal) oder eine leichte Wolleinlage. Aber bei mir sind auch ein paar Kurven mehr zu umschiffen als bei einem schlanken Herrn. Soll dieser Sakko eher steif werden? Oder ist das wegen des dickeren Oberstoffs?

Zum Dekatieren: Mit welchem Eisen machst Du das? Mit dem schweren?

Zum Taschenschlitz: einfacher Zickzack reicht? Oder arbeitest Du den später mit doppeltem Hexenstich bzw. Scherenstich nach?
__________________
LG
Barbara Boll
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
couture , herrenschneiderei , maßschneiderei

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
WIP: Herrensakko Itsab Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse 200 14.08.2010 22:36
auf das's 'n Anzug wird: Herrensakko connylotti Oktober 2007 6 05.10.2007 13:48
Herrensakko - Schultern zu breit beginner16 Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 6 13.12.2006 23:36
Herrensakko Ärmel kürzen ivette Andere Diskussionen rund um unser Hobby 5 15.09.2006 10:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:16 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,08679 seconds with 14 queries