Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen zu Schnitten



Systemschnitt 1 - Das Grauen hat einen Namen...

Fragen zu Schnitten


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 16.11.2010, 00:29
Benutzerbild von deo
deo deo ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: Dresden
Beiträge: 15.387
Downloads: 14
Uploads: 0
AW: Systemschnitt 1 - Das Grauen hat einen Namen...

ja, ganz gemein, *mitschnief*...
Was die "Abnäherfalte" an der Brust angeht, Achtung, die sichtbare obere jedenfalls wird ja von der Schulter "runtergeschoben".

Ich finde Leas Vorschlag richtig gut. Schulterpolster zum probieren verwenden. Wenn du dort beim Kurs keines hast: Taschentücher, Stoffreste...zum Simulieren.
Die Taillenlinie würde ich mal weiß markieren. Die Saumlinie direkt von der Seite begutachten. Das muss zu schaffen sein.

Und ganz ganz flache Abnäher vorn modellieren sofort ein bisschen zusätzlich...

lg Deo
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 16.11.2010, 00:58
doro-patch doro-patch ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 06.10.2010
Beiträge: 245
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Systemschnitt 1 - Das Grauen hat einen Namen...

Hallo!

Habe ja auch mal Schnittzeichnen gelernt. War glaub ich müller und Sohn. Weiß es aber nicht mehr so genau. (15 Jahre her).

Wir haben damals einen Grundschnitt nach den vorgegebenen Körpermaßen gemacht. Der war dann richtig eng, bzw. total körpernah. Also bewegen konnte Frau sich da eigentlich nicht mit. Aber das war ja auch nur der Grundschnitt. Der ist total Figurnah ohne irgendwelche Bequemlichkeitszugaben.

Und ich finde, am besten kann ich einen Schnitt nach der Passform beurteilen, wenn er körpernah sitzt. Sitzt der Grundschnitt gut, dann kann daraus jede andere Bluse (auch weitere) konstruiert werden.

Das ist dein Schnitt auf jeden Fall nicht. Da sind schon zusätzliche Weiten reingerechnet.

Wir haben aus dem Grundschnitt jeweils die Abwandlungen konstruiert. Da wurden dann Bequemlichkeitszugaben u.ä. in den Schnitt eingezeichnet.

Bei einem Schüleraustausch in Frankreich habe ich dann noch eine ganz andere Methode gesehen. Die Schülerinnen lernten direkt am Körper den Schnitt zu erstellen. Sie haben die Abnäher, Schultern usw. am Modell abgesteckt und eingezeichnet. (Grundschnitt, ganz eng) Das könntest du evtl. auch mal ausprobieren. Du bräuchtest dazu aber Hilfe oder eine Schneiderbüste, die genau auf deine Maße eingestellt ist. (Oder die, für die es bei einem bekannten Nähmagazin auf der Home zu finden gibt.)

Aber gib nicht auf. Kein Schnitt sitzt beim ersten Ausprobieren perfekt.

Grüße

Dorothe
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 16.11.2010, 08:53
Benutzerbild von vancouver19
vancouver19 vancouver19 ist offline
arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 29.05.2007
Ort: Hessen, Da-Di
Beiträge: 17.483
Downloads: 47
Uploads: 0
AW: Systemschnitt 1 - Das Grauen hat einen Namen...

Guten Morgen Ihr Lieben,

also mein Programm für heute:

Schulter absenken und die Taillenlinie einzeichnen. Das kann ich auch noch nachträglich machen.

Ich hatte mir ja auch einen körpernahen Grundschnitt vorgestellt, aber das war wohl nix. Eine andere Kursteilnehmerin war auch sehr enttäuscht, dass wir "nur" das Hemdblusenteil genäht haben. Mir geht es gar nicht darum, dass die Bluse gerade runterfällt. Ich möchte nur nicht diese Weite im Oberbrustbereich, also neben dem Armausschnitt und den häßlichen Ärmel. Dass dieser so weit ist, kommt halt daher, dass eigentlich eine Manschette drankommt.

Noch eine Frage : Ich habe ja die Schulternaht um 2 cm nach vorne gesetzt. Auf meine Frage hin, wie ich den Ärmel nun dazu passend mache, kam die Antwort: "Da setzt man dann normal ein". Ich sagte, dass dann doch vorne viel mehr Weite in den Ärmel käme, die dann hinten fehlen würde. "Macht nichts", war die Antwort. Ich kenne es von Palmer/Pletsch so, dass man bei den vorwärts gedrehten Schultern die Schulternaht nach vorne setzt, dann den Ärmel an seinem normalen Schulterpunkt einsetzt. Da dann die Seitennaht des Ärmels nicht mehr passt, kann man den vorne weggenommenen Betrag hinten ansetzen oder eine schiefe Unterarmnaht lassen. Ich habe vorne weggenommen und hinten angesetzt.

Ich dachte, die Falten im oberen, hinteren Armausschnitt kämen von einem zu runden Rücken, aber ich werde das gleich mit dem Schulterpolster/Naht runtersetzen versuchen.

Ihr seid - wie immer - sehr lieb und hilfsbereit.

Danke fürs Mitschniefen
__________________
Liebe Grüße
Monica



Tiere können nicht für sich selbst sprechen. Und deshalb ist es so wichtig, dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben und uns für sie einsetzen.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 16.11.2010, 09:35
Benutzerbild von Will
Will Will ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 17.09.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 14.875
Downloads: 23
Uploads: 0
AW: Systemschnitt 1 - Das Grauen hat einen Namen...

Guten Morgen,

auch ich habe eine etwas schwierige Figur. Die Männerkonfektion hat da nicht wirklich etwas im Angebot. Es gab hier in Berlin ein Geschäft mir wirklich großer Auswahl in guter Qualität. Leider gingen dann zwei Lieferanten in Konkurs und in der Folge dann auch das Geschäft. Es wurde wieder eröffnet, aber nun ist das Angebot in der Auswahl und teilweise auch in der Qualität nicht mehr so prickelnd. Daher begann ich in Notwehr selbst zu nähen.
Nach dem Ausprobieren eines Nähkurses fand ich dann ein Nähstudio, in welchem die Lehrerin geduldig erklärt, wie der Schnitt zu berechnen und zu konstruieren ist und dieser dann nach dem Probenähen so lange geändert wird, bis er wirklich den Vorstellungen entspricht und das Teil dann passt. Sie arbeitet dabei nach einem japanischen System.Für meine Westen bekomme ich immer mal wieder Komplimente, wie gut sie mir stehen. Wenn ich dann sage, sie sind selbst genäht, ist das Erstaunen dann jedes Mal sehr groß.

Nun ist Berlin von Hessen aus ja ein wenig weit weg. Meiner Meinung nach solltest Du Dir eine andere Schule etc. suchen. Ich bin mir sicher, die Hauptursache deiner Misere ist nicht deine Figur, sondern das Unvermögen der "Lehrerin" den Schnitt dieser anzupassen, was ja eigentlich der Sinn eines Maßschnitts ist.

Das die Dame nett ist, ist zwar für zwischenmenschlichen Umgang positiv, verhilft Dir aber nicht zu dem, wofür Du letztendlich bezahlt hast, nämlich zu lernen, einen Schnitt speziell für die ausgemessene Figur zu konstruieren.

Klingt vielleicht hart, ist aber meine Meinung nach dem Lesen der beschriebenen Dialoge.


LG

Will
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 16.11.2010, 09:53
lea lea ist gerade online
OnT-user
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.11.2004
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 17.632
Downloads: 9
Uploads: 0
AW: Systemschnitt 1 - Das Grauen hat einen Namen...

Zitat:
Zitat von vancouver19 Beitrag anzeigen
Ich dachte, die Falten im oberen, hinteren Armausschnitt kämen von einem zu runden Rücken, aber ich werde das gleich mit dem Schulterpolster/Naht runtersetzen versuchen.
Ein runder Rücken könnte auch mitspielen - auch das hätte bei der Schnittkonstruktion berücksichtigt werden müssen (grössere Rückenhöhe, Abnäher).

Bezüglich Ärmel: ich muss auch immer die Änderung für nach vorn geneigte Schultern machen. Dadurch wird ja das vordere Armloch kürzer und das hintere länger, d.h. der Schulterpunkt an der Armkugel muss entsprechend nach vorn versetzt werden. Die Ärmelnaht trifft dann trotzdem auf die Seitennaht.
Falls die Kugel sehr schmal und hoch ist, muss man den "Gipfel" evtl. zum neuen Schulterpunkt verlagern.
Ich verstehe nicht so ganz, was Du an diesem Ärmel gemacht hast - "nichts" wäre vermutlich auch mit für die Falten verantwortlich...

Übrigens würde ich mich beim Veranstalter über diesen Kurs beschweren

Grüsse, Lea
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hat "Molton" noch einen anderen Namen? KerstinMH Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen 14 01.06.2009 15:14
Mönchengladbacher Nähtreff:Das Kind braucht einen Namen! ;) moatei Hobbyschneider/innen Treffpunkte 6 10.09.2007 00:24
Suche Namen eines bestimmten Stoffes, falls er überhaupt einen hat... graswanze Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen 5 03.01.2007 20:36
Hat Eure Maschine einen Namen? Eileena Andere Diskussionen rund um unser Hobby 21 24.01.2005 12:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:12 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,18925 seconds with 14 queries