Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähspezialitäten > Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse

Anderen beim Nähen über die Schulter zu schauen kann eine spannende Sache sein. Man lernt neue Tricks und Kniffe, verfolgt Freude und manchmal auch Verzweiflung und bekommt Ideen für eigene Kreationen. Hier könnt Ihr Schritt für Schritt den Entstehungsprozess Eurer Werke dokumentieren, angefangen vom Stapel mit den ausgesuchten Stoffen und dem Schnitt bis hin zum fertigen Stück. Am besten schreibt Ihr während Ihr näht, dann können andere mitfiebern und Ihr werdet gleichzeitig motiviert.


Meine Anleitung zum selbst nähen eines Korsetts

Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.11.2009, 21:05
Korsett-Fan Korsett-Fan ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 04.05.2008
Beiträge: 4
Downloads: 0
Uploads: 0
Meine Anleitung zum selbst nähen eines Korsetts

Schnittmuster herstellen
Zuerst einmal stellst Du Dir Deinen Schnitt am besten selbst her. Das gelbe breite Tesa-Krepp-Klebeband aus dem Baumarkt ist dazu am besten geeignet, das paßt sich in den Kurven am besten an. Du ziehst ein altes, glattes, eng anliegendes T-Shirt an (geht normalerweise zwar bei meiner Methode nicht kaputt außer Du schneidest hinein, aber trotzdem). Darauf umwickelst Du Dich fest mit dem Klebeband. Die erste Lage solltest Du mit der Klebeseite nach außen wickeln, sonst ist das T-Shirt wirklich hinüber. Einfacher ist es noch wenn Du jemanden hast der das und auch die Kennzeichnungen dann für Dich macht, aber es geht auch alleine.
So eng umwickelt hast Du ein erstes Gefühl wie sich das später anfühlt.
Jetzt zeichnest Du mit einem Filz- oder Kugelschreiber die Taillenlinie rundherum ein.
Dann zeichnest Du vorne und hinten in der Mitte eine senkrechte Linie. Du kannst jetzt mit diesem Klebebandpanzer zwei verschiedene Schnitte machen, und zwar einen auf Deiner rechten und einen auf Deiner linken Körperhälfte, da Du das ganze ja symmetrisch verdoppeln kannst.
Dafür machst Du ca. 4-6 cm neben der hinteren senkrechten Mittellinie einen weiteren senkrechten Strich. Dieser markiert das spätere hintere Ende des Korsetts, da dort ja noch die Schnürung hinkommt. Dann teilst Du durch senkrecht verlaufende Linien jede Hälfte in 4 Teile ein. Jedes Teil solltest Du um spätere Vertauschungen und Verdrehungen zu verhindern, von vorne nach hinten durchnumerieren und auf der Taillenlinie mit einem Pfeil versehen, der nach hinten zeigt.
Jetzt solltest Du die Konturen des oberen und unteren Korsettrandes markieren z.B. auf der einen Seite ein Unterbrust- und auf der anderen Seite ein Vollbrustkorsett. Hinten ist es nach meiner Erfahrung unangenehm, wenn das Korsett die Schulterblätter einschließt, deshalb gehen meine Korsetts hinten nur bis unter die Schulterblätter. Vorne, unten, in der Mitte sollte das Korsett im Sitzen (was sicher jetzt mit dem Klebeband nicht gut geht) bis zum Schambein reichen, ist es kürzer wölbt sich der Bauch unter dem Korsett unschön heraus. Weiterhin sollte, wenn Du in der Mitte so weit nach unten gehst, für die Oberschenkel ein leicht halbrunder Ausschnitt gemacht werden, daß das Korsett später beim Sitzen nicht in die Oberschenkel einschneidet. Hinten, unten sollte das Korsett mit dem Steißbein abschließen, tiefergehende stören beim Sitzen. Du solltest darauf achten, daß die Teile Nr. 4 hinten direkt neben der Schnürung gleich sind, weil wir, wie Du später sehen wirst, das Rückenteil für mehrere Korsetts nur einmal machen wollen.
Ich glaube jetzt sind wir fertig, jetzt kannst Du das Klebebandkorsett vorne an der Mittellinie aufschneiden. Es sollte sich, da wir die innerste Lage ja mit der Klebeseite nach außen gemacht haben, leicht vom T-Shirt lösen. Du schneidest dann entlang der senkrechten Linien die einzelnen Stücke auseinander. Die hintersten Teile, die wir vor der 4er Einteilung abgeteilt haben, brauchst Du nicht mehr, da kommt ja später die Schnürung hin.
Jetzt solltest Du pro Korsett 4 einzelne einigermaßen flache Stücke Klebeband haben. Diese übertrage ich zur einfacheren weiteren Bearbeitung auf einen großen Plakatkarton (nicht zu nahe beieinander wegen der Zugabe zum nähen). Dort kannst Du jetzt leicht Korrekturen z.B. zur stärkeren Betonung der Taille machen. Zu beachten ist hierbei, daß alles was Du wegnimmst später doppelt zu Buch schlägt, da Du ja nur eine Hälfte des jeweiligen Korsetts als Schnittmuster hast. Jetzt mußt Du noch um jedes Teil herum eine 1.5 cm breiten Rand zum vernähen hinzufügen. Wenn Du die Taillenlinie mit den Pfeilen und die Nummern übertragen hast kannst Du die Kartonteile ausschneiden und hast jetzt Dein fertiges Korsett-Schnittmuster das genau Deinem Körper entspricht.




Zuschneiden des Stoffes
Als Stoffe habe ich bisher für die Innenseite einen festen, nicht dehnbaren Baumwollstoff genommen, für die Außenseite meistens Satin (einmal Nappa-Leder). Beides bekommst Du in Stoffgeschäften oder den Stoffabteilungen der Kaufhäuser aber da weist Du sicher Bescheid. Das Leder habe ich über ***FORENREGELN BEACHTEN*** im Internet bestellt.
Beim Zuschneiden der Teile falte ich den Baumwollstoff zweimal, sodaß vier Lagen aufeinanderliegen (dann stimmt bei unterschiedlichen Oberflächen auf beiden Stoffseiten auch die Richtung), übertrage das Schnittmuster, stecke die Stofflagen mit Stecknadeln zusammen und schneide mit guter Schere alle Stofflagen auf einmal, wobei man die Schere nicht schräg halten sollte da die Teile sonst unterschiedlich groß werden. Den Satin falte ich einmal, weil wir davon nur von jedem Teil 2 brauchen und verfahre genauso. Um eine Nählinie auf dem Stoff zu haben, kannst Du jetzt am Schnittmuster das vom Klebeband direkt übertragene Innenteil jedes Schnittmusters noch herausschneiden, den äußeren Ring des Schnittmusters dann nocheinmal auf jedes Teil legen und innen entlang zeichnen. Dann ist der Nährand überall gleich breit und man kann zum vernähen die Linien aufeinander legen.
Vergiß nicht die Taillenlinie mit dem Pfeil und die Nummer auf jedem Teil einzuzeichnen, sonst könntest Du durcheinanderkommen.
Jetzt kannst Du die Teile schon einmal so auslegen, wie sie später vernäht werden, und zwar für die Innenseite eine Lage Baumwolle (bei unterschiedlicher Oberfläche mit der glatten Seite nach innen).
Für die Außenseite eine Lage Baumwolle mit einer Lage Satin darauf.
Jetzt kommt noch eine Besonderheit die ich sonst bisher noch nicht gesehen habe, und zwar mache ich meine Schließe vorne nicht mit einer Hakenleiste sonden mit einem Reißverschluß. Entgegen der in den Internet-Foren vorherrschenden Meinung der wäre nicht stark genug habe ich da bisher nur gute Erfahrungen gemacht.
Der Reißverschluß muß teilbar sein (so wie bei einem Anorak) und es gibt sie in jeder gewünschten Korsettfarbe. Weiterhin habe ich (zwar nicht gleich beim ersten Korsett, da ich nicht glaubte nacheinander soviele zu machen) hinten zwischen dem letzten und vorletzten Schnittmusterteil ebenfalls auf beiden Seiten einen Reißverschluß eingesetzt, dadurch kann man ein Rückenteil mit der Schnürung für mehrere Korsetts benutzen, und braucht die aufwendigen Ösen nicht bei jedem Korsett wieder neu zu machen.




Vernähen der Einzelteile
Die drei vorderen Einzelteile der Innenseite werden so vernäht, daß die Nahtränder nach außen zeigen. Da das Korsett einem ziemlich hohen Druck ausgesetzt ist setzte ich neben jeder Naht noch eine zweite wobei die Nahtränder bei der Innenseite in eine andere Richtung gelegt werden, als auf der Außenseite, daß später nicht zwei Nahtrandleisten aufeinanderliegen.
Die drei vorderen Baumwoll-Außenteile werden zusammen mit dem Satin ebenfalls mit ihrem Nachbar vernäht, diesmal mit den Nahträndern nach innen, sodaß nach dem Zusammenfügen die Nahtränder nicht mehr zu sehen sind. Man kann zur Verstärkung zwischen die Innen- und Außenseite auf der Taillenlinie noch einen Streifen Stoff einnähen, aber das ist nicht zwingend erforderlich.
Zu beachten ist dabei, daß die eingezeichneten Taillenlinien aufeinanderfallen und natürlich, daß die Pfeile alle nach hinten zeigen.
Jetzt nähst Du die oberen und unteren überstehenden Nahträndern um und nähst die Innen- und Außenseite, mit dem in der Länge passenden Reißverschluß vorne und hinten zusammen. Den unteren Korsettrand kannst Du ebenfalls schon zunähen, während Du den oberen wegen der Stäbe noch offen lassen solltest.
Ecken solltest Du immer rund nähen, da sich spitze Ecken später unter der Kleidung abzeichnen könnten.
Die Innen- und Außenteile des Rückenteils Nr.4 kannst du am hinteren Rand zusammennähen und am vorderen mit der zweiten Hälfte des an Nr.3 eingenähten Reißverschlusses ebenfalls zusammennähen. Der obere Rand bleibt auch hier wieder offen, wegen der Stäbe.






Die Ösen
Die Ösen gibt es in jedem Kurzwarenladen auch mit einer entsprechenden Zange. Für die Löcher in die die Ösen eingesetzt werden, solltest Du außer bei Leder keine Lochzange verwenden, das franst bei Stoff zu sehr aus. Eine Ahle zu Vorstechen und ein konisch zulaufendes Rund-Metall (z.B. ein Körner) auf der Bohrmaschine zum aufdehnen der Löcher bis auf Ösengröße ist da wesentlich stoffschonender.
Die Löcher sollten einen Abstand von 2,5 cm haben die vier taillennächsten nur 2 cm.

Die Schnur
Im Internet gibt es spezielle Korsettschnur, die ist flach, es geht aber auch mit normaler Baumwoll- oder Polyesterschnur aus Baumarkt oder Kurzwarenladen, wenn Dich die runde Schnur nicht stört. Zum einfädeln fängst Du unten an und fädelst von innen durch die erste Öse, dann am anderen Teil ebenfalls von innen in die 2.Öse, dann wieder auf der ersten Seite in die 3. Öse (eine überspringen), auf der zweiten Seite in die 4. usw bis zur Taille.
Dort wird nach dem durchfädeln durch die Öse direkt unter der Taillenlinie von innen in die nächste Öse auf der gleichen Seite von außen durchgefädelt, so, daß eine Schlaufe entsteht, dann werden auf der gegenüberliegenden Seite die beiden Taillenösen übersprungen und in die darauffolgende von außen eingefädelt. Dann wieder weiter wie gehabt mit jeweils einer übersprungenen Öse, diesmal aber von außen nach innen. Das gleiche wiederholt sich auf dem Rückweg von oben nach unten.
Die beiden Schlaufen in der Mitte sollten immer gleich lang sein. Am Ende kann man die beiden Enden unten miteinander verknoten, noch nicht abschneiden, vielleicht brauchst Du es ja zum anziehen lockerer als beim einfädeln gedacht.

Die Stäbe
Bisher habe ich vorne neben dem Reißverschluß und hinten direkt neben den Ösen jeweils 2 Alustäbe 2-2,5 cm breit aus dem Baumarkt (auf die passende Länge abgesägt, rund gefeilt und glatt geschliffen) eingesetzt. Die kann man durch biegen der gewünschten Körperform anpassen. Aluminium ist aber sehr steif und nicht jeder mag diese Bewegungseinschränkung, wichtig ist daß die vorderen Stäbe so stabil sind, daß sie beim vorbeugen nicht einknicken, denn das tut weh und kann auch zu inneren Verletzungen führen.
Für die dazwischenliegenden Stäbe kannst Du entweder Kunststoffstreifen (aus Kunststoff-Winkel-Profil-Leisten aus dem Baumarkt geschnitten) oder aus echten Korsettfederstäben (im Internet zu bestellen) verwenden. Die Stäbe füge ich einfach zwischen die innere und äußere Korsettlage und nähe rechts und links davon durch das gesamte Korsett, damit die Stäbe an ihrem gewünschten Platz bleiben. Nach dem Einsetzen der Stäbe kannst Du den oberen Korsettrand ebenfalls zunähen.

Das Schnüren
Grundsätzlich solltest Du unter dem Korsett ein glattes Unterhemnd, T-Shirt oder einen speziellen Stoffschlauch (ich weiß den richtigen Ausdruck nicht) ohne Träger extra für unters Korsett tragen, da erstens das Korsett durch Hautsekrete angegriffen wird und es zweitens auch angenehmer ist.
Zum Schnüren legst Du das Korsett zuerst einmal locker um, schließt vorne den Reißverschluß, hängst die Schlaufen in eine Türklinke und läufst solange nach vorne bis die Schnüre gespannt sind, nicht weiter, sonst könnte durch den ungleichen Zug etwas kaputtgehen. Dann greifst du nach hinten und wirst, wenn Du richtig eingefädelt hast in der senkrechten Mitte immer zwei sich kreuzende Schnüre finden, an diesen Kreuzungspunkten kannst Du jetzt mit den Daumen ziehen. Von unten an jedem Kreuzungspunkt nacheinander bis zur Mitte, ein Stück vorlaufen bis die Schnüre wieder gespannt sind. Dann von oben bis zur Mitte, wieder spannen. Zwischendurch wenn es noch nicht gar zu fest ist das Unterhemd glattziehen. Dies wird abwechselnd so oft wiederholt bis die gewünschte Schnürung erreicht ist, evtl. kann man nach einer halben Stunde nochmal nachspannen wenn man sich an das Korsett gewöhnt hat. Die lang heraushängenden Schlaufen werden einfach hinten mit einem Knoten mit Schleife verknotet und dann wickele ich den Rest um die Taille und verknote das Ende nocheinmal.
Die ersten Male nicht gar zu fest schnüren, damit sich das Korsett langsam an den Druck gewöhnen kann. Dir sollte das Korsett bequem sein, nicht gleich zu eng da eine langsame Steigerung mit konstantem Druck besser ist als kurzfristig zu eng geschnürt und dann wieder aufgegeben, weil es weh tut. Wenn es bequem sitzt und Du es eine Weile trägst wirst Du es gar nicht mehr merken oder sogar vermissen wenn Du es nicht trägst.






Wie gewünscht noch Bilder im getragenen Zustand.




Weitere Korsetts
Wahrscheinlich wirst Du bei häufigem Tragen je nach aktueller Figur unterschiedlich viel abnehmen und dann ein neues Korsett brauchen, so war es jedenfalls bei mir. Aber das kannst Du ja dank unserem wiederverwendbaren Rückenteil jetzt schneller erledigen als beim ersten.
Du brauchst deshalb allerdings kein ganz neues Schnittmuster zu machen, du merkst sehr schnell wo die Schnürung weiter zusammengeht und kannst nachdem Du dein aktuelles Schnittmuster auf einen neuen Plakatkarton übertragen hast, für das neue an diesen Stellen etwas mehr wegnehmen, sodaß die Schnürung dann wieder gleichmäßiger geschlossen werden kann. Auch hier ist wieder darauf zu achten, daß alles was Du wegnimmst doppelt zu Buch schlägt.

Viel Spaß beim lesen, umwickeln, zuschneiden und nähen. Es wäre schön wenn Du ab und zu berichten würdest wie es klappt, ob alle Ausführungen verständlich sind usw.
Für noch offene Fragen stehe ich immer gern zur Verfügung.

Viele Grüße

Korsett-Fan

Geändert von peterle (05.11.2009 um 15:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.11.2009, 23:51
Benutzerbild von muehriam
muehriam muehriam ist offline
Hilfsbereit und kreativ
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 07.07.2009
Beiträge: 125
Downloads: 6
Uploads: 0
AW: Meine Anleitung zum selbst nähen eines Korsetts

Supertolle Anleitung, danke. Aber wärs möglich noch ein Bild im getragenen Zustand dranzuhängen, das wäre toll.
__________________
Gruß, Miriam


Seit ich die Menschen kenne liebe ich die Tiere!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.11.2009, 01:24
Korsett-Fan Korsett-Fan ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 04.05.2008
Beiträge: 4
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Meine Anleitung zum selbst nähen eines Korsetts

Zitat:
Zitat von annette61be Beitrag anzeigen
Also ich hab letztes Jahr in Stolberg ein bischen gespickelt, wie sie sich gegenseitig umwickelt haben - alleine schafft man das doch eher nicht...

Hast du keine Bilder zum Einwickeln? Das wäre auch interessant!

Greets
Leider habe ich vom Klebeband wickeln keine Bilder.



Zitat:
Zitat von muehriam Beitrag anzeigen
Supertolle Anleitung, danke. Aber wärs möglich noch ein Bild im getragenen Zustand dranzuhängen, das wäre toll.
Zwei Bilder im getragenen Zustand habe ich oben eingefügt.

Viele Grüße

Korsett-Fan
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.11.2009, 09:47
Benutzerbild von Catweasel
Catweasel Catweasel ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 27.01.2005
Ort: Da wo der Wind so pfeifft...
Beiträge: 15.415
Downloads: 10
Uploads: 0
AW: Meine Anleitung zum selbst nähen eines Korsetts

Wow, Danke für die anleitung. Habe mal schnell überflogen und (fast) alles verstanden.
Muss mir alles mal ausdrucken und in Ruhe lesen.

Toller Trick mit dem Klebeband, dem wiederverwendbaren Rückenteil und einfach alles! Dankeschön...
__________________
Liebe Grüße,
Claudia
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.11.2009, 19:05
Korsett-Fan Korsett-Fan ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 04.05.2008
Beiträge: 4
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Meine Anleitung zum selbst nähen eines Korsetts

Vielen Dank für das Lob, ich habe mich auch bemüht es möglichst verständlich zu schreiben.
Viele Grüße
Karsett-Fan
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
korsett

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meine Erfahrungen beim Erstellen eines WIP perlenbaerchen Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse 35 04.10.2011 18:45
Suche Anleitung zum Nähen eines Jabots contadina Schnittmustersuche Kostüme 3 20.12.2007 19:39
Nähen eines Volantrockes Flaffi Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 9 10.05.2007 13:49
Binding / Einfassung eines handgenähten Quilts - Anleitung gesucht muckelchen Patchwork und Quilting 11 05.10.2006 20:27
Anleitung zum Ersetzen eines RV in einer Jeans CarmenZ Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 19 19.11.2004 15:21


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:00 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,16427 seconds with 13 queries