Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähspezialitäten > Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse

Anderen beim Nähen über die Schulter zu schauen kann eine spannende Sache sein. Man lernt neue Tricks und Kniffe, verfolgt Freude und manchmal auch Verzweiflung und bekommt Ideen für eigene Kreationen. Hier könnt Ihr Schritt für Schritt den Entstehungsprozess Eurer Werke dokumentieren, angefangen vom Stapel mit den ausgesuchten Stoffen und dem Schnitt bis hin zum fertigen Stück. Am besten schreibt Ihr während Ihr näht, dann können andere mitfiebern und Ihr werdet gleichzeitig motiviert.


WIP: Kleid für meine Freundin

Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 19.11.2009, 09:50
Benutzerbild von Strickforums-frieda
Strickforums-frieda Strickforums-frieda ist offline
Mitarbeiter der Redaktion
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 26.06.2009
Ort: Frechen
Beiträge: 2.974
Downloads: 10
Uploads: 0
AW: WIP: Kleid für meine Freundin

Zitat:
Zitat von carlamia Beitrag anzeigen
So wie ich das sehe, soll aber das Oberteil sehr eng werden und noch dazu ohne Träger, oder? Ich bin in dem Gebiet keine Expertin, denke aber, du solltest dann das gesamte Oberteil mit Zwischenfutter und Futter versehen und Spiralstäbe einarbeiten, damit alles genug HAlt hat.
Nee, da sollen noch breite Träger dran, Miederstäbe einzuarbeiten halte ich da für übertrieben ambitioniert, daher hatte ich empfohlen, die obere Kante mit einem Beleg zu verstürzen.

Grüßlis,

frieda
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 19.11.2009, 10:02
Staff Staff ist offline
Immer mehr auskunftsfreudig
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 04.11.2009
Beiträge: 55
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: WIP: Kleid für meine Freundin

Uff... da kommen ja die Antwortbeiträge schneller als ich überhaupt meine eigenen Beiträge schreiben konnte... ich bin gestern direkt danach ins Bett weshalb ich auf die ersten Antworten nicht eingegangen bin... jetzt mal die ausführliche Antwort...

Zitat:
Zitat von carlamia Beitrag anzeigen
Na, vielleicht heftest du besser als deine Freundin mit Stecknadeln zu pieksen... Also, entweder mit einem dickeren Faden die Nähte mit der Hand mit großen Stichen "zusammentackern" oder mit größter Stichlänge der Maschine nähen. So kann deine Freundin das Kleid anprobieren, ohne nachher stellenweise perforiert zu sein. Und wenn du noch etwas ändern musst, sind Heftstiche leicht zu trennen...
Also bisher hat das mit Sicherheits und Stecknadeln super geklappt. Meine Freundin ist noch völlig unversehrt von daher sehe ich da kein Problem

Zitat:
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht so ganz, was du mit Gummi drauf nähen meinst... Vielleicht helfen dir diese Links? Einhalten mit 2 Nähtenfarbenmix-de bzw. Einhalten mit Kordelfarbenmix-de
Ja genauso habe ich es ja auch gemacht nur halt mit einem Faden. Das Gummi habe ich nur zusätzlich angenäht damit einerseits das Kleid am Körper bleibt und zweitens etwas vom Gewicht des Rocks von der Taille getragen wird. Ist das denn so schlimm oder falsch?

Zitat:
Und ich habe auch nicht verstanden, weshalb du links auf links genäht hast... Achte beim Stecken darauf, dass die Arbeit direkt vor dir liegt. Verstehst du, was ich meine? Also, zwischen dir und der Stelle, wo du absteckst, liegt der restliche Stoff... Ich finde das gerade schwierig zu erklären. Schau' mal hier auf dem ersten Bild. Die Stecknadeln sind oben, der restliche Stoff liegt zu dir hin. Ich stecke allerdings nicht so wie auf dem Bild, sondern immer von rechts nach links - also der Stecknadelkopf ist rechts, die Spitze links. Dann solltest du beim Nähen auch keinerlei Probleme haben: Die Stoffmassen liegen immer links.
Nunja, ich hänge mal ein Bild vom Kleid in der fertigen Version an. Da hängt auch das Oberteil sozusagen "über" dem Rockteil. Wenn ich rechts auf rechts die zwei Teile aneinandernähen würde, dann würde sich ja der Saum vom Oberteil zum Schluss nach innen gedreht werden bzw. eingeklappt werden und würde nicht so wie im Bild außen bleiben. Keine Ahnung wie ich das genau machen könnte/sollte damit es so gut aussieht wie im Kleid

Zitat:
edit: Irgendwie verstehe ich aber auch noch nicht so ganz, wie denn das fertige Kleid werden soll... Kommen in das Oberteil noch Stahlfedern? Wird das Kleid mit einem Reißverschluss geschlossen? Ist der jetzt schon in deinem Probeteil?
Das fertige Kleid, siehe Bild. Träger kommen wie im Kleid auch noch rein. Einen Reißverschlus habe ich noch nicht reingenäht und deshalb auch hinten einmal längs runter offen gelassen. Für die Anprobe und Foto habe ich einfach mit sicherheitsnadeln hinten zu gemacht. Der Reißverschluss wird von oben bis zum Po gehen und ist 60cm lang. Ggf werde ich ihn etwas kürzen. Er muss ja nur so lang sein, dass die dickste Stelle des Körpers also Hüfte durch die engste Stelle passt also Taille.

Zitat:
Zitat von semmy Beitrag anzeigen
Hallo Staff,

kannst Du mal anhand eines Fotos zeigen, was da nicht funktionieren soll?
Ich verstehe gerade nicht, wo das Problem ist.
Dann können wir Dir bestimmt zeigen/erklären woran es liegt.

Gruß Gaby
Siehe Erklärung oben und Foto im Anhang

Zitat:
Zitat von carlamia Beitrag anzeigen
Dir wurde zu einem Beleg geraten. So wird die obere Kante schon ordentlich und bekommt mehr Halt. So wie ich das sehe, soll aber das Oberteil sehr eng werden und noch dazu ohne Träger, oder? Ich bin in dem Gebiet keine Expertin, denke aber, du solltest dann das gesamte Oberteil mit Zwischenfutter und Futter versehen und Spiralstäbe einarbeiten, damit alles genug HAlt hat.
Okay dann heißt es Beleg (wusste ich nicht). Aber wäre es dennoch nicht sinnvoller die Vlieseline direkt an die Rückseite des Saums anstatt an einem extra Streifen aufzubügeln? Dann würde man sich den "unnötigen" Schritt mit dem extra Streifen sparen und könnte den oberen Saum einfach mit umgeklappt nähen....

Zitat:
Lies mal meinen letzten Beitrag durch, ich habe es da versucht zu erklären. Du steckst die eingekräuselten Rockteile an die Oberteile wie zuvor erklärt und zwar rechts auf rechts. Dann einfach nähen. Hier aber nochmal meine Frage: Kommt ein RV in das Kleid? Hinten? Ist der bei dem Probeteil schon drin? Denn meines Verständnisses nach müsste der RV ja nicht nur im Oberteil sitzen, sondern auch im Rockteil. Sonst bekommt deine Freundin das Kleid ja weder an noch aus. Den RV würdest du auf alle Fälle erst einnähen, wenn Oberteil und Rockteil schon zusammengenäht sind. Die Naht, in die der RV soll, bleibt dann eben noch offen...
Genau so, siehe oben

Zitat:
Zitat von carlamia Beitrag anzeigen
Ach, und wegen des Garns: Soweit ich weiß, ist Garn No. 50 das, was ich für Zierabsteppungen an Jeans benutze. (man korrigiere mich, wenn ich völlig daneben liege) Insofern: Viel zu dick für deinen Stoff! Mit welcher Nadel nähst du denn überhaupt? Auch die Nadelstärke musst du ja auf deinen Stoff abstimmen... Nimm normalen Allesnäher (oder vielleicht auch etwas feineres Garn, Ferndiagnosen sind schwierig) und eine nicht zu dicke Nadel und probier's dann einfach mal aus.
Uff... zu dick? Also ich bin ehrlich gesagt bisher der Einschätzung gewesen, dass es bestimmt zu dünnes Garn sei. Wenn ich die Verpackung richtig gelesen habe, dann ist es bereits Allesnäher... Ich benutze auch eine Standardnadel. Die die in dreifacher Ausführung bei der Nähmaschine dabei war/ist. Denke dass es die gängigste dann wohl ist.

Zitat:
Zitat von Sew Beitrag anzeigen
Ist 50 vielleicht die Farbnummer?
Hat man Dir dieses Garn für den Stoff verkauft?
Nein, die Farbnummern sind andere die auch drauf stehen... 2000 für weiß, 4000 für schwarz aber auf beiden steht 50 drauf. Die einzigen Alternativen aus dem Laden wo ich das Garn her habe sind 40 und 60 gewesen. Gleichzeitig war 50 das welches am meisten vergriffen war, also ging ich davon aus, dass ich mit der "goldenen Mitte" nicht viel falsch machen könnte.

Mir sind noch ein paar Fragen eingefallen die ihr mir hoffentlich auch beantworten könnt:

Einmal der obere Saum. Man sieht ja im Bild, dass da noch von außen ein geraffter Streifen dran hängt. Der ist ja ca. 4cm breit. Wäre es denn jetzt besser, wenn ich einen 4cmStreifen mit Nahtzugaben nehme und die Ränder versäume oder besser wenn ich einen 8cm Streifen mit Nahtzugaben nehme und einmal längs falten sodass nur oben genäht werden muss? Fällt ein so gefalteter Doppelstreifen genauso gut wie ein einfacher? Lässt sich ein doppelter auch mit einem Raffler raffen?
Und wie wäre es denn am besten alles zusammen zu nähen? Es kommt ja noch eine schwarze Borde oben dran. Erst Oberteil und gerafften Streifen versäumen oder lieber alles in einem Schritt zusammennähen? Den Streifen oben drauf lieber im Anschluss oder gleich mitnähen? Am besten wäre es doch, den schwarzen Streifen zum Schluss und einmal über den Saum gefaltet zu nähen, oder? Also so, dass am Schluss garkeine Naht am Saum mehr sichtbar ist weil der Streifen/Borde diese einmal längs umwickelt. Wenn das nicht verständlich genug ist, kann ich ja dazu mal ein Bild malen wie ich das meine.

Weitere Fragen noch bezüglich des unteren Saumes am Oberteil, also die Stelle an der Oberteil und Rock zusammenkommen. Da habe ich keine Ahnung wie ich die schwarze Borde einbringen soll. Am schönsten wäre ja (stelle ich mir zumindest so vor), wenn die schwarze Borde um den Saum geklappt ist und zu keiner Seite offen "absteht", oder? Das würde dann aber auch bedeuten, dass das Rockteil nicht direkt rechts auf rechts an den Saum genäht wird, sonst habe ich ja keinen offenen Saum mehr um die Borde anzunähen. Und wenn ich den Rock weiter oben annähe kann ich mir vorstellen, dass die Spannung eine ungewünschte Welle in den Saumrand schlägt.
Was haltet ihr denn von folgender Idee: Ich nähe erst die schwarze Borde plump auf den Saum des Oberteils, dann samt schwarzer Borde rechts auf rechts mit dem Rock genau in die Mitte der Borde entlang, sodass am Schluss die Borde genau dazwischen wäre. Nur wäre sie dann nicht so wie im Bild "frei" sondern der Rock würde genau dran hängen. Das ist zumindest die einzige Lösung die mir so auf die schnelle einfallen würde. Hoffe, dass es verständlich ist...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Kleidmuster.JPG (41,3 KB, 877x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 19.11.2009, 11:30
Benutzerbild von carlamia
carlamia carlamia ist offline
Bringt Bettzeug mit
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 14.02.2007
Beiträge: 14.869
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: WIP: Kleid für meine Freundin

Frieda, du hast natürlich völlig Recht! Ich wusste bis jetzt ja nicht, dass da noch Träger dran sollen.

Zuerst zum Garn: Ich würde jetzt mal behaupten, dass die Bezifferungen Sache der Anbieter sind. Auf meinem Jeans-Absteppgarn steht No. 50, auf meinem Allesnäher nur die Farbnummer, wie Sew ja schon schrieb. Geh' doch einfach mal mit einer Stoffprobe ins Geschäft und lass dich beraten. Ferndiagnosen sind da - wie schon geschrieben - äußerst schwierig. Und wenn du schon mal im Geschäft bist, lass dich auch in Bezug auf die Vlieseline und die Nadelstärke beraten. Denn Vlieseline gibt es ja nicht nur in einer Stärke und muss schon zum Stoff passen. Und die Nadelstärke - du sagst, du hast einfach die mitgelieferten genommen. Meistens liegen bei Maschinen Nadeln verschiedener Stärken bei. Und ob du eine 70er oder eine 90er Nadel nimmst, macht schon einen großen Unterschied. Dein Stoff scheint recht dünn zu sein, ich würde deshalb zu einer 70er Nadel raten, vielleicht auch einer 80er. Aber frag' wirklich mal im Laden nach, wo sich jemand den Stoff anschauen kann.

Wegen des Gummis: Das kommt mir - so wie ich es verstehe - doppelt gemopplet vor. Man kann ja mit Fäden oder Kordel raffen oder man könnte gleich einen Gummizug einbauen. Also, Tunnel nähen, Gummi einziehen, raffen, schließen. (Wobei beide Methoden natürlich nicht zu so akuraten Falten wie auf deinem Bild führen) Da du den Rock ja an das Oberteil nähen möchtest, könnte ich mir vorstellen, das ein Gummi zu unnötig Geknubbel sorgt. Ich würde darauf verzichten. Das Kleid bekommt ja Träger und der Stoff scheint mir nicht so schwer zu sein, als dass das Kleid unbedingt zusätzlichen Halt benötige. Du wirst doch auch Unterröcke bzw. einen Petticoat nähen, oder?

Jetzt verstehe ich auch dein Rock-annäh-Problem. Hm... Dafür habe ich aber gerade keine Lösung, denn unten soll ja auch noch die Borte dran...

Und wegen des Halsausschnittes... Also, es kommt ja nicht unbedingt auf "schlimm" oder "falsch" an. Es gibt ja immer verschiedene Wege, die zum Ziel führen. Wie elegant die sind, darüber kann man dann allerdings streiten. Damit der Halssausschnitt möglichst sauber aussieht und das Kleid auch von Innen nicht gar zu grausig aussieht, würde ich zuerst die Träger rechts auf rechts an das Oberteil heften und dann die mit Vlieseline verstärkten Belege rechts auf rechts darauf stecken und dann alles nähen. Jetzt die Nahtzugaben zurück schneiden, Belege nach Innen klappen, alles bügeln (!) und knappkantig absteppen.
So würde ich grundsätzlich vorgehen. In deinem speziellen Fall soll ja oben noch der schwarze Streifen hin. Ich würde deshalb - wie du ja schon vermutetest - die obere Kante einfach mit schwarzem Schrägband einfassen und hinterher die Träger dran nähen. Das spricht für mich aber wieder dafür, das Oberteil komplett zu füttern...
Die Rüsche heftest du vorher links auf rechts auf die obere Kante, danach kommt eben das Schrägband. Du solltest wirklich diese Arbeitsschritte separat machen und nicht immer alles in einem Rutsch. Denn da wäre die Gefahr sehr groß, dass dir irgendeine Lage verrutscht.
Wenn dein Stoff nicht allzu dick ist (wovon ich jetzt einfach mal ausgehe), würde ich die Rüsche doppelt legen und dann an der Oberkante raffen. Die andere Lösung stelle ich mir zu huddelig vor.

edit: Wegen der Rock-annäh-Problematik: Grundsätzlich müsste das so gehen wie hier gezeigt. Also das Rockteil muss den Zipfel des Oberteils aufnehmen. Dann könntest du alles rechts auf rechts zusammennähen. Ich weiß jetzt nur auch nicht, wann dann die Borte dran soll... (oh, der Link führt nicht direkt hin... Trauerspiel - Samtkleid mit gefaltetem Einsatz)
__________________
Gruß
Katharina

... mein kleiner Blog...

Geändert von carlamia (19.11.2009 um 11:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 19.11.2009, 12:08
Staff Staff ist offline
Immer mehr auskunftsfreudig
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 04.11.2009
Beiträge: 55
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: WIP: Kleid für meine Freundin

Zitat:
Zitat von carlamia Beitrag anzeigen
Zuerst zum Garn: Ich würde jetzt mal behaupten, dass die Bezifferungen Sache der Anbieter sind. Auf meinem Jeans-Absteppgarn steht No. 50, auf meinem Allesnäher nur die Farbnummer, wie Sew ja schon schrieb. Geh' doch einfach mal mit einer Stoffprobe ins Geschäft und lass dich beraten. Ferndiagnosen sind da - wie schon geschrieben - äußerst schwierig. Und wenn du schon mal im Geschäft bist, lass dich auch in Bezug auf die Vlieseline und die Nadelstärke beraten. Denn Vlieseline gibt es ja nicht nur in einer Stärke und muss schon zum Stoff passen. Und die Nadelstärke - du sagst, du hast einfach die mitgelieferten genommen. Meistens liegen bei Maschinen Nadeln verschiedener Stärken bei. Und ob du eine 70er oder eine 90er Nadel nimmst, macht schon einen großen Unterschied. Dein Stoff scheint recht dünn zu sein, ich würde deshalb zu einer 70er Nadel raten, vielleicht auch einer 80er. Aber frag' wirklich mal im Laden nach, wo sich jemand den Stoff anschauen kann.
Also bei der Nadelstärke habe ich eigentlich kaum eine Wahl, da ich "nur" dreimal "einfache Nadel" habe, einmal eine "HG-4BR Size 13" und eine Zwillingsnadel. Bezüglich des Garns kann ich ja mal fragen.
Bei der Vlieseline bin ich mir jedoch sicher, dass es die Richtige sein müsste, da ich beim Laden war wo der Stoff her ist und gezeigt habe welchen ich habe und dass ich dafür Vlieseline brauche. Die Verkäuferin hatte sofort gewusst welche ich brauche und sie mir rausgesucht.

An dieser Stelle muss ich noch sagen, dass der Stoff für die Endversion nicht der gleiche ist wie für das Probekleid. Der eigentliche Stoff ist viel fester, unelastisch und franzt nicht aus. Außerdem ist er beidseitig gleich. Es gibt also kein "auf Links".

Zitat:
Wegen des Gummis: Das kommt mir - so wie ich es verstehe - doppelt gemopplet vor. Man kann ja mit Fäden oder Kordel raffen oder man könnte gleich einen Gummizug einbauen. Also, Tunnel nähen, Gummi einziehen, raffen, schließen. (Wobei beide Methoden natürlich nicht zu so akuraten Falten wie auf deinem Bild führen) Da du den Rock ja an das Oberteil nähen möchtest, könnte ich mir vorstellen, das ein Gummi zu unnötig Geknubbel sorgt. Ich würde darauf verzichten. Das Kleid bekommt ja Träger und der Stoff scheint mir nicht so schwer zu sein, als dass das Kleid unbedingt zusätzlichen Halt benötige. Du wirst doch auch Unterröcke bzw. einen Petticoat nähen, oder?
Ja da hast du wohl recht. Und nochmals ja, es kommt auch ein Petticoat dazu. Dafür muss ich aber nochmal Stoff für den Unterrock des Petticoats holen (damit die Strumpfhose nicht zerstört wird). Das Gummi werd ich dann wohl also weglassen. Die Falten mach ich dann einzeln mit Lineal und von Hand.

Zitat:
Jetzt verstehe ich auch dein Rock-annäh-Problem. Hm... Dafür habe ich aber gerade keine Lösung, denn unten soll ja auch noch die Borte dran...
Wie schön. Dann bin ich ja doch nicht so doof ^^;;

Zitat:
Und wegen des Halsausschnittes... Also, es kommt ja nicht unbedingt auf "schlimm" oder "falsch" an. Es gibt ja immer verschiedene Wege, die zum Ziel führen. Wie elegant die sind, darüber kann man dann allerdings streiten. Damit der Halssausschnitt möglichst sauber aussieht und das Kleid auch von Innen nicht gar zu grausig aussieht, würde ich zuerst die Träger rechts auf rechts an das Oberteil heften und dann die mit Vlieseline verstärkten Belege rechts auf rechts darauf stecken und dann alles nähen. Jetzt die Nahtzugaben zurück schneiden, Belege nach Innen klappen, alles bügeln (!) und knappkantig absteppen.
Ach verdammt! Da hast du vollkommen Recht! Ich hab garnicht an die Träger gedacht und zuerst den Beleg angenäht jetzt kann ich die Träger natürlich nicht nochmal korrekt annähen... Gut dass du das erwähnst und ich nur das Probekleid verhunst habe ^^;;

Zitat:
So würde ich grundsätzlich vorgehen. In deinem speziellen Fall soll ja oben noch der schwarze Streifen hin. Ich würde deshalb - wie du ja schon vermutetest - die obere Kante einfach mit schwarzem Schrägband einfassen und hinterher die Träger dran nähen. Das spricht für mich aber wieder dafür, das Oberteil komplett zu füttern...
Die Rüsche heftest du vorher links auf rechts auf die obere Kante, danach kommt eben das Schrägband. Du solltest wirklich diese Arbeitsschritte separat machen und nicht immer alles in einem Rutsch. Denn da wäre die Gefahr sehr groß, dass dir irgendeine Lage verrutscht.
Okay, also nur des Verständnisses halber nochmal:
1. Rüsche links auf rechts an das Oberteil nähen
2. Schrägband auf rechts an die Rüsche/Oberteil-Saum nähen
3. Träger rechts auf rechts an das Schrägband steppen
4. Mit Vlieseline verstärkten Beleg rechts auf rechts auf Saum mit Trägern
5. Nähen und dann umklappen
6. Bügeln
Dann müsste alles stimmen, oder?

Zitat:
Wenn dein Stoff nicht allzu dick ist (wovon ich jetzt einfach mal ausgehe), würde ich die Rüsche doppelt legen und dann an der Oberkante raffen. Die andere Lösung stelle ich mir zu huddelig vor.
Okay, mache ich dann so. Hab's mir schon gedacht.

Zitat:
edit: Wegen der Rock-annäh-Problematik: Grundsätzlich müsste das so gehen wie hier gezeigt. Also das Rockteil muss den Zipfel des Oberteils aufnehmen. Dann könntest du alles rechts auf rechts zusammennähen. Ich weiß jetzt nur auch nicht, wann dann die Borte dran soll... (oh, der Link führt nicht direkt hin... Trauerspiel - Samtkleid mit gefaltetem Einsatz)
Tut mir leid, das habe ich nicht ganz verstanden und in der besagten Anleitung steht auch nix genaueres über das zusammennähen von Rock und Oberteil außer:

Zitat:
Am oberen Rockteil die Kanten versäubern und die Oberteile daraufsetzen.
Oder ich hab was übersehen... hilft mir also leider nicht weiter >_<

Vielen Dank aber für die ausführlichen Antworten!

edit: Mir ist noch eine wichtige Frage eingefallen. Ich habe beim Probestoff (weil es sowieso nach dem nähen weggeschmissen wird) mit wasserfestem Stift drauf rumgemalt. Was für Stifte kann man zum markieren/zeichnen noch nehmen, die sich aber auswaschen lassen? Gehen Buntstifte?

Geändert von Staff (19.11.2009 um 12:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 19.11.2009, 12:10
Benutzerbild von running_inch
running_inch running_inch ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 25.04.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 15.204
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: WIP: Kleid für meine Freundin

Hallo Staff,

erstmal Hut ab vor deinem Mut!

Vielleicht habe ich eine Lösung für dein Rockannähproblem... Vor einiger Zeit hatte ich nämlich das gleiche vor mir, nur mit einem leichter zu verarbeitenden Stoff. Guckst du hier:


Am unteren Rand des Oberteils würde ich eine schwarze Paspel verwenden. (Hier ist sie aus dem gleichen Stoff wie das Kleid). So hast du einerseits einen sauberen Kantenabschluß und andererseits den gewünschten "Rand" unten.
Den Tellerrock steckst du dann wie folgt auf: Die offenen Kanten - da, wo später der Reißverschluß rein soll - steckst du hinten an das Oberteil, auch jeweils an die offenen Kanten. Und zwar so, wie es später auch aussehen soll, also den Rock rechts auf links innen am Oberteil. Die vordere Mitte vom Tellerrock steckst du an die vordere Mitte des Oberteils. Damit hast du drei fixierte Punkte. Nun kannst du entweder die Mehrweite des Rocks via Raffung auf die Weite des Oberteils bringen, oder du legst es in kleine, gleichmäßige Falten. Dazu müßtest du die Strecken jeweils halbieren. Sprich: du legst eine der beiden hinteren Stecknadeln auf die vordere Stecknadel und ziehst den Oberteilstoff zur einen, den Rockteilstoff zur anderen Seite. Die äußeren Enden markierst du wieder mit Stecknadeln und bringst diese beiden dann aufeinander. Feststecken. Diese Prozedur wiederholst du so oft, bis du nur noch ganz kurze Strecken zwischen den einzelnen Stecknadeln hast. Diese kurzen Strecken kannst du dann leicht in gleichmäßige Fältchen legen. Gut fixieren, am besten heften. Dann kannst du mit der Maschine drübernähen - am besten von links. Dann hast du a. weniger Stoff auf der rechten Seite (nämlich nur den vom Oberteil) und b. kannst du besser darauf achten, daß sich die Falten/Raffungen nicht zu sehr verziehen/verschieben.

Edit: Wenn du beim Stecken und Nähen der unteren Spitze des Oberteils folgst, mußt du daran denken, den oberen Rand des Rocks entsprechend anzupassen, sonst hast du unten einen unerwünschten Zipfel.

Ich hoffe, das war einigermaßen verständlich ausgedrückt.
Viel Erfolg weiterhin.
__________________
Viele Grüße von running_inch


Hunde sehen zu uns auf. Katzen sehen auf uns herab. Schweine betrachten uns als ebenbürtig. - W. Churchill

Geändert von running_inch (19.11.2009 um 12:13 Uhr) Grund: wat verjessen...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kleid für meine Freundin nähen Staff Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 44 12.11.2009 22:03
kleid für die Freundin schluf Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 24 19.10.2009 22:11
Nähmaschine für meine Freundin ReneHH Allgemeine Kaufberatung 22 05.11.2008 13:47
Welche Nähmaschiene für meine Freundin ? Kikko Allgemeine Kaufberatung 4 05.12.2007 09:42
Brautkleid für meine Freundin Loewenmaus Brautkleider und Festmode 18 22.12.2004 00:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:25 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,11614 seconds with 14 queries