Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Andere Diskussionen rund um unser Hobby

Es geht ums Nähen und alle anderen Forenbereiche sind nicht zutreffend?
Dann ist hier der Platz, der Raum bietet.


Wie muss die ultimative Schnittmusterzeitschrift aussehen?

Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 17.03.2011, 18:00
Krümel Krümel ist offline
Knopfhändlerin
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 03.11.2004
Ort: Breisgau
Beiträge: 17.485
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: Wie muss die ultimative Schnittmusterzeitschrift aussehen?

Ich kaufe die Burda regelmäßig seit Jahren und nähe auch sehr viel nach Burda. Nach Patrones, die ich abonniert habe, nähe ich weniger, da mir die Modelle zu sehr im Buisiness-Stil oder zum Ausgehen sind (nur Blusen statt Shirts, sehr viele Blazer, Kleider mit Neckholdern oder Trägern statt Ärmeln).

Bei Burda gefallen mir die technischen Zeichnungen sehr gut, da sie profesionell gemacht sind von der Grafik her (war schon immer so). Da kann ich mir as Modell richtig vorstellen.

Besonders schlimm finde ich sie in der Diana und Sabrina (unabhängig vom dortigen Kleidungsstil), sie haben keine richtigen Proportionen und wirken hingekrizelt. Die Zeichnungen in der Knipp sind in Ordnung, nur die Hosen wirken immer etwas merkwürdig, da sind die Hosenbeine nach außen gewölbt, als ob sie eine O-Form hätten.

Mir sind bei Schnittmustern Paßzeichen sehr wichtig (für Taille, Hüfte, Brustpunkt bei Teilungsnähten....), die sind bei Burda sehr spärlich.

Mit den Anleitungen von Burda habe ich Nähen gelernt und komme mit ihnen sehr gut klar. Ich kann aber auch recht gut eine Anleitung lesen. Viele Leute kommen mit Anleitungen jeglicher Art nicht klar, auch wenn sie noch so einfach geschrieben sind. Es ist zu abstrakt. In dem Fall werden Bild-für-Bild-Anleitungen besser.

Was ich mir wünsche wären mehr Hintergrundinformationen und Techniken wie in der Threats.

Viele Grüße

Anette
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 17.03.2011, 18:44
Benutzerbild von rugosa
rugosa rugosa ist offline
Muschelschubser
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.01.2002
Ort: Ascheberg/Holstein
Beiträge: 14.872
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: Wie muss die ultimative Schnittmusterzeitschrift aussehen?

Zitat:
Zitat von Krümel Beitrag anzeigen
Was ich mir wünsche wären mehr Hintergrundinformationen und Techniken wie in der Threats.

Viele Grüße

Anette
Das unterschreibe ich jetzt mal voll. In der Inspiration gibt es meistens so einen Technikteil. Das wäre doch mal was. Und gegen Berichte über neue Maschinen oder Zubehör hätte ich auch nichts einzuwenden.
Liebe Grüße
Sandra
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 17.03.2011, 20:21
minnie-bs minnie-bs ist offline
Stellt eigenen Sessel auf
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 01.04.2009
Beiträge: 659
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Wie muss die ultimative Schnittmusterzeitschrift aussehen?

Burda mit der Passform der grossen 3 Amerikaner, Schnitte mit einer Taille die 2 Nummern kleiner ist als der Rest und am besten alles in überlänge

Nein Spass beiseite. Die Modelle in der Burda find ich ok, alles muss mir nicht gefallen und wenn ich andere Zeitschriften anschaue gefällt mir bei Burda noch am meisten, und dass meine Figur nur bedingt burdakonform ist dafür kann Burda nichts. Schliesslich wollen sie dass ein grosser Teil reinpasst und mein Figurtyp ist nunmal eher am Aussterben, in den 50ern war ich noch öfters vertreten. Schön fände ich wenn die Masse der Models dabei stehen würden damit ich mir noch leichter ein Bild machen kann.

Ansonsten finde ich dass man bei Burda eine ganze Menge Schnitte für wenig Geld bekommt, daher bin ich auch bereit Abstriche zu machen.
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 17.03.2011, 21:05
Benutzerbild von Emaranda
Emaranda Emaranda ist offline
Findet sich auch im Dunkeln zurecht
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.02.2003
Ort: Köln
Beiträge: 2.470
Downloads: 16
Uploads: 6
AW: Wie muss die ultimative Schnittmusterzeitschrift aussehen?

Zitat:
Mit den Anleitungen von Burda habe ich Nähen gelernt und komme mit ihnen sehr gut klar. Ich kann aber auch recht gut eine Anleitung lesen. Viele Leute kommen mit Anleitungen jeglicher Art nicht klar, auch wenn sie noch so einfach geschrieben sind. Es ist zu abstrakt. In dem Fall werden Bild-für-Bild-Anleitungen besser.
Wirklich abstrakt finde ich die Burdaanleitungen jetzt nicht, lesen kann ich sie auch alle.
Ich finde sie teilweise recht umständlich in der Beschreibung. Da werden wirklich einfache Schritte mit ellenlangen, oftmals überflüssigen Stätzen beschrieben, so dass manchen der Kopf qualmt. Dann wiederum werden anspruchsvolle Schritte in einem kurzen Satz abgefertigt und in meinen Augen wichtige Dinge gar nicht erst erwähnt, so aus der Sicht, als ich noch im Nähen unterrichtet habe.

Was habe ich da meine Nähdamen schon verzweifeln sehen! Meist habe ich denen die Anleitung erstmal aus der Hand gerupft und sie gebeten zu beschreiben, wie sie es denn machen würden, wenn sie keine Anleitung hätten. Oftmals kamen sie dann recht flott auf den richtigen Weg, teilweise habe ich ein wenig nachgeholfen. Als sie dann die Anleitung wieder in der Hand hatten, hieß es in den meisten Fällen, dass man es auch gleich so hätte schreiben können. Bei den Burdaanleitungen kam dies sehr oft vor, bei Ottobre eher selten. Bei Sabrina und Diana gab es oft das Problem, dass die Anleitungen fehlerhaft waren, was dann zur völligen Verwirrung führte. In solchen Fällen habe ich immer auf "Nähen leicht gemacht" verwiesen, was im Gegensatz zu den Anleitungen weitaus besser ist, wenn auch nicht perfekt. Und es stimmt, für mache ist es in Worten einfach zu abstrakt, was aber in keiner Weise negativ gemeint ist.

Von daher finde ich es in der Knip ganz gut gelöst, von allem etwas. Bei den amerikanischen Anbietern finde ich die vernüftig plazierten Passzeichen und sontigen Makierungen perfekt, ebenso die Anleitungen. Mein "Burdaproblem" kommt einfach daher, dass ich nicht nach Burda, bzw. Anleitungen gelernt habe.

Es ist allerdings auch gar nicht so einfach Anleitungen zu schreiben, bzw. alles unter einen Hut zu bringen. Wenn ein großes Projekt/Auftrag anstand, zu dem ich die Schnitte erstellt hatte, mußte auch eine Anleitung her, da ich nicht städig vor Ort war. Da die Damen einen unterschiedlichen "Nähgrad" hatten, war dies ein Thema für sich. Im Prinzip hätte ich 10 verschiedene Anleitungen schreiben müssen, um alle Damen zufrieden zu stellen. Man kann es einfach nicht jedem Recht machen. Aber zum Glück können wir zumindest ein wenig auswählen.

Viele Grüße,

Ulrike
__________________
Ein Großteil der Menschen macht sich darüber Gedanken, ob ein Glas halb leer oder halb voll ist. Ich trinke einfach aus, was drin ist!
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 17.03.2011, 22:46
Benutzerbild von Donnatigra
Donnatigra Donnatigra ist offline
Dawanda Anbieterin
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 09.07.2007
Beiträge: 14.882
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Wie muss die ultimative Schnittmusterzeitschrift aussehen?

Hi,
ich bin ja bekennender Patrones Fan, das ist für mich die richtige Mischung (wenn man ein paar Hefte hat, da sie ja teilweise Themenmäßig rauskommen) aus modisch, extravagant, tragbar, auffällig und Basic, so widersprüchlich sich das auch anhört.
Wenns die jetzt auch auf deutsch geben würde (demensprechend besser und günstiger zu bekommen wär) wärs perfekt.

Da gibts zB in einer vom letzten Herbst ein tolles Shirt mit einem gerafften Kragen, eine asymetrischen Passe und angeschnittenen Ärmeln, das Ding kann man tagtäglich anziehen, sieht modern und extravagant aus ohne too much zu sein.
Solche Sachen vermisse ich bei Burda, da gibts zwar auch Sachen, die mir gefallen, aber nie soo sehr, dass ich sie dann wirklich nähe.

Lg Donna
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie muss die Datei heißen, welche ich zum digitalisieren öffnen muss? LudwigXIV Maschinensticken - Software: Embird 4 14.01.2010 17:00
Die ultimative Schere!? Gitte Soest Händlerbesprechung 8 21.11.2009 00:18
Wie wird wohl die Schablone aussehen müssen felis86 Filzen mit und ohne Maschinen 1 02.08.2009 13:47
Wie sollte das ultimative Kurzwaren- und Nähzubehör-Sortiment aussehen? liebeslottchen Andere Diskussionen rund um unser Hobby 36 04.02.2009 22:11
Die ultimative Sticknadel? rena Maschinensticken: Handhabung und Verarbeitung 3 24.01.2006 10:54


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:57 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,13349 seconds with 13 queries