Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen


Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen

Was nehme ich wofür? Diskussionen rund um die Auswahl der Materialien haben hier ihren Platz.
Bezugsquellen(suche- oder angabe) gehören hier nicht hin, die kommen in den Markt.


Dupionseide ... waschen ... einlaufen?

Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.06.2009, 11:44
Benutzerbild von grips
grips grips ist offline
Näht zur Abwechslung "deko"
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 20.08.2007
Ort: Scholen (40 km südl. v. Bremen)
Beiträge: 14.868
Downloads: 3
Uploads: 0
Dupionseide ... waschen ... einlaufen?

Wie sind eure Erfahrungen mit dem Einlaufen von Dupionseide?

Habe bei Google leider Unterschiedliches gelesen.
Hier wurde geschrieben, dass jemand diese Seide nicht vorwäscht, da sie dann schöner fällt. Aber irgendwann muss ja das gute Stück auch mal gesäubert werden (zumal ich eine Hose nähen möchte). Und ich würde diese ungern in die Reinigung geben.

Ach ja, und wie sehr "wächst" diese Seide bei Körperwärme dann noch?

Danke für eure Hilfe.
__________________
LG
Sabine

Nach längerer Pause blogge ich wieder.
Freue mich auf kürzere oder längere Besuch unter querelastisch.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.06.2009, 12:25
Benutzerbild von Nixe28
Nixe28 Nixe28 ist gerade online
arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 01.07.2007
Ort: Nixenland im Norden
Beiträge: 15.074
Downloads: 3
Uploads: 0
AW: Dupionseide ... waschen ... einlaufen?

Hallo Sabine,
wenn Dupionseide gewaschen wird, wird sie total labberig,
weil die natürliche Stärke der Seide ausgewaschen wird.
Probier lieber erst mit einem kleinen Stück, ob Dir das gefällt.
Hosen würde ich mit Nessel o.ä. doppeln, da die Nähte ansonsten doch recht schnell ausreissen.
Liebe Grüße
__________________
Anja


Der Fehler sitzt immer vor der Maschine!
(Altes Schneidersprichwort)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.06.2009, 12:33
Benutzerbild von rightguy
rightguy rightguy ist offline
Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.11.2007
Ort: Wien
Beiträge: 6.438
Downloads: 7
Uploads: 0
AW: Dupionseide ... waschen ... einlaufen?

Hallo!
Rate vom Waschen ganz eindeutig ab. Sollte sich die Farbe nicht sowieso verändern oder verflüchtigen, dann tut es mit Sicherheit der charakteristische Stand. Auf alle Fälle wird sie nach dem Waschen irgendetwas verlieren.

Auch beim Projekt Hose rate ich eher ab, weil in Kett- und Schussrichtung des Gewebes sehr unterschiedlich dicke Garne zum Einsatz kommen und sich so schnell häßliche Verschiebungen an den Nähten bilden können, die das Ganze gern mal aussehen lassen, als würden die Näte 'ausreissen'. (Was sie in der Regel zwar nicht tun, aber es sieht so aus.)

Machbar ist es schon, allerdings empfehle ich dringend ein Hosenfutter über die gesamte ZUGRELEVANTE Länge der Hose - also wenigstens übers Knie.
Noch wichtiger allerdings ist eine Verstärkung aller Nähte, die unter Zug geraten können: Nahtband oder schmale Futter- oder Organzasreifen mitnähen, Hosenbeine mit Zwischenfutter arbeiten............
Allerdings gibt es unterschiedlichste Qualitäten, besonders bei diesem Gewebe.
Auch Ausbeulen und Ausleihern ist u.U.eine ungeliebte Begleiterscheinung, die gerne einmal bei diesem Material auftaucht.
Also, wenn Hose, dann eine nicht sooo schmale Form, die dann aber auch mit 'doppeltem Boden' verarbeiten.

(Es gibt sehr schöne 'Ersatzqualitäten' aus Seidenmischungen oder aus anderen Materialien, die diese Mängel ausgleichen. Die nenne sich dann gerne mal leicht irreführend '******shantung'.
******** kann für 'Braut' oder 'Abend' oder 'Polyester' oder 'Viscose' oder, oder stehen.
Diese Stoffe sehen dann zwar so aus wie Deine Seide, sind aber absichtlich so erstellt, daß sie andere (bessere) Trageeigenschaften mitbringen.)

UND es gibt auch reinseidene Dupions bzw. Shantungs in ähnlich guter Qualität, allerdings sind die extrem teuer. Außerdem werden die nur extrem selten irgendwo angeboten, weil der 'Ottonormalverbraucher' den Unterschied zu den eher preiswerten Seiden nur sehr schwer erkennt. Dann heißt es immer: 'Wieso ist der denn so teuer? Ist schließlich genauso Seide wie der andere!!!'
Gruß aus Wien,
Martin
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.06.2009, 14:47
Benutzerbild von grips
grips grips ist offline
Näht zur Abwechslung "deko"
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 20.08.2007
Ort: Scholen (40 km südl. v. Bremen)
Beiträge: 14.868
Downloads: 3
Uploads: 0
AW: Dupionseide ... waschen ... einlaufen?

Hallo ihr beiden schnellen Helfer ,

bin vom Einkaufen zurück.
Unten habe ich noch 1 weitere Frage ...

Zitat:
Zitat von Nixe28 Beitrag anzeigen
Hallo Sabine,
wenn Dupionseide gewaschen wird, wird sie total labberig,
weil die natürliche Stärke der Seide ausgewaschen wird.
Probier lieber erst mit einem kleinen Stück, ob Dir das gefällt.
Hosen würde ich mit Nessel o.ä. doppeln, da die Nähte ansonsten doch recht schnell ausreissen.
Hallo Nixe28,

üblicherweise wasche ich auch alles vor, aber jetzt pressiert es ein wenig, dann das Fest steht schon vor der Tür. Also habe ich mich entschlossen, wenn dann hinterher zu waschen. Für einmal tragen ist es doch etwas sehr kostspielig.

Hatte die Verkäuferin extra gefragt, ob diese Seide schnell reißt. Habe eine Zugprobe im Laden gemacht ... und dachte/denke es geht.

Zitat:
Zitat von rightguy Beitrag anzeigen
Rate vom Waschen ganz eindeutig ab. Sollte sich die Farbe nicht sowieso verändern oder verflüchtigen, dann tut es mit Sicherheit der charakteristische Stand. Auf alle Fälle wird sie nach dem Waschen irgendetwas verlieren.
Hallo Martin,

o.k., das habe ich jetzt verstanden. Das Risiko ist also zu groß, dass sich die Beschaffenheit ändert. (Für das Fest möchte ich die Hose so haben, danach für's weitere Tragen, darf sie auch ein bisschen "verlieren").

Zitat:
Zitat von rightguy Beitrag anzeigen
Auch beim Projekt Hose rate ich eher ab, weil in Kett- und Schussrichtung des Gewebes sehr unterschiedlich dicke Garne zum Einsatz kommen und sich so schnell häßliche Verschiebungen an den Nähten bilden können, die das Ganze gern mal aussehen lassen, als würden die Näte 'ausreissen'. (Was sie in der Regel zwar nicht tun, aber es sieht so aus.)
Ich habe grade eine Probenaht genäht.Es reißt trotz sehr starkem Zug nichts. Lediglich die Naht öffnet sich ein wenig.

Zitat:
Zitat von rightguy Beitrag anzeigen
Machbar ist es schon, allerdings empfehle ich dringend ein Hosenfutter über die gesamte ZUGRELEVANTE Länge der Hose - also wenigstens übers Knie.
Noch wichtiger allerdings ist eine Verstärkung aller Nähte, die unter Zug geraten können: Nahtband oder schmale Futter- oder Organzasreifen mitnähen, Hosenbeine mit Zwischenfutter arbeiten............
Ich nähe bei solchen Gewebe immer mit Naht-/Gewebeband, denn der Zug auf Gesäß und Hüften ist bei engen Hosen schon enorm. UND es wird eine enge Hose ... mit ausgeprägtem Marlene-Stil. Meine Winter-Woll-Hosen halten dem Zug auch (meist) Stand. Als zusätzlichen "Halt" werde ich mit einem sehr breiten Besatz (als Bündchen) doppeln. Das hält zusätzlich die kleinen Pfunde in Form.

Zitat:
Zitat von rightguy Beitrag anzeigen
Allerdings gibt es unterschiedlichste Qualitäten, besonders bei diesem Gewebe.
Auch Ausbeulen und Ausleihern ist u.U.eine ungeliebte Begleiterscheinung, die gerne einmal bei diesem Material auftaucht.
Also, wenn Hose, dann eine nicht sooo schmale Form, die dann aber auch mit 'doppeltem Boden' verarbeiten.
Genau das habe ich befürchtet. Dass sie eben doch ausbeult/leihert. Das sieht dann beim Aufstehen recht hübsch aus. Wenn sie das wirklich tun wird, dann behalte ich meine Longbluse eben den ganzen Abend an.

Nun bin ich doch etwas unsicher, ob meine als Dupionseide gekaufte (im Handarbeitsfachgeschäft), auch eine ist. Vielleicht lässt sich ja etwas erkennen. Kostenpunkt: 26,- €/m.
... könnt ihr bitte noch mal draufschau'n.

Zitat:
Zitat von rightguy Beitrag anzeigen
(Es gibt sehr schöne 'Ersatzqualitäten' aus Seidenmischungen oder aus anderen Materialien, die diese Mängel ausgleichen. Die nenne sich dann gerne mal leicht irreführend '******shantung'.
******** kann für 'Braut' oder 'Abend' oder 'Polyester' oder 'Viscose' oder, oder stehen.
Diese Stoffe sehen dann zwar so aus wie Deine Seide, sind aber absichtlich so erstellt, daß sie andere (bessere) Trageeigenschaften mitbringen.)

UND es gibt auch reinseidene Dupions bzw. Shantungs in ähnlich guter Qualität, allerdings sind die extrem teuer. Außerdem werden die nur extrem selten irgendwo angeboten, weil der 'Ottonormalverbraucher' den Unterschied zu den eher preiswerten Seiden nur sehr schwer erkennt. Dann heißt es immer: 'Wieso ist der denn so teuer? Ist schließlich genauso Seide wie der andere!!!'
Danke für diese zusätzlichen Tipps.
Werde ich mir für die Zukunft merken.

Danke schön.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Dupion_schok_1.jpg (48,0 KB, 162x aufgerufen)
__________________
LG
Sabine

Nach längerer Pause blogge ich wieder.
Freue mich auf kürzere oder längere Besuch unter querelastisch.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.06.2009, 15:10
MaxLau MaxLau ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 13.07.2005
Ort: Hessisch Lichtenau
Beiträge: 15.198
Blog-Einträge: 25
Downloads: 4
Uploads: 0
AW: Dupionseide ... waschen ... einlaufen?

Hallo Sabine,

vom Bild und vom Preissegment her würde ich ja sagen.
Waschen würde ich Dupionseide nicht - nur reinigen. Nach der normalen Wäsche kann deine Seide wie ein "Lappen" aussehen. Das Stand ist hinweg, manchmal auch die Leuchtkraft der Farbe.
Ich habe eine Seidenjacke, die sitzt noch nicht mal knalleeng und ist gefüttert, da sieht man in der hinteren Rückennaht bereits wie die Seitennähte auseinandertrifften. Sehr ärgerlich. Heute würde ich die Nähte auf jeden Fall mit Nahtband versehen.

Viel Spaß bei deinem Projekt.

LG Martina
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
ausdehnen , dupionseide , einlaufen , waschen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Können Stoffe mehrmals einlaufen? oosie Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen 8 16.07.2008 11:40
einlaufen im Trockner Jacky3001 Andere Diskussionen rund um unser Hobby 8 26.03.2008 16:50
Stoffwaschen wegen Einlaufen ***Isa*** Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen 8 04.10.2007 11:49
Sweatstoff und Einlaufen??? Bluesmile Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 5 16.08.2005 23:14
Was tun gegen einlaufen der Fäden? Rumpelstilz Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen 12 26.07.2005 22:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:36 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,12413 seconds with 14 queries