Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen zu Schnitten



Babysachen - Größe ? mit oder ohne?

Fragen zu Schnitten


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.06.2009, 10:35
Benutzerbild von Minou
Minou Minou ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 17.11.2004
Beiträge: 15.169
Downloads: 9
Uploads: 0
Babysachen - Größe ? mit oder ohne?

Hallo,

ich werde ja bald Oma und bin schon ganz kribbelig, etwas für den kleinen Zwerg zu nähen. Es wird ein Junge.
Die Ottobres habe ich schon alle durchgeschaut und jede Menge süßer Sachen gesehen.
Die Stofffe sind schon vorgewaschen.
Jetzt geht es an das Schnitt kopieren(mache ich sehr gern).
Nun überlege ich, welche Größe ich nehme.
Ist es sinnvoll für ein Herbstbaby etwas in Größe 50 ohne Füße zu nähen?
Welche Größe nimmt man überhaupt?
Müssen bei einem Strampler unbedingt die Beine zum Knöpfen sein?
Was ist sinnvoll, was praktisch und was sollte man gar nicht machen?
Also liebe Mamis und Omis, ich brauche eure Hilfe, damit der kleine Mann im September nicht ohne gehen muss.
__________________
Liebe Grüße
Minou
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.06.2009, 10:47
Benutzerbild von KerstinMH
KerstinMH KerstinMH ist offline
arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 25.05.2009
Ort: Griesheim bei Darmstadt
Beiträge: 14.869
Downloads: 10
Uploads: 0
AW: Babysachen - Größe ? mit oder ohne?

Mit oder ohne Füße ist meiner Meinung nach eine reine Geschmacksfrage. Ich hab ja ein Sommer- und ein Winterbaby gehabt. Bei meinem Sohn im Sommer fand ich Füße unpraktisch, weil er eher mit nackigen Füßen strampeln konnte und zu Schwitzfüßen neigt. Meine Kleine kam im Januar und da dachte ich erst, Füße würden wir nicht brauchen, weil sie ja definitiv eine Strumpfhose drunter trägt. Aber sie hat immer eiskalte Füße gehabt, erst wenn über Strumpfhose und Strampler mit Füßen noch Socken waren ging es. Allerdings hat ein Strampler dann weniger Spielraum, grad bei meinen Kindern, die große Füße haben, das wurde schnell unbequem.

Gr. 50 würd ich übrigens nur sehr bedingt nähen, es sei denn es steht fest, dass du ein wirklich kleines Enkelkind bekommst. Mit 56 liegst du meiner Erfahrung nach besser, wenn du Wintermodelle nähst sogar eher 62. Lieber reinwachsen, als es nie zu tragen.

Beine zum Knöpfen würd ich bei Stramplern NIE mehr missen wollen, zumindest in den kleinen Größen. Denn den Strampler immer ganz ausziehen, das nervt. Für meine Tochter hab ich dann ausschließlich Modelle mit Druckknöpfen im Schritt gekauft, geht schneller. Oder eben Zweiteiler- denn ob nun der Pulli unter dem Strampler hochrutscht oder das Oberteil an sich, zuppeln muss man irgendwie immer. Solang ein Body drunter ist, friert das Kleine ja so oder so nicht.

Ob Ein- oder Zweiteiler ist eben auch wieder Geschmacksfrage. Was ich bei gekauften Babysachen so furchtbar finde, sind Kapuzen. Also in 56 oder 62 waren die mir nur im Weg, also bei Sachen für drinnen. Meine Tochter hat die ersten zwei Wochen ihres Lebens drinnen eine Mütze getragen, danach nie wieder. Und eine Kapuze drückt so einen Zwerg nur im Lieen. Ich frag mich echt, was die sich dabei denken...

Praktisch ist alles, was leicht an und aus geht. Wickelbodys, davon kann man NIE genug haben, egal in welcher Größe. Aber ob da selber Nähen lohnt? Eine Einschlagdecke für die Babyschale mit Gurtschlitz, perfekt. Nur keine Öffnung im Rücken, das ist selbst bei 68 noch schwierig, obwohl meine Tochter inzwischen gerne auf dem Bauch liegt, Öffnungen an den Schulternähten oder der amerikanische Ausschnitt sind da wesentlich praktischer.

Ich hoffe, ich hab dir ein bisschen geholfen, denn vieles ist eben Geschmackssache. Was ich praktisch empfinde, kann die nächste Mama schon wieder stören.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.06.2009, 10:57
Benutzerbild von elkaS
elkaS elkaS ist offline
Mitarbeiter der Redaktion
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 23.12.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.656
Blog-Einträge: 140
Downloads: 1
Uploads: 0
AW: Babysachen - Größe ? mit oder ohne?

Hallo!

Auf die Schnelle denke ich mir dazu Folgendes:
Für ein Neugeborenes würde ich nichts ohne Füße nähen. Meine Hebamme hat mir beigebracht, daß die Kleinen anfänglich ihre Wärmeregulierung nicht im Griff haben und zu kalten Füßen neigen.

Für den Heimgebrauch finde ich Strampler ohne Knöpfe an den Beinen in Ordnung. Den Strampler kann man auf dem Wickeltisch eben ausziehen. Wenn man allerdings im Herbst oder Winter unterwegs ist, wird das schon unpraktisch, wenn man dann irgendwo zum Wickeln erstmal Jacke oder Pulli noch ausziehen muß.

Ottobre fällt normalerweise recht groß aus. Daraus könnte man schon was in Gr. 50 nähen. Man muß sich allerdings bewußt darüber sein, daß die Teile wohl nicht lange in Gebrauch sein werden, bis die nächste Größe dran ist. Kann also sein, daß man sich die Mühe für so kurze Zeit nicht unbedingt machen will. Ist ja auch ein bißchen fummelig, so kleine Sachen zu nähen.

Was ich gar nicht mag, sind Reißverschlüsse an Babysachen. Das kann aber auch Geschmackssache sein. Verschlüsse auf dem Rücken finde ich auch schrecklich. Machen auch keinen Sinn, weil Neugeborene meist auf dem Rücken liegen. Da könnte der Verschluß im Rücken unbequem sein.

Soweit meine ersten Gedanken zu Thema. Hier kommen bestimmt noch weitere Rückmeldungen. Ansonsten könnte die Suche auch schon eine Menge Informationen zu der Frage hergeben, wenn man Lust und Zeit zum Suchen hat. Ich wüßte jetzt nämlich keinen passenden Suchbegriff, der nicht zu allgemein wäre.
__________________
Grüße
Kati
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.06.2009, 11:55
Mahopf Mahopf ist offline
Dawanda Anbieterin
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.03.2006
Ort: Bayern
Beiträge: 14.869
Downloads: 19
Uploads: 4
AW: Babysachen - Größe ? mit oder ohne?

Hallo,

am sinnvollsten ist es wohl die Mutter zu fragen, aber

Zitat:
Zitat von Minou Beitrag anzeigen
Ist es sinnvoll für ein Herbstbaby etwas in Größe 50 ohne Füße zu nähen?

Ich habe immer Stumpfhosen drunter und nochmal Socken drüber angezogen. Strampler mit Füßen fand ich schrecklich, die Füße bleiben nämlich selten da wo sie hin sollen.

Welche Größe nimmt man überhaupt?

Ich persönlich würde unter 62/68 nicht anfangen, weils am Anfang schon sehr schnell mit dem Wachsen geht, ist aber eigentlich Dir selbst überlassen.

Müssen bei einem Strampler unbedingt die Beine zum Knöpfen sein?

Fand ich sehr praktisch und habe auch ungerne Sachen angezogen die nich zum Knöpfen waren.

Was ist sinnvoll, was praktisch und was sollte man gar nicht machen?

Ich würde einem Baby nichts mit Knopfleisten oder Reißverschluss vorne oder hinten nähen.
Ich weiß nicht was vorhanden ist, aber süße Babyklamotten schenkt jeder. Ich hatte so viel, dass ich gar nicht alles anziehen konnte. Froh wäre ich um ein oder zwei warme Schlafsäcke gewesen. (Die kann man auch sehr putzig nähen )
Auch hier würde ich die Mutter fragen was gebraucht wird.


Also liebe Mamis und Omis, ich brauche eure Hilfe, damit der kleine Mann im September nicht ohne gehen muss.

Liebe Grüße

Martina
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.06.2009, 13:16
Benutzerbild von Donnatigra
Donnatigra Donnatigra ist offline
Dawanda Anbieterin
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 09.07.2007
Beiträge: 14.877
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Babysachen - Größe ? mit oder ohne?

Hi,
ich bin zwar keine Mama, nähe aber für diese und ich hab mitbekommen, dass
a) die kleinste Größe maximal einen Monat passt
b) die meisten ganz viel in dieser Größe geschenkt bekommen
c) sich der Aufwand für Bodies oder ähnlichem für mich nicht lohnt
d) Verstellmöglichkeiten anbauen sich lohnt

Meine Konequenzen daraus:
Ich nähe erst ab 62/68, gerne zum Wenden, Wickeln (hier besonders aufpassen, dass die Bänder kurz und möglichst Halsfern sind, also Bauchbereich oder so), mit Gummis oder zum Krempeln.
Außerdem nähe ich keine 'Alltagssachen', sondern Kleidchen oder Jäckchen oder andere 'besondere' Sachen.

Lg Donna
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vliseline mit oder ohne Nahtzugabe? Lillilu Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 23 14.07.2008 12:20
Mit oder ohne Bommeln? garota Fragen zu Schnitten 13 08.04.2008 14:20
Bubikragen mit oder ohne Steg? Püppi Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 11 14.03.2008 14:19
Overlock mit oder ohne Rollsaum ? Nähly Overlocks 10 04.01.2008 16:58
Bizzkids mit oder ohne Nahtzugabe? nadelnic Fragen zu Schnitten 3 03.06.2005 19:11


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:08 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,07945 seconds with 13 queries