Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Mode-, Farb- und Stilberatung


Mode-, Farb- und Stilberatung
Der Forumstitel sagt, um was es hier geht.


Flachländerin im Dirndl - ja oder nein?

Mode-, Farb- und Stilberatung


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 14.08.2010, 06:18
Benutzerbild von Jezziez
Jezziez Jezziez ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2010
Ort: Schorndorf
Beiträge: 15.411
Downloads: 58
Uploads: 0
AW: Flachländerin im Dirndl - ja oder nein?

Ich hab das noch nicht ganz verstanden. Möchtest du das Dirndl nur für die Hochzeit? Dann fänd ich nämlich eines aus deiner Region wo du wohnst angebrachter, als dir ein "Kostüm" der Hochzeits-Region anzuziehen, zu dem du ja außer der Hochzeit keinen Bezug hast.

Davon abgesehen fand ich den Kommentar gut, dass es ja inzwischen auch "moderne" Hochzeiten gibt. Vielleicht fragst du mal bei einem der Hochzeitsorganisatoren nach, ob es so ne Art Dresscode gibt?
Ich hätte meinen Gästen einen erzählt, wenn sie in ner Tracht erschienen wären, egal ob Festtracht oder nicht. Darf ich gar nicht dran denken, dass wenn ich im Schwarzwald wohnen würde, mir plötzlich Gäste mit Bommelhut auftauchen wollten, bloß weil das da ne Tracht ist.

Eine andere Überlegung finde ich eben auch, ob du dich wohlfühlst, wenn die Leute dich in deinem Ort anstieren, weil du Dirndl trägst, eine Tracht, die ja nicht regionsbezogen ist. Sie würden vielleicht auch gucken, wenn due eine regionsbezogene Tracht trägst, aber da würden die Reaktionen vielleicht positiver ausfallen, weil du da Erinnerungen weckst.

Generell finde ich Trachten toll, aber man sollte sich drin wohlfühlen, wenn man sie trägt, denn es soll eben kein Kostüm sondern ein Lebensgefühl sein. Das sollte man sich eben vorher überlegen.

Ich hoffe, dass das jetzt nicht zu harsch daher kam, denn mein Text ist in keinster Weise böse gemeint. Ich schreib nur immer so, wie ich denke und manchmal bin ich sehr direkt ohne es böse oder verletzend zu meinen. Dies ist glaub eines der Themen, wo ich missverstanden werden könnte.
__________________
Liebes Grüßle,
Jessica

Patchwork und ich durchs ganze Jahr

Mein eigener Blog: Nähwerke mit Jezziez

Meine Nearly-Insane-Quilt Designwand
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 14.08.2010, 12:33
leitenmoos leitenmoos ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 03.01.2007
Ort: An der Isarmündung
Beiträge: 300
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Flachländerin im Dirndl - ja oder nein?

Hallo,

ich selbst bin Urbayerin, habe aber viel Vewandtschaft im Emsland. Ich habe dort schon oft auf Familienfesten ganz selbstverständlich Dirndl getragen und kam mir nie verkleidet vor. Ein schönes Dirndl passt immer, man ist nie under- bzw. overdressed und es verleiht seiner Trägerin automatisch Charisma!!!! Letztes Jahr trug ich bei einer Hochzeit zum Dirndl einen Haarreif mit schwarzer Stoffrose im Haar und erntete viel Lob. Natürlich muss aber auch das "Beiwerk" passen, z.B. Schuhe mit ca. 5 cm Absatz, am besten in schwarz, kleines Täschchen und einen BH, der ein schönes Dekoltee zaubert (es gibt sogar extra Dirndl-BH's). Übrigens, habe ich gelesen, dass während des Oktoberfestes in München täglich 3000 Dirndl verkauft werden. Deren Trägerinnen sind sicherlich auch nicht alle aus Bayern.
__________________
Liebe Grüße
Berny

Schaun ma mal, dann sehn ma schon, aber nix gwiss weiß ma net.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 14.08.2010, 14:02
stofffetzerl stofffetzerl ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 01.12.2008
Ort: Bayern
Beiträge: 15.055
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: Flachländerin im Dirndl - ja oder nein?

Auch ich komme aus Bayern (Alpenvorland) und ich glaube nicht, dass es jemanden aufstößt, wenn ein "Nordlicht" ein Dirndl anzieht. Was jedoch zu spöttischen Kommentaren reizen kann, sind die Pseudodirndl, die es auch zuhauf am Oktoberfest zu bewundern gibt. Klassische Dirndlstoffe sind aus Naturfasern, kleingemustert oder einfarbig und in eher dezenter Farbgebung, also nicht in orange, giftgrün oder pink. Außerdem ist ein klassisches Dirndl mindestens knielang, meist wadenlang. Kunstfasern, große Muster und zu viele Rüschen und Spitzen gehören wohl mehr zum Landhausstil als zum klassischen Dirndl.
Ein Dirndl ist bzw. war übrigens mehr die Alltagskleidung, die Tracht ist eine Festtagskleidung, die nur zu besonderen Anlässen und meiner Meinung nach nur von den jeweiligen Einheimischen getragen werden sollte, sonst wirkt es aufgesetzt. Eine richtige Tracht ist auch sehr teuer, dazu gehört spezieller Schmuck, Geschnür aus Silber und je nach Gebiet bestimmte Hüte. Das ist meist schon von Dorf zu Dorf unterschiedlich.

LG Rosi
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 14.08.2010, 17:14
Benutzerbild von bastel-dana
bastel-dana bastel-dana ist offline
Immer mehr auskunftsfreudig
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 24.04.2006
Beiträge: 62
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Flachländerin im Dirndl - ja oder nein?

Zitat:
Zitat von Ostseewelle Beitrag anzeigen
Nur kurz zur Info: Auch wenn mein Username ostseewelle ist, lebe ich in einer sächsischen Stadt. Aber original Fischerhemden tragen meine Kinder und sogar gern. Jedes Jahr wird in Saßnitz beim Schiffsausrüster die nächste Größe nachgekauft. Mehr Ostseefolklore kann ich meinen Mitbürgern nicht zumuten.
Oh ha, da hab ich wohl was falsch verstanden - war der Meinung, gelesen zu haben,
dass Du aus Norddeutschland kommst - das ja auch zum Teil "An der schönen blauen Elbe"
liegt und die Ostsee nicht weit weg ist ... dachte also irgendwas dazwischen ...
aber Sachsen ist ja nun was ganz anderes !?!?
SORRY!!!

Wie hier schon mehrfach geschrieben - ein echte Tracht ist doch etwas sehr spezielles - oft sehr altbacken und steif (nicht nur der Stoff) ... geht mir mit den Thüringer Trachten auch so, denn vor meinem ersten Dirndl habe ich mir auch genau die Gedanken gemacht, ob ich das den tragen kann und ob wir Thüringer da nix eigens zu bieten haben !?! Fazit des ganzen war dann, dass man sich schon sehr damit identifizieren muss, um die echte Trachten mit dem nötigen Selbstbewusstsein tragen zu können ... nicht um sonst gibt's ja die Trachtenvereine und die treten fast immer in größeren Gruppen auf - quasi gemeinsam stolz auf die Traditionen sein oder so ...
Ist man in keinem solchen Trachtenverein - dann wird man sich womöglich in einer solchen echten Tracht eher "verkleidet" fühlen, als im "normalen" Dirndl ... oder ???

AUSSERDEM:
Wenn Du die Gelegenheit haben solltest, mal ein "normales" Dirndl von der Stange anziehen zu können - dann mach das doch einfach mal - und sicher wird es Dir wie so vielen anderen vor Dir gehen - denn man fühlt sich in einem Dirndl richtig gut - vorausgesetzt, es sitzt richtig und das ist leider bei den Stangenteilchen nicht immer so der Fall ... aber wir hier können ja nicht um sonst mehr oder weniger gut nähen, sodass man da immer Abhilfe schaffen kann ... :schneider:


Das Dirndl an sich ist da zumindest für die Hochzeit am Ammersee aus meiner Sicht wohl die bessere Wahl - man möchte ja eigentlich auch der Braut nicht die Show stehlen - ist ja IHR Tag und mit einer echten Erzgebirgstracht wäre das wohl u.U. der Fall, weil viele wissen wollen, woher man kommt und usw. ... was man da genau trägt ...
Die bewundernden Blicke sollten an dem Tag aber der Braut gelten - da sind wir uns sicher alle einig, oder !?!? Die einheimischen Trachtler fallen da ja nicht so ins Gewicht, weil sie für die Region eine völlig normale Erscheinung sind ...


Zitat:
Zitat von Ostseewelle Beitrag anzeigen
Ich trenne mich immer mehr von dem Gedanken ein "echtes Dirndl" in typischer Farbgebung zu machen. In der aktuellen Burda wurde auch eine Dirndlschneiderei vorgestell, die Kleider aus zarten naturfarbenen Tönen in ganz schlichter Schnittführung machen. Vielleicht wäre das was?
Na ja - genau das meine ich ja - der Schnitt kann und sollte ein Dirndlschnitt sein (schon allein der guten Passform wegen) und in der Stoffwahl kannst Du Dir ja was für Dich passendes einfallen lassen ... nur "Leo" finde ich persönlich fast genau so schlimm wie die Landhaus-Sackstoff-Kleider !!! Ist aber meine persönliche Meinung !!!

Bleibt ja auch die Frage, was denn Dein Mann dann tragen soll - wenn Du in Erzgebirgstracht gehen würdest ... was zieht er denn dann an ??? Normaler Anzug ???

... es bleibt also spannend ... und BITTE lass uns an Deinen Überlegungen teilhaben ...
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 19.08.2010, 21:41
hamburger-deern hamburger-deern ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 19.08.2010
Beiträge: 1
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Flachländerin im Dirndl - ja oder nein?

Wie man an meinem Namen sieht lebe ich auch nicht in den Bergen...Und ich bin ein Dirndl-Fan. Ein tolles Kleid, steht mir trotz kräftiger Arme und gerade wegen schöner OW...Es gibt auch tolle Trachten aus dem Hamburger Raum, vor allem aus dem Alten Kand, die einem Dirndl sehr ähnlich sind, nur meist ohne die Bluse. Toll im Altonaer Museum In HH zu sehen. Ich habe bisher nur ein gekauftes Dirndl aus Bayern, das ich neulich hier mal mit großem Erfolg zu einer Konfirmation getragen habe. Jetzt möchte ich ein traditionelleres Dirndl nähen und werde recherchieren, um bei meinem nächsten Besuch im Bayer.Wald das Nötige einzukaufen. "Dirndlrevue" ist ein toller Tipp, Danke.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rollschneider ?? ja oder nein?? wenn ja, welcher?? santander Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen 18 05.10.2008 13:53
NZ ja oder nein Freesie Patchwork und Quilting 6 29.07.2007 17:54
Software ja oder nein? Maya05 Maschinensticken - Software: Bernina 8 04.02.2007 00:51
nähzimmer-gewissensfrage: tageslicht ja oder nein? keller oder 1. stock? yasmin Freud und Leid 44 16.10.2005 15:33
Copyright ja oder nein? kadettmaus Freud und Leid 17 30.11.2004 20:24


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:05 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,42822 seconds with 13 queries