Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähspezialitäten > Dessous



Größenberatung für einen BH mit Verantwortung?

Dessous


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 29.11.2009, 16:00
GitteGitte97 GitteGitte97 ist offline
Benutzerdaten gelöscht
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 18.06.2008
Ort: Leverkusen
Beiträge: 392
Downloads: 26
Uploads: 0
AW: Größenberatung für einen BH mit Verantwortung?

Lieber Antun,

Zitat:
Die "geleistete Arbeit" ist für mich eine Selbstverständlichkeit! Da ich dies bisher jedoch nirgends wo erwähnt hatte, kann es sein, dass eine Bild eines "Drückebergers" bei euch entstand, welcher sich um die "zu leistende Arbeit" herumdrücken will! Oder wie auch immer.

nie und nimmer würde mir in den Sinn kommen dich als Drückeberger zu sehen.Wenn ich richtig liege ( falls nicht bitte Korrektur ) geht es uns doch nur darum Dir aufzuzeigen,das es sich leichter am genähten( sprich praktischen ) Modell abändern lässt als am theoretischen.Denn wenn die Grundform stimmt dann gehts an die Feinheiten.Naja und was die unwirtschaftlichkeit von Tft´s angeht dann fällt das für mich eher unter die Bezeichnung Lehrgeld bezahlen

Liebe Grüße Gitte
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 29.11.2009, 16:39
Nera Nera ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.11.2005
Beiträge: 15.916
Downloads: 12
Uploads: 0
AW: Größenberatung für einen BH mit Verantwortung?

Zitat:
Zitat von GitteGitte97 Beitrag anzeigen
Naja und was die unwirtschaftlichkeit von Tft´s angeht dann fällt das für mich eher unter die Bezeichnung Lehrgeld bezahlen
Zumal einem ja einige Sachen, wie pieksende Bügel, hochrutschendes Rückenteil, zwickende Seitenteil....... erst nach einigen Stunden tragen auffällt. Und Handnähte oder Gradstich dürften den Belastungen nicht gewachsen sein.
Aber mach nur, mir kanns eh wurscht sein und wir sind das alles nur falsch angegangen, sonst hätte wir nicht soviel Ausschuß pruduziert.
Ich hab übrigens fast alles an Schnittmustern da, was der Markt so hergibt. Bin aber jetzt bei einem Modell von Merckwaerdigh hängengeblieben.
Blanke Theorie hätte mir da nicht weitergeholfen
Gabi
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 29.11.2009, 18:32
Antun Antun ist offline
Immer mehr auskunftsfreudig
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 14.07.2007
Beiträge: 65
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Größenberatung für einen BH mit Verantwortung?

Hallo Allerseits,
& vielen Dank für die rege (Lese)Beteiligung.

@ Hi GitteGitte 97,
viele Dank für deinen Beitrag.

Zitat:
Zitat von GitteGitte97 Beitrag anzeigen
Lieber Antun,


nie und nimmer würde mir in den Sinn kommen dich als Drückeberger zu sehen......
Nein, nein, ich habe es auch nicht geschrieben, dass dies irgendjemand behauptet hatte! Ich schrieb nur, (eine Hypothese) dass so ein Eindruck evtl. entstehen könnte, weil ich bisher darüber nie etwas schrib!

Zitat:
Zitat von GitteGitte97 Beitrag anzeigen
.....Wenn ich richtig liege ( falls nicht bitte Korrektur ) geht es uns doch nur darum Dir aufzuzeigen,das es sich leichter am genähten( sprich praktischen ) Modell abändern lässt als am theoretischen. Denn wenn die Grundform stimmt dann gehts an die Feinheiten......
Keine Bange, ihr werdet schon die Gelegenheit haben meine Arbeiten zu korrigieren! Jedoch, um eben etwas korrigieren zu können, muss ich es zuerst wissen, was ich zu nähen habe. Bei vier (von uns selbst) ermittelten Größen; 85 E, 85 D, 80 F sowie 80 C, sprich einer empfohlenen Größe von 80 G ist es nicht leicht und einfach zu wissen, was zu nähen ist! Viellicht für jemanden der etwas mehr Ahnung hat als ich ist dies ein "Kinderspiel", für mich, einen Laien jedoch ist diese Überlegung jedoch nicht so einfach!

Zitat:
Zitat von GitteGitte97 Beitrag anzeigen
.....Naja und was die unwirtschaftlichkeit von Tft´s angeht dann fällt das für mich eher unter die Bezeichnung Lehrgeld bezahlen

Liebe Grüße Gitte
Ja, stimmt! Bezahlten müssen wir eh alles, so oder so!

LG

Geändert von Antun (29.11.2009 um 19:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 29.11.2009, 19:09
Antun Antun ist offline
Immer mehr auskunftsfreudig
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 14.07.2007
Beiträge: 65
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Größenberatung für einen BH mit Verantwortung?

Hallo Allerseits,
& vielen Dank für die rege (Lese)Beteiligung!

Hi Nera,
vielen Dank für Deinen Beitrag.

Zitat:
Zitat von Nera Beitrag anzeigen
Zumal einem ja einige Sachen, wie pieksende Bügel, hochrutschendes Rückenteil, zwickende Seitenteil....... erst nach einigen Stunden tragen auffällt. Und Handnähte oder Gradstich dürften den Belastungen nicht gewachsen sein.
Entschuldige, ich habe nirgends wo etwas von Selbst genähten BH tragen, sondern von richtigen Maß für einen selbst zu nähenden BH zu finden geschrieben!

Ein kleiner, jedoch sehr feiner Unterschied! Oder?

Tragen eines selbst genähten BH´s kommt erst dann in Frage, wenn derselbige mit annähernd richtigen Maßen, nach Vorgaben fertig genäht wurde. Oder?

Bitte nicht weit über die Ziellinie hinausschießen; eins nach dem anderen, und dies der Reihe nach!

Zuerst muss die Größe für das "Ding" ermittelt und dann genäht werden. Dann muss geschaut werden, ob derselbige überhaupt passt, ggf. angepasst werden muss. Und erst wenn dieser mühsame Weg durchschritten wurde, dann kann das "Ding" erst getragen werden und dann und erst dann können wir uns nach pieksenden Bügeln, hoch rutschenden Rückenteilen oder zwickende Seitenteil erkundigen, bzw. berichten!

Dass die Handnähte und/oder Gradstich dies nicht aushalten würden ist doch klar, wie die Klosbrühe! Oder?

Zitat:
Zitat von Nera Beitrag anzeigen
Aber mach nur, mir kanns eh wurscht sein und wir sind das alles nur falsch angegangen, sonst hätte wir nicht soviel Ausschuß pruduziert.
Tut mir Leid, da kann ich nicht mitreden, denn ich als Laie war noch nicht in dieser Lage um darüber etwas schreiben zu können. Abgesehen von dem, in anderen Thread:

Ein BH mit Verantwortung! Wie, ggf. womit nähen? - Hobbyschneiderin + Forum

genähten Küchenrollen-Probe-BH, welcher mir sehr viel "gebracht" hatte, kann und darf ich, hier und jetzt, noch nicht all soviel mitreden! Verständlich, oder?

Zitat:
Zitat von Nera Beitrag anzeigen
Ich hab übrigens fast alles an Schnittmustern da, was der Markt so hergibt. Bin aber jetzt bei einem Modell von Merckwaerdigh hängengeblieben.
Blanke Theorie hätte mir da nicht weitergeholfen
Gabi
Um nicht die ganze Zeit, sich mit der blanken Theorie herum zu ärgern, habe ich ja meine (noch offene) Fragen hier im Forum auch gestellt!

Ich glaube, in meine Sätze wird viel zu viel interpretiert. Ich bin noch immer bei der Größenfindung und wie sinnvoll und einfach ich dies auch machen kann; alles anderes wird dahinter kommen und zwar der Reihe nach!

Gestattet bitte, jetzt nicht gleich böse auf mich sein, konstruktive Kritik, ja bitte!
Destruktive Kritik, nein Danke, bringt Keinem etwas, an wenigsten mir!

In diesem Sinne .....

LG

Geändert von Antun (29.11.2009 um 19:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 29.11.2009, 20:15
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 22.658
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: Größenberatung für einen BH mit Verantwortung?

Ich kann gut verstehen, was du willst. Denn ich plane auch lieber gründlich vorher, statt mir die doppelte Arbeit zu machen. (Auch wenn ich inzwischen gelernt habe, daß es manchmal schneller geht, was auszuprobieren.)

Das Problem bei BHs ist aber, daß genau das dort nicht funktioniert.

Es fängt schon mal damit an, daß jeder Schnitthersteller eine eigene Vorstellung davon hat, was er unter einer Größe versteht. So im Groben sind sie schon ähnlich, aber wenn Perfektion gefragt ist, dann braucht man meistens einen zweiten. (Wobei in der Regel der erste schon durchaus tragbar ist.). Trotzdem muß man einfach irgendwann mal mit einer Größe anfangen und dann eben beim nächsten ändern.

Dann verhält sich jeder Stoff, jeder Gummi und jedes Powernet anders. Ich habe zwei BH Schnitte die inzwischen erprobt und angepasst sind, trotzdem sind bei identischem Schnitt welche dabei, die etwas strammer sitzen und andere, die etwas lockerer sitzen. Weil der Stoff nicht identisch ist, die Gummis nicht und die Träger auch nicht. Und gelegentlich entscheidet sogar die Breite des Verschlusses über die Bequemlichkeit. Ja sogar wenn ich zwei Verschlüsse in "zwei Haken hoch" habe, können die unterschiedlich hoch sein, die breiteren mag ich gerne, die schmaleren sind mir eigentlich etwas zu schmal. Wo die Grenze liegt kann man aber nur durch nähen und tragen rausfinden.

Und da ein BH ein sowohl tragendes als auch bewegliches System ist kommt dann auch zum Tragen, was Bianca schreibt: Man muß den BH erst mal ein paar Stunden oder einen Tag tragen um festzustellen, ob der Rücken nicht hochrutscht, die Bügel nicht pieken und die Träger weder einschnüren noch von den Schultern rutschen.
Manchmal kommt es sogar auf die Tätigkeiten an, die man an dem Tag macht. Ich habe BHs die trage ich lieber, wenn ich mich körperlich viel bewege (ohne direkt Sport zu machen), andere sind angenehmer, wenn ich den Tag eh nur am Schreibtisch sitze.

All das kann ich aber nicht rausfinden, ohne einfach mal einen zu nähen, zu tragen und ihn auch mal durch die Waschmaschine zu jagen. Erst das zeigt, was wirklich bequem ist. Ja sogar welche Verarbeitung richtig ist. Eine unelastisch provisorisch genähte Naht erzeugt einen ganz anderen Sitz. Manche Frauen scheuert die Körbchennaht, dann muß man sie anders verarbeiten. Andere stört es nicht. Ähnliches gilt für Spitze, was die eine angenehm empfindet kann die andere nicht leiden.

Der perfekte BH ist ein iterativer Prozess.

Nähen, Tragen, Evaluation und dann den nächsten Nähen.

Und wenn du unbesehen in Serie gehen willst, dann mußt du noch dazu dann auf einen Schlag eine größere Menge an Stoff, Gummi, Powernet und Trägerband kaufen, denn sobald eine der Komponenten wieder eine andere Qualität hat, muß ggf. wieder angepasst werden.
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Aktueller Nadelblick Dezember 2016
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein BH mit Verantwortung! Wie, ggf. womit nähen? Antun Dessous 103 28.11.2009 12:43
Bügel-BH entzieht sich der Verantwortung 3kids Dessous 30 20.01.2009 12:34
Welchen BH-Schnitt für grosse "Verantwortung" kariertesschaf Dessous 17 07.05.2008 15:34


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:02 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,31681 seconds with 14 queries