Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > gemeinsam Nähen - Monatsthemenforen, Nähcafe, Round Robin und ähnliches > Archiv der MoMo Jahre 2007, 2008, 2009, 2010 und 2011 > 2009 > September 2009



die perfekte Jeans McCall's 5142

September 2009


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 04.10.2009, 14:19
Benutzerbild von dark_soul
dark_soul dark_soul ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 17.05.2007
Ort: Westerwald
Beiträge: 17.746
Downloads: 4
Uploads: 1
AW: die perfekte Jeans McCall's 5142

Zitat:
Zitat von stofftante Beitrag anzeigen
Falt back tuck: Ausfalten einer abgesteckten Weite (unter dem Po)an der ganzen Hinerhose. Danach muß an der Seitennaht von Taille bis zu den Hüften wieder alles dazu gegeben werden. Ab Hüfte langsam in die neue Linie hineinlaufend. Damit bleibt der Schrittdurchmesser erhalten - nur das Bein unter dem Po wird schmaler.
Am besten Schnitt kopieren - Falte abstecken- auf den original Schnitt legen und dort die Änderung einzeichnen.
LG
heidi
Aaah, genau das ist die Antwort die ich gebraucht habe. Vielen Lieben Dank.

Dann werd ich mal meine Folienrolle rauskramen und nochmal neu zeichnen, der alte Schnitt wird fast nur noch durch Tesa zusammengehalten.

Und da sieht man mal wieder, das es gut ist sich auch von einem Fertig-Schnitt nur Kopien abzumalen und den Schnitt an sich in Ruhe zu lassen. Hätt ich die Teile direkt ausgeschnitten, hätte ich jetzt ein Problem
__________________
Viele Grüße
Bettina

Mein (zur Zeit verwaister) Foto-Blog Dark and Sweet Things
In Arbeit: BOM 6 Köpfe - 12 Blöcke - Sewing is Cheaper Than Therapy - UWYH bis 31.12.2017
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 04.10.2009, 21:41
Benutzerbild von dark_soul
dark_soul dark_soul ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 17.05.2007
Ort: Westerwald
Beiträge: 17.746
Downloads: 4
Uploads: 1
AW: die perfekte Jeans McCall's 5142

Mädelz, es folgen die Bilder des Grauens

Also, was ich heute gemacht habe:

Mama hat Bilder von einer meiner Kauf-Jeans gemacht




Von dieser Hose habe ich dann die Beine ineinander gelegt, und die Schrittkurve abgezeichnet.




Habe den Fadenlauf der Kaufhose auf der Kurven-Zeichnung markiert und genau diese Schrittkurve an den McCalls-Schnitt (unter Berücksichtigung des Fadenlaufes) gebastelt.

Der Unterschied der Schnitteile ist enorm.... Taille/Hüfte sind genausoweit wie der Original-Schnitt, allerdings gingen beim Anpassen der Taillen- und Hüftweite noch einige cm an den Bein-Seiten-Nähten verloren. Lustigerweise ungefähr der Betrag, den ich durch die Back-Tucks weggefaltet hätte. Die Schnitteile sehen ziemlich schmal aus, aber die Beine der Kauf-Hose sind noch schmaler, also wird das wohl passen. Die originalen Schnitteile liegen unten, die neuen obenauf. Ich hoffe, man kann das erkennen.



Falls hier jetzt jemand genau aufgepasst hat: An den Innenbein-Nähten hab ich vergessen, die NZ anzuzeichnen. Die musste ich dann am Stoff dazu geben

Dann hab ich alles aus einem alten Bettuch zusammengetackert. Eins hab ich am Wochenende gelernt: Ich kann diesen Jeans-Reisser jetzt ohne Anleitung einsetzen Der Vergleich der abgezeichneten Schrittkurve mit dem Probeteil fällt mMn ganz gut aus.




Angezogen, und ich war riesig überrascht, das ich diese Hose überhaupt über den Hintern bekommen habe. Daran hab ich bis zum Schluss nicht geglaubt. Dann hat meine Mutter nochmal Fotos gemacht, und beim Anblick der Hinterhose bin ich fast aus allen Wolken gefallen: Typisch A... frisst Hose, ganz furchtbar.

Jetzt hab ich mehrere Möglichkeiten bzw. Gründe woran das liegen könnte.

- Die Kaufhose hat 1 % Spandex im Stoff, das BW-Laken dehnt sich allerdings nicht. Der Originalstoff wird auch Elasthan drin haben, dehnt sich noch etwas mehr als die Kaufhose. Ich könnte also mit reichlich Zugabe einfach mutig sein und aus dem originalen Stoff zuschneiden.

- Kurve der Hinterhose stimmt doch nicht. Was müsste ich noch ändern, damit der Stoff nicht eingeklemmt wird?

- Vorne ziehen sich einzelne Katzen-Schnurrhaare. Würde es helfen, dort einfach die NZ ein wenig auszulassen?

Ansonsten sitzt die Hose obwohl es so schrecklich aussieht eigentlich ganz bequem. Ich kann laufen, stehen, sitzen und auf dem Boden rumkriechen ohne das es irgendwo unangenehm drückt. Und um Längen besser als das, was ich gestern Produziert habe. Das erspare ich Euch, man sieht dank dem Stoff eh nix...

Und hier kommen die Fotos (trau mich fast garnicht...)




Beim Vergleich Hinterhose-Kaufteil / Hinterhose-Probeteil fällt mir auf, das ich bei der Kaufhose auch Falten unter dem Po habe. Ist das ein Zeichen von zu viel Stoff / Ist das so ein Fisheye-Fall? Die Änderung könnte ich dann in der neuen Hose auch noch berücksichtigen...
__________________
Viele Grüße
Bettina

Mein (zur Zeit verwaister) Foto-Blog Dark and Sweet Things
In Arbeit: BOM 6 Köpfe - 12 Blöcke - Sewing is Cheaper Than Therapy - UWYH bis 31.12.2017

Geändert von dark_soul (04.10.2009 um 21:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 04.10.2009, 22:12
Benutzerbild von Aficionada
Aficionada Aficionada ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 05.10.2005
Beiträge: 14.939
Downloads: 5
Uploads: 0
Zitat:
Zitat von dark_soul Beitrag anzeigen
Im Moment glaube ich, ich hätte einfach selber einen Schnitt konstruieren sollen. Bei dem was ich da auf der Folie schon rumgemalt habe, zugeklebt, weggeschnitten etc, hätte das bestimmt auch nicht mehr Zeit in Anspruch genommen.
dark_soul, ich bewundere dein Durchhaltevermögen und deine Entschlossenheit, den McCalls-Schnitt zu bezwingen.

Mein Tipp wäre allerdings auch, dir deinen Hosenschnitt komplett nach deinen Maßen zu konstruieren. Das ist kein Hexenwerk und ich denke tatsächlich auch, dass du damit weniger Zeit verbraten hättest. Meine erste selbst konstruierte Hose saß auf Anhieb wie 'ne Eins!
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 04.10.2009, 22:42
Benutzerbild von fusselmieze
fusselmieze fusselmieze ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 07.12.2007
Ort: K-Town
Beiträge: 14.882
Downloads: 1
Uploads: 0
AW: die perfekte Jeans McCall's 5142

Zitat:
Zitat von Aficionada Beitrag anzeigen
Mein Tipp wäre allerdings auch, dir deinen Hosenschnitt komplett nach deinen Maßen zu konstruieren. Das ist kein Hexenwerk und ich denke tatsächlich auch, dass du da mit weniger Zeit verbraten hättest. Meine erste selbst konstruierte Hose saß auf Anhieb wie 'ne Eins!
Du Glückliche! Da werde ich ganz neidisch....

Der Weg mit einer selbstkonstruierten Hose ist nicht zwangsläufig weniger steinig. Ich weiß wovon ich rede ...

Vor Jahren habe ich meine erste Hose nach Systemschnitt konstruiert. Leider hatte sie Falten unter dem Po. Ich habe ewig rumprobiert. Damals hat geholfen die innere Beinnaht etwas herauszulassen.

Mittlerweile haben sich meine Proportionen etwas verändert und ich habe mir deshalb Müller & Sohn zugelegt und dachte jetzt wird alles gut. Die erklären einem alles, es gibt Hinweise zu Figurbesonderheiten, etc.
Leider habe ich immer noch keinen Hosenschnitt, der befriedigend passt. Das ist ein Langzeitprojekt. Meine Figur passt in keine Norm. Da helfen auch die beschriebenen Figurbesonderheiten nichts. Ich dachte z.B. immer ich hätte einen recht kräftigen Po. Also kontruierte ich eine Hose nach Vorgaben für ein kräftiges Gesäß. Totale Katastrophe. Da ich auch noch Reiterhosen habe muss ich eher für einen flachen Po konstruieren. Aber das muss man erstmal herausfinden. Dazu weiß man nie was ein Konstrukteur unter 'etwas Mehrweite' versteht. Mein jetziger Schnitt wäre mit einigen kleinen Änderungen für eine Wollstoffhose zu gebrauchen, für eine Jeans ist er allerdings viel zu weit. (Hab den Hosenschnitt für die 'stärkere' Figur genommen). Also das ganze nochmal von vorne. Dabei passt das vordere Hosenteil richtig gut, nur das rückwärtige Teil macht mich echt färddisch!

Aber besser als an einem Kaufschnitt herumzubasten ist es allemal, da man sich ja einen gut sitzenden Basisschnitt erarbeitet, den man dann x Mal wieder verwenden kann.


Schöne Grüße,
Karin
__________________
Der Körper sollte der Maßstab für die Kleidung sein, nicht umgekehrt!
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 04.10.2009, 23:25
Benutzerbild von 3kids
3kids 3kids ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 15.04.2003
Ort: ganz weit im Westen
Beiträge: 17.508
Downloads: 15
Uploads: 0
AW: die perfekte Jeans McCall's 5142

d_s, Du hast mein vollstes Mitgefühl!!!

Und Fusselmieze, ich danke Dir!!!!
Ich dachte lange, ich bin total bescheuert. Und jetzt lese ich, dass es Dir egnauso geht wie mir.
Zitat:
Zitat von fusselmieze Beitrag anzeigen
Ich dachte z.B. immer ich hätte einen recht kräftigen Po. Also kontruierte ich eine Hose nach Vorgaben für ein kräftiges Gesäß. Totale Katastrophe. Da ich auch noch Reiterhosen habe muss ich eher für einen flachen Po konstruieren. Aber das muss man erstmal herausfinden.
Das deckt sich mit meinen "Erfahrungen" - allerdings habe ich damals nicht selbst konstruiert sondern "nur" mit dem Buch "Hosen, die gut sitzen" gearbeitet und den totalen Mist herausbekommen. Das ist die erste Hose, die ich in meinem Leben niemals fertiggenäht habe - alle anderen habe ich noch tragbar machen könen, bei der war es mir zuviel Arbeit.

Zitat:
Mein jetziger Schnitt wäre mit einigen kleinen Änderungen für eine Wollstoffhose zu gebrauchen, für eine Jeans ist er allerdings viel zu weit.
So einen habe ich auch. Den habe ich teilweise von genähten Schnitten abkopiert, teilweise aufgrund meiner Maße und Ideen selber gezeichnet. Aber als Jeans geht er nicht. Als Sommerhose schon eher.

Zitat:
Dabei passt das vordere Hosenteil richtig gut, nur das rückwärtige Teil macht mich echt färddisch!
Wenn sich das Vorderteil gut anfühlt, dann habe ich ein Stoff-Knäuel unter'm Hänge-Po - reduziere ich den Knäuel, wird es eine Steh-Hose ...

Aber wie gesagt, es berihigt mich, dass ich mit dem Problem nicht alleine bin!!!

Ich habe übrigens die 5142 ohne NZG abkopiert (keine Ahnugn, ob das hier irgendwo schon steht) und will sie morgen mit anderen genähten Schnitten vergleichen. Vielleicht mche ich Euch dann Bilder.

LG Rita
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
5142 jeans kopie

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die perfekte Rocklänge??? Elksas Schnittmustersuche Damen 37 08.05.2009 12:03
Suche die perfekte Lösung / Puschen nähen gisi Allgemeine Kaufberatung 5 27.12.2008 17:20
Die perfekte Jeans nähen- HILFE!!! *Kadiri* Fragen zu Schnitten 4 22.06.2007 08:29
die perfekte jeans!??? verlockend Schnittmustersuche Damen 73 20.08.2005 21:21
McCall's: Wie fallen die Grössen aus? Nachteule Fragen zu Schnitten 5 08.05.2005 12:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:31 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,13532 seconds with 14 queries