Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Andere Diskussionen rund um unser Hobby

Es geht ums Nähen und alle anderen Forenbereiche sind nicht zutreffend?
Dann ist hier der Platz, der Raum bietet.


Nähen - ein teures Hobby ????

Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Umfrageergebnis anzeigen: Teuer oder nicht?
Nähen ist ein teures Hobby 192 72,45%
Ich nähe, um Geld zu sparen 73 27,55%
Teilnehmer: 265. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 22.06.2010, 00:45
Benutzerbild von leni.thunimaus
leni.thunimaus leni.thunimaus ist offline
Stellt eigenen Sessel auf
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: in Sachsen
Beiträge: 14.869
Blog-Einträge: 1
Downloads: 27
Uploads: 1
AW: Nähen - ein teures Hobby ????

Zitat:
Zitat von peterle Beitrag anzeigen
... Meiner Erfahrung nach, gibt es viele Menschen, die in das System mehr oder minder unverschuldet reinrutschen und wie die Wilden strampeln, um da wieder rauszukommen, aber es gibt auch einige, die es sich dort einrichten. Sei es jetzt auch Bequemlichkeit, Egoismus oder vielleicht auch Resignation. Das weiß ich nicht und darüber will ich weder bei einzelnen, noch pauschal urteilen müssen.

.....sollten wir vielleicht alle einfach gegenseitig andere Meinungen akzeptieren und versuchen sie weniger emotional zu lesen.
Das ist sicherlich nicht immer einfach, aber nur so können wir auch um Sachen streiten und diskutieren, die heiße Themen darstellen.
Die Alternative läge in der konsequenten Vermeidung solcher Themen, was mir persönlich gegen das demokratische und vor allem freiheitliche Lebensgefühl geht.

.....
Lieber Peterle, Du triffst für mich den Nagel auf den Kopf.

Manchmal finde ich kochen die Gemüter hier doch sehr hoch und dann geht irgendwie das schlichte austauschen von Meinungen sehr verloren, weil alles irgendwie der Allgemeinheit angepasst wird.

Ich finde niemand sollte vergessen, wie wichtig und befreien es ist, einfach mal seine Meinung sagen zu können ohne das man darauf aufpassen muss, wie ein anderer dies findet. Sollten wir nicht alle unsere Meinung kundtun dürfen und nicht dafür gleich Prügel einstecken müssen, nur weil es einem anderem nicht gefällt wie man denkt und tut?

Es gibt zu wenige, die wirklich frei sind, das zu sagen, was sie denken.

Auch mir fällt es manchmal noch schwer einfach zu sagen was ich denke, ohne darauf zu achten, wie mein Gegenüber das findet. Aber ich arbeite daran.
__________________
LG Leni
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 22.06.2010, 00:46
Satura Satura ist offline
Stellt eigenen Sessel auf
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 08.03.2009
Ort: NRW
Beiträge: 14.869
Downloads: 15
Uploads: 0
AW: Nähen - ein teures Hobby ????

Zitat:
Zitat von peterle Beitrag anzeigen
Meiner Erfahrung nach, gibt es viele Menschen, die in das System mehr oder minder unverschuldet reinrutschen und wie die Wilden strampeln, um da wieder rauszukommen, aber es gibt auch einige, die es sich dort einrichten. Sei es jetzt auch Bequemlichkeit, Egoismus oder vielleicht auch Resignation. Das weiß ich nicht und darüber will ich weder bei einzelnen, noch pauschal urteilen müssen.
Ich hab heute irgendwie ein spontanes Redebedürfnis. Daher möchte ich mal unsere Situation darstellen (und klarstellen, dass ich mich NICHT von Isebill angesprochen gefühlt habe!!!): Ich gehöre zu denjenigen, die "unverschuldet" in das System gerutscht sind. Gerade mit der Uni fertig und aufgrund der aktuellen Wirtschaftslage noch keine Stelle in Aussicht (dafür am Mittwoch ein Vorstellungsgespräch ). Mein Mann befindet sich in der gleichen, wenn nicht sogar noch in einer schlechteren Lage als ich. Er hat sich im Studium um die Kinder gekümmert, während ich nebenher noch 20 Stunden/Woche gearbeitet habe. Er hat BWL studiert, ich Informatik. Für mich ist der Schuldienst eine Möglichkeit, in Lohn und Brot zu kommen, ihn werben für "zwielichtige" Unternehmen an, die eine Selbständigkeit voraussetzen und erwarten, dass man Versicherungen in der Familie und im Bekanntenkreis verkauft und der Kundenstamm dann an den Bereichsleiter fällt, wenn man nicht genug Umsatz bringt und rausfliegt.... Jeder Gang zur ARGE belastet uns psychisch. Wir haben vor 2 Monaten einen Antrag gestellt (vorher haben wir 4 Monate Bewerbungsphase und Studiumsende gehabt, im letzten Monat waren wir dann beide fertig und haben versucht, um diesen Antrag herum zu kommen, ohne Erfolg, wie man liest...) und wir kriegen immer noch Briefe, was alles noch fehlt, damit der Antrag bearbeitet werden kann (Dinge, die wir vorgelegt haben, werden erneut eingefordert, etc.). Derweil müssen wir zusehen, wie wir unsere 3 Kinder versorgen und unsere Miete zahlen, denn wir würden die Wohnung schon ganz gern behalten. Aus der Not heraus haben wir uns schon an unsere Familien gewandt, von denen wir uns ein wenig Geld für die nötigsten Dinge LEIHEN konnten.

Ich kann daher verstehen, dass man in die Lethargie abrutscht, denn ich sehe es z.T. schon bei mir selbst. Vor 3 Wochen hatte ich ein super Bewerbungsgespräch und dachte "klasse, das wird was!" War mein Traumjob, ich hätte am Ort wohnen bleiben können, alles wäre perfekt gewesen. 5 Tage später kam die Absage per E-Mail. Man hatte sich für jemanden mit Berufserfahrung entschieden (meine Zeit als Werkstudent zählt da leider nicht). Diese Absage hat mich eine komplette Woche aus der Bahn geworfen. Ich habe fast jeden Tag mehrere Stunden geheult, weil ich mich wertlos und nutzlos fühle (und ich weiß, dass ich es nicht bin). Ich kann nachvollziehen, dass wenn man über Jahre in diesem System steckt, irgendwann anfängt, sich damit zu arrangieren, vor allem, wenn man fürs "Nixtun" genauso viel -z.T. sogar mehr- Geld bekommt wie für eine Vollzeitstelle. Ich werte diese Einstellung nicht!!! Ich kann sie verstehen, auch wenn ich hoffe, dass ich sie selbst niemals haben werde!

Sorry, war mal wieder lang, wie fast alle meine Posts heute...

LG Satura, die jetzt besser ins Bett gehen sollte, sonst wird sie auch noch streitlustig wie peterle
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 22.06.2010, 00:50
Jacky3001 Jacky3001 ist offline
Näht zur Abwechslung "deko"
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 31.05.2007
Beiträge: 812
Downloads: 15
Uploads: 0
AW: Nähen - ein teures Hobby ????

Ich habe eigentlich gerade nicht viel Geld. Doch hätte ich mehr, würde ich auch mehr fürs nähen ausgeben.
Ich glaube aber übermäßig verschwenderisch wäre ich trotzdem nicht, weil ich es schon immer bewundert habe aus wenig noch etwas zu machen. Vielleicht auch weil ich viel Zeit mit meiner Oma verbracht habe.
So geht zb alle abgelegte Kleidung aus unerer Familie erstmal durch meine Hände und ich schmeiße wenig weg, weil mir zu jedem Stück Stoff noch ne Idee kommt. Aber die liebe Zeit....
Ich kann ganz effektiv für die Familie sparen durchs nähen. Doch es soll mein Hobby und kein Verpflichung sein. Ich nähe nur so wie wie es mir Spaß macht, und kaufe wenig.
Also es macht mir sehr viel Spaß und dazu braucht man eigentlich nicht viel und kaum Geld.
__________________
.....ich übe und übe und übe......
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 22.06.2010, 02:00
Benutzerbild von Aficionada
Aficionada Aficionada ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 05.10.2005
Beiträge: 14.938
Downloads: 5
Uploads: 0
AW: Nähen - ein teures Hobby ????

Ich werde auch kein Häkchen bei der Umfrage setzen – dazu ist sie mir zu wenig differenziert. Zwischen "teures Hobby" und "um Geld zu sparen" liegen Welten. Oder auch Jahre. Jahrzehnte.
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 22.06.2010, 06:16
Benutzerbild von Palme23
Palme23 Palme23 ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 432
Downloads: 5
Uploads: 0
AW: Nähen - ein teures Hobby ????

Bei mir trifft "Ich nähe, um Geld zu sparen" größtenteils zu.

Meine selbstgenähten Gardinen und Vorhänge sind auf jeden Fall viiieeel billiger, als wenn ich sie hätte kaufen, genauer gesagt, anfertigen lassen müssen.

Meine selbstgenähte Unterwäsche ist auch wesentlich billiger, als wenn ich welche kaufe. Das liegt bei mir aber auch an der Plus-Größe. Hätte ich Gr. 36 bis 42, würde ich bestimmt eher was kaufen als nähen. Jetzt kann ich einen Slip für 5 bis 10€ nähen aus guter Stoffqualität. Gekaufte in meiner großen Größe kosten um die 20€.

Auch bei Blusen kann ich sparen. Im Laden muss ich in meiner Größe mindestens 50€ ausgeben. Genäht habe ich Blusen schon mit allem drum und dran für 20€ (Gute Stoffqualität im Angebot, Knöpfe von alten Blusen/Hemden benutzt).

Entscheidend ist für mich beim Selbernähen, dass ICH über Farbe, Form und Stoffqualität entscheiden kann und nicht auf das Kaufangebot fertiger Kleidung und Gardinen/Vorhänge angewiesen bin.

Ach, da fällt mir noch was ein...
Karnevalskostüme gibt es in meiner Größe (plus und kurz) schon mal gar nicht zu kaufen. Hier ist das Nähen nicht nur billiger, sondern sogar erforderlich.
__________________


Gruß,
Palme23

Geändert von Palme23 (22.06.2010 um 06:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Handsticken-ein aussterbendes Hobby??? daisy d. Handsticken 51 06.10.2009 13:54
Seife sieden -- noch ein Hobby??? Ich glaube ich bin ein bischen BLUUUNA Nadelienchen Basteln 46 16.10.2008 18:09
Nähen, mein Hobby daniele Nähbücher 0 24.04.2008 17:06
Nähen - mein Hobby-Fass ohne Boden???!!! SonjaC Freud und Leid 27 11.10.2005 15:10
Wieviel darf ein Hobby kosten? Tama Andere Diskussionen rund um unser Hobby 40 25.08.2005 03:45


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:33 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,20674 seconds with 14 queries