Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung

Hier klärt man Fragen, wie: Wie mach ich was? Was ist das? Ich mach das so!
Fragen wie: Woher? Wie teuer? Werden hier nicht geklärt, sondern über den Markt.
Fragen wegen defekter Maschinen oder Problemen mit Maschinen gehören auch nicht nach hier, sondern in den Bereich Maschinen.


Schlaufen unten bei sehr dickem Nähgut

Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 30.08.2009, 00:46
Benutzerbild von nalpon
nalpon nalpon ist offline
arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 24.11.2007
Beiträge: 17.538
Downloads: 26
Uploads: 1
AW: Schlaufen unten bei sehr dickem Nähgut

Hi Josef,

danke für die Antwort. Ich hatte mir schon gedacht, daß das herstellerunabhängig ist, hatte nur sicherheitshalber die Maschine genannt, bevor dann eine Frage kommt: Was hast Du denn für eine Maschine.

Also heißt das, es gibt keine richtige Regel für die Nadeln? Dicke und Öhr solange ausprobieren, bis es klappt, keine Faustregel, nix?

Was würdest Du zuerst probieren? Erst immer die Dicke ändern oder erst das Öhr? Mir passiert das ganz oft beim Absteppen von Sachen wie z.B. diesem Geldbeutel, auch bei Taschen und so, immer wenn ich den Schrägstreifen aufnähe, dann ist die untere Seite oft nicht gleichmäßig, und wenn die dann außen ist, weil man so besser nähen kann . . .

Und wenn ich für diese eigentlich feinen, aber eng gewebten Patchworkstoffe eine 100er Nadel nehme, sind da riesige Löcher drin, denke ich. Wäre da nicht eine 70er Nadel mit großem Öhr z.B. besser? Oder ist der längere Fadenkanal wichtiger?

Ich hab auch das Gefühl, daß dünnere Nadeln durch dicke Stoffe besser durchgehen (ist ja bei Spritzen auch so, wenn die eine feine Nadel nehmen, geht es viel besser durch die Haut beim Blutabnehmen zum Beispiel).

Also irgendwie eine Richtlinie würde mir da sehr helfen.
__________________
Viele Grüße Moni
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 30.08.2009, 08:56
Benutzerbild von josef
josef josef ist offline
Nähmaschinenmechaniker
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 08.05.2007
Ort: Werneck, Unterfranken
Beiträge: 14.281
Downloads: 1
Uploads: 0
AW: Schlaufen unten bei sehr dickem Nähgut



eine feste regel kann es schon allein deswegen nicht geben, weil die "näh-situation" immer unterschiedlich ist
zwischen den gleichen nadelbezeichnungen der verschiedenen hersteller sind dann in der praxis doch kleine unterschiede
nadeln werden meistens im durchmesser bis nm 160 gefertigt
gängige stärke dagegen ist nur bis nm 120
das bedeutet : du kriegst nicht an jeder ecke alle nadeln, weil die händler sich die ausgefallenen größen und spitzenformen oder beschichtungen nicht auf halde legen
vor längerer zeit hab ich mal einen WIKI-beitrag von jemand anderem "aufgemischt" weil die ursprünglichen gliederungen nicht logisch waren. hier der link :
Nähmaschinennadeln - Wiki
und auch noch gleich was über fadenspannungen :
Fadenspannung - Wiki

gruß josef
__________________
gruß josef
der nähmaschinen-mechaniker
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 30.08.2009, 09:08
Benutzerbild von stoffmadame
stoffmadame stoffmadame ist offline
Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 28.07.2005
Ort: Dortmund
Beiträge: 9.458
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: Schlaufen unten bei sehr dickem Nähgut

Morgen Miri,

also ich meine doch sicher, dass da eine Faustregel ist (probieren muss man dann eh...): Je dicker und fester das Material, desto dicker die Nadel (und der Faden). Man kann aber erstaunlich vieles mit dünnem Garn nähen (ich staune, die andern weiß ich nicht...).
Wenn dich die Löcher stören, würde ich für PW dann auch dickeres Garn nehmen, jedenfalls mind. 100er, bzw. für Absteppungen kannst du ja auch Quiltgarn nehmen (aber nicht für eine Börse, es ist nicht wirklich stabil, jedenfalls nicht Valdani und Mettler BW-Quiltgarn).

Ich hatte zuerst auch lange das Gefühl, das auch von der ACE bestätigt wurde, dass dünnere, starke Nadeln besser durch kommen, darum hab ich immer 70er Jeans gesucht, oder Microfaser-Nadeln.
Bei meiner neuen Elegante (die Diva...) sagte meine Händlerin als 1. Tipp dickere Nadel nehmen! Na gut, jetzt näh ich PW-Stoff mit 80er und 90er Nadeln. Tja.
__________________
Liebe Grüße,
stoffmadame
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 30.08.2009, 15:30
Benutzerbild von nalpon
nalpon nalpon ist offline
arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 24.11.2007
Beiträge: 17.538
Downloads: 26
Uploads: 1
AW: Schlaufen unten bei sehr dickem Nähgut

Hi, vielen Dank Ihr beiden. Jetzt bin ich vollgepumpt mit Wissen.

Nun versteh ich aber eines nicht: Wieso gibt es Nadeln mit größerem Öhr (Quiltnadeln, Topstitch)? Wenn man einfach dickere Nadeln nimmt, die haben dann doch auch ein größeres Öhr.

Oder machen Nadeln, die an sich dünner sind und nur ein größeres Öhr haben, nicht so große Löcher? Wo liegt da der Sinn?
__________________
Viele Grüße Moni
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 30.08.2009, 21:42
Benutzerbild von josef
josef josef ist offline
Nähmaschinenmechaniker
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 08.05.2007
Ort: Werneck, Unterfranken
Beiträge: 14.281
Downloads: 1
Uploads: 0
AW: Schlaufen unten bei sehr dickem Nähgut

Zitat:
Zitat von nalpon Beitrag anzeigen
Hi, vielen Dank Ihr beiden. Jetzt bin ich vollgepumpt mit Wissen.

Nun versteh ich aber eines nicht: Wieso gibt es Nadeln mit größerem Öhr (Quiltnadeln, Topstitch)? Wenn man einfach dickere Nadeln nimmt, die haben dann doch auch ein größeres Öhr.

Oder machen Nadeln, die an sich dünner sind und nur ein größeres Öhr haben, nicht so große Löcher? Wo liegt da der Sinn?
DAS isses

aber eben nur in grenzen, weil der faden eben auch in diese rille passen muß


gruß josef
__________________
gruß josef
der nähmaschinen-mechaniker
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe! Oberfaden gibt unten Schlaufen Jacky3001 Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 4 18.01.2009 01:15
MC350E - Oberfaden bildet unten lange Schlaufen! Minismama Maschinensticken: Handhabung und Verarbeitung 27 27.10.2008 19:05
Brother innovis 500d macht zieht den oberfaden nach unten und bildet Schlaufen Chachea Brother 4 10.09.2007 22:00
schlaufen auf oberseite + fadensalat unten verlockend Maschinensticken: Handhabung und Verarbeitung 6 13.04.2007 12:11
bin heute sehr unten Frohmaus Freud und Leid 17 17.08.2005 10:19


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:04 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,32274 seconds with 14 queries