Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Mode-, Farb- und Stilberatung


Mode-, Farb- und Stilberatung
Der Forumstitel sagt, um was es hier geht.


Basis- und Kontrastfarben

Mode-, Farb- und Stilberatung


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.10.2010, 20:05
Isebill Isebill ist offline
Lebendes Inventar
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 03.11.2004
Beiträge: 3.018
Downloads: 0
Uploads: 0
Basis- und Kontrastfarben

Angeregt durch diverse Diskussionen im echten Leben und auch virtuell möchte ich mal eine Diskussion zur Frage wieviel Basisfarben und wieviel Kontrast/Ergänzungsfarben in Eurer Garderobe vorkommen und ob ihr diesen Zustand als befriedigend empfindet anstossen.

Puh, das war ein langer Satz.

Jetzt mal kürzer: Bei mir im Kleiderschrank (Wintertyp) kommen auf 10 Teile in Basis - schwarz, weiss, grau, blau, sand - in diversen Abstufungen und in unterschiedlichem Material - nur ein Teil in Kontrastfarbe. So ungefähr statistisch.

Das verhindert, dass ich mehr als zwei echte Farben im Outfit habe, also so wie heute ein Kollegin mit braunen Schuhen, grauer Hose, rosa Bluse und grüner Jacke - das kann ich nicht bieten.

Nun ich meine These, dass monochrom eine Garderobe hochwertiger erscheinen lässt. Meine weitere These ist, dass alle anderen Farbfamilien mehr mit Kontrastfarben arbeiten können als die Wintertypen. Die kräftigen Wintertöne vertragen sich untereinander nicht so gut wie die Herbsttöne. Also z.B. in einem Desigualmantel.

Isebill
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.10.2010, 21:19
Benutzerbild von Hubert
Hubert Hubert ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 07.12.2008
Ort: BaWü - ich schwäbisch, er badisch - gute Mischung
Beiträge: 500
Downloads: 5
Uploads: 1
AW: Basis- und Kontrastfarben

Hallo,

ich gehöre zu dem sogenannten Frühlingstyp! Blond und Blau-Äugig.
Hab viele Jeans - als sogenannte Basisgaderobe - bin kein Stoffhosenliebhaber. Hab aber trotzdem 2-3 schwarze Hosen und weiße Blusen für besondere Gelegenheiten.
Ansonsten variirt es von dunkelblau, schockobraun und neuerdings zu flieder/lila. Meistens trage ich meine momentane Lieblingsfarbe - trendig diese Saison: Beerentöne (gehen aber auch nicht alle!!!) und bleibe auch überwiegend in dieser Farbfamilie.
Zuviel mix-max gibts bei mir nicht. Ich habe mir auch angewöhnt Kleidung welche farblich und vom Schnitt her für mich nicht Vorteilhaft ist gleich wieder zu entsorgen!

LG Martina
__________________
>Tue erst das Notwendig, dann das Möglich, und plötzlich gelingt dir das Unmögliche.< Franz v. Assisi

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.10.2010, 22:09
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 24.099
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: Basis- und Kontrastfarben

Meine Basisfarben wechseln immer mal, aber meist schwarz, dunkelblau und natur/beige.

Kontrastteile habe ich vermutlich genauso viel wie die Basisfarben. Denn die peppen auf und ermöglichen auch eine einfache Anpassung an aktuelle Modetrends. (Ich nähe ja nicht so schnell... da muß ein Basisteil auch länger halten.)

Wobei ich jetzt gerade an Wintertypen Kontrastfarben besonders attraktiv finde... Ob man sie dann selber mag ist was anderes, aber aussehen tun sie eigentlich immer sehr gut.
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Selbst gekauft….
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.10.2010, 23:19
Benutzerbild von slashcutter
slashcutter slashcutter ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 27.02.2006
Ort: Schwarzwald
Beiträge: 16.440
Downloads: 11
Uploads: 0
AW: Basis- und Kontrastfarben

Hallo,
ich trage unheimlich gerne Farbe.....
Ich habe als Grundfarben Schwarz, Grau, Braun, Meergrün, Blautöne,
dazu dann immer gemusterte Teile also schon eher farbig aber nicht bunt.
Ich fühle mich z.B. in einem Hosenanzug klassisch einfarbig mit einem uni Oberteil echt unwohl.
Aber ich denke bei mir liegt das auch an meinem Beruf (Werken, Kunst und Handarbeit....) und ich habe auch den Mut und die Stilsicherheit was zu mir passt zu tragen und somit Farben und Muster zu kombinieren, die andere bei sich nicht gut fänden.
Immer wieder werde ich auch von Fremden auf meine Kleidung angesprochen,
in der Schule gibt es Kollegen, die überrascht reagieren, wenn ich mal etwas "normales" wie z.B. Polo und Shirt trage.
Ich trage Farbe auch nicht nach der Stil- und Farbberatung, sondern welche Farben mir an welchem Tag gut tun....Je nachdem wie es mir morgens geht wähle ich aus meiner Palette aus.
Wichtig ist mir auch altes und neues zu kombinieren, so besitze ich ein paar wirklich alte Teile mit denen mich viel verbindet. Diese Teile trage ich ohne Rücksicht auf modische Strömungen.
Liebe Grüße
Christiane
__________________
Wer sich bewegen will sucht Wege, wer stehen bleibt sucht Gründe.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.10.2010, 23:28
zuckerpuppe zuckerpuppe ist offline
Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.11.2001
Ort: MUC
Beiträge: 14.869
Downloads: 12
Uploads: 0
AW: Basis- und Kontrastfarben

ich gebe Marion in ihrem letzten Satz durchaus recht. Wobei nach meinem Empfinden diese klaren Kontrastfarben in Kleinteilen die meist dunklen Basisfarben ergänzen sollten. Sozusagen das Salz in der Suppe.
Ich denke, daß es bei einem Wintertyp etwas schwierig ist, die richtige Dosis an farbigem Kontrast zu finden, es mag gern etwas "bunt" aussehen, wenn das Verhältnis zueinander nicht ausgewogen ist. Die Sache sieht anders aus, wenn das Farbige die Basis bildet (Beispiel: ein einteiliges, schlicht geschnittenes Kleid in rot Abhängig vom Typ und der jeweiligen Vorliebe kann das umwerfend aussehen, es kann aber genauso auch "in die Hose gehen".
Ich als Herbst tue mich da wesentlich leichter. Die tragbare Farbskala ist deutlich größer.

Kerstin
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Singer Basis Software assie Maschinensticken: Software und Digitalisieren - allgemeine Fragen 2 13.12.2008 08:20
suche Basis-Blusenschnitt stille Rubensfrauen 8 05.09.2007 12:16
ottobre basis hose hüftig? Bini Fragen zu Schnitten 15 17.04.2006 11:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:46 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,08973 seconds with 13 queries