Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähspezialitäten > Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse

Anderen beim Nähen über die Schulter zu schauen kann eine spannende Sache sein. Man lernt neue Tricks und Kniffe, verfolgt Freude und manchmal auch Verzweiflung und bekommt Ideen für eigene Kreationen. Hier könnt Ihr Schritt für Schritt den Entstehungsprozess Eurer Werke dokumentieren, angefangen vom Stapel mit den ausgesuchten Stoffen und dem Schnitt bis hin zum fertigen Stück. Am besten schreibt Ihr während Ihr näht, dann können andere mitfiebern und Ihr werdet gleichzeitig motiviert.


How to: der Weg zur eigenen Schnürbrust

Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 20.11.2010, 16:18
kitty_fantastico kitty_fantastico ist offline
Schon etwas länger da
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 01.09.2010
Beiträge: 28
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: How to: der Weg zur eigenen Schnürbrust

Guten Morgen euch allen ^^
in Ermangelung einer funktionstüchtigen Kamera werde ich die Abänderung eines Schnittes wohl so anschaulich wie möglich machen müssen xD

Okaaaay also eigentlich ist der ganze Vorgang recht simpel. Man muss nur auf den Millimeter genau arbeiten^^
Zuerst nimmt man den Schnitt vom halben Vorder- und Rückteil bis zur Taille ab. Vergesst auf keinen Fall die Armlochzwicke und die Oberweitenlinie! Die sind später noch wichtig^^. (Ich habe natürlich die Oberweitenlinie vergessen...)
Dann dreht man die Abnäher zu. Das ist auch leichter als man glaubt^^
beim Vorderteil schneidet man eine(!) Seite des Taillenabnähers bis zur Spitze ein und dreht ihn dann zu. Das ganze am besten erstmal mit Stecknadeln fixieren.

Dann wird der senkrechte Brustabnäher ins Armloch gedreht. (Sollte der Brustabnäher bei euch in der Seite liegen ignoriert diesen Schritt einfach^^)
Zuerst zeichnet ihr einen Punkt ein. Dieser sollte etwa 2 - 3 cm oberhalb des Armlochzwicks liegen (sollte der Zwick sich ohnehin relativ weit oben befindet könnt ihr auch ihn selbst als Ausgangspunkt nehmen. Das variiert bei gekauften Schnitten). Diesen Punkt verbindet ihr dann mit der Abnäherspitze. Jetzt kann eine Seite des Brustabnähers bis zur Abnäherspitze eingeschnitten werden. Macht das gleiche mit der Linie, die ihr eingezeichnet habt, passt aber auf, dass ihr nicht ganz genau bis zur Abnäherspitze schneidet sondern nur bis kurz davor sonst fällt euch spätestens jetzt alles auseinander xD
Steckt auch hier den Abnäher vorerst nur zusammen.
Der Schnitt sollte sich jetzt wieder glatt hinlegen lassen und ihr könnt ihn auf Papier kleben (ich persönlich nehme dafür immer eine weiße Papiertischdecke weil mir Schnittpapier zu teuer ist ) Dann zeichnet das Armloch aus und ihr seid mit dem Vorderteil vorerst fertig.

Beim Rückenteil nehmt ihr den Schulterabnäher raus indem ihr ihn ausmesst (meistens beträgt er so um die 2cm) und exakt dieses Maß auf den äußeren Rand der Schulterlinie übertragt (also die Seite am Armloch, nicht die am Halsausschnitt!).
Dann zeichnet das Armloch aus. Achtet bitte darauf, dass eure Linie möglichst vor dem Armlochzwick wieder in die ursprüngliche Linie verläuft.
den Taillenabnäher (oder manchmal sind es sogar zwei) behandelt ihr genauso wie beim Vorderteil. Zeichnet auch hier eine Linie vom Armloch zur Abnäherspitze und schneidet diese und eine Seite des Äbnähers bis kurz vor die Abnäherspitze ein.


Spätestens jetzt solltet ihr euch Gedanken machen ob ihr einen zweiteiligen oder einen fünfteiligen Schnitt wollt. Bei einem zweiteiligen Schnitt könnt ihr das Rückenteil auch auf Papier kleben.
Bei einem fünfteiligen Schnitt nehmt ihr das Rückenteil und klebt es so an das Vorderteil, dass die Seitennähte so wie oben gezeigt exakt aneinander liegen.

Jetzt müsst ihr nur noch entscheiden wo eure vordere Mitte anfängt und aufhört. Bei mir liegt der Ausschnitt etwa auf Höhe der Oberweitenlinie und die Spitze endet 13cm unterhalb der Taillenlinie. Messt euch am besten aus während ihr sitzt. Messt von der Taille soweit nach unten wie ihr wollt. Bedenkt aber, dass wenn ihr zu viel Länge dazugebt, euch die Spitze später beim Sitzen nerven kann.
Zeichnet auch auf jeden Fall schonmal die halbe Breite des Blankscheits ein, wenn ihr könnt (ich kann nicht, da ich noch keinen auftreiben konnte. Die gute Christine führt im Moment leider keine), das erspart euch eine Menge Arbeit xD.
Zeichnet auch schonmal in der Rückenmitte die Schnürlücke ein. Ich habe 2 cm weggenommen, damit die Schnürlücke später etwa 4 cm beträgt.
Entscheidet jetzt wie breit und lang eure Zaddeln werden sollen. Bei mir sind sie 3cm breit und 6cm lang.
Am Besten macht ihr es so, dass ihr schonmal das vordere und hintere Schnittteil einzeichnet und dann mit einem Maßband die verbleibende Taillenweite ausmesst. Anhand von diesem Maß seht ihr dann ja ob sich die Weite besser in 2 oder 3 cm aufteilen lässt. Natürlich könnt ihr auch Zwischenmaße verwenden. Wer allerdings Wert auf Authentik legt sollte hier nicht weit über 3cm hinausgehen.
Zeichnet alle dann alle Teilungsnähte ein und ihr seid im Grunde fertig mit eurem Schnitt ^^

Nur noch die Schnittteile abnehmen und nur an den Teilungsnähten eine Nahtzugabe setzen. Vordere und hintere Mitte werden im Bruch zugeschnitten und die Säume werden eingefasst.

Sollte ich irgendetwas unklar gelassen oder vergessen haben tut es mir sehr leid. Einfach nachhaken^^

Das wars dann erstmal. Ich nehme jetzt die Schnittteile ab und schneide meinen Probestoff zu ^^

Liebe Grüße, Kitty
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 27.11.2010, 19:59
kitty_fantastico kitty_fantastico ist offline
Schon etwas länger da
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 01.09.2010
Beiträge: 28
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: How to: der Weg zur eigenen Schnürbrust

Soooo hat viel länger gedauert als ich gedacht habe, aber jetzt hab ich alle Materialien zusammen, die ich brauche.
Ich verwende den Bomull vom Schweden, weißes Baumwollschrägband, 13 mm breiten Federstahl (da ich die vollversteifte Variante machen möchte wollte ich eigntlich max. 6mm breiten nehmen, aber ich habe noch einen Rest bei uns auf dem Speicher gefunden und wenn ich kein Geld ausgeben muss bin ich nicht wählerisch ) und ganz normales weißes Garn. Genäht wird mit der Maschine; wird schließlich nur ein Probeteil^^

Ich habe die Schnittteile jeweils insg. 4x zugeschnitten, da der Stoff doch etwas dünn ist. Außerdem habe ich noch uralte Einlage gefunden, die ich für zusätzliche Festigkeit mitverarbeiten will^^
ich hoffe ich kann morgen schon mit dem Nähen anfangen.

Fotos folgen hoffentlich noch

lg Kitty
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 27.11.2010, 21:18
Benutzerbild von heidivonderalm
heidivonderalm heidivonderalm ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 27.07.2010
Ort: Niederöstereich
Beiträge: 227
Blog-Einträge: 13
Downloads: 10
Uploads: 0
AW: How to: der Weg zur eigenen Schnürbrust

Hallo Kitty,

gratuliere, wie du das mit dem Schnittzeichnen schaffst - bin schon sehr neugierig auf Fotos.
Meine Schnürbrust ist fertig- zu sehen in meinem Album- da ich noch keine Schneiderbüste habe, sieht man die Passform vielleicht nicht so genau.
Im übrigen lt. Simplicityschnitt - Anleitung kann man das Blankscheit aus Hartholz selbst herstellen - mit Feile abraspeln, 2 Löcher bohren fertich.

Lb. Grüße
Heidi
__________________
Lb. Grüße
Heidi


Meine Galerie
Heidivonderalms Blog

Aus kleinem Anfang entspringen alle Dinge.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 27.11.2010, 23:45
Benutzerbild von Paulamaus
Paulamaus Paulamaus ist offline
arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 18.04.2010
Beiträge: 15.467
Blog-Einträge: 49
Downloads: 4
Uploads: 1
AW: How to: der Weg zur eigenen Schnürbrust

Hallo! Ich hoffe es stört dich nicht, dass ich mich einmische, aber vorsicht mit dem "Bomull". Ist absolut nicht geeignet für ein Probeteil, da er sehr weich ist und stark nachgiebt, eine Schnürbrust aber doch eher starr sein soll und was aushalten soll! Hatte selbst schon ein Probeteil daraus genäht, hat perfekt gepaßt, dann aus dem richtigen Stoff - war hinten und vorne zu eng! Besser als Bomull, aber etwas teurer wäre in deinem Fall die "Minna". Kannst du dann auch für das fertige Teil verwenden.
__________________
Liebe Grüße,
Roti

Meine aktuellen Projekte:
Knickerbocker
Norfolk Jacket
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 28.11.2010, 15:29
kitty_fantastico kitty_fantastico ist offline
Schon etwas länger da
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 01.09.2010
Beiträge: 28
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: How to: der Weg zur eigenen Schnürbrust

Zitat:
Zitat von heidivonderalm Beitrag anzeigen
Hallo Kitty,

gratuliere, wie du das mit dem Schnittzeichnen schaffst - bin schon sehr neugierig auf Fotos.
Meine Schnürbrust ist fertig- zu sehen in meinem Album- da ich noch keine Schneiderbüste habe, sieht man die Passform vielleicht nicht so genau.
Im übrigen lt. Simplicityschnitt - Anleitung kann man das Blankscheit aus Hartholz selbst herstellen - mit Feile abraspeln, 2 Löcher bohren fertich.

Lb. Grüße
Heidi
uiuiui das wusste ich nicht^^ Vielen Dank für die Info, werde gleich mal schauen ob ich da was finde
Deine Schnürbrust ist übrigens sehr schön geworden^^
Für mein Originalteil muss ich mir uuuuunbedingt noch ein Farbschema einfallen lassen...

Zitat:
Zitat von Paulamaus Beitrag anzeigen
Hallo! Ich hoffe es stört dich nicht, dass ich mich einmische, aber vorsicht mit dem "Bomull". Ist absolut nicht geeignet für ein Probeteil, da er sehr weich ist und stark nachgiebt, eine Schnürbrust aber doch eher starr sein soll und was aushalten soll! Hatte selbst schon ein Probeteil daraus genäht, hat perfekt gepaßt, dann aus dem richtigen Stoff - war hinten und vorne zu eng! Besser als Bomull, aber etwas teurer wäre in deinem Fall die "Minna". Kannst du dann auch für das fertige Teil verwenden.
Ich habe mich ja zu einem WIP entschieden weil ich auf eure "Einmischung" zähle
Gerade das mit dem Bomull hätte ich wohl dann früher oder später selbst herausgefunden und eine Menge Material verschwendet also vielen lieben Dank, dass ich das durch dich schonmal vermeiden konnte

Nun ja dann werde ich mal nach weiteren Soffresten schauen müssen^^

Glg Kitty
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Angelockt und Abgezockt von der eigenen Mutter! Danela Freud und Leid 236 02.01.2010 16:16
standfeste Tasche für den Weg von und zur Bücherei 3kids Taschen 7 16.12.2008 13:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:38 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,08845 seconds with 14 queries