Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > aus der Redaktion


aus der Redaktion
Neuigkeiten, Informationen und Berichte zum schmökern und diskutieren für die Hobbyschneiderinnen


Vorgestellt: die Janome Skyline S7

aus der Redaktion


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.12.2015, 12:22
Benutzerbild von elkaS
elkaS elkaS ist offline
Mitarbeiter der Redaktion
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 23.12.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.724
Blog-Einträge: 140
Downloads: 1
Uploads: 0
Vorgestellt: die Janome Skyline S7


SkylineS7
(c) elkaS, Klick für Großansicht



Ich hatte kürzlich Gelegenheit, ein bisschen mit einer Janome Skyline S7 rumzuspielen. Von den drei Skyline-Modellen ist sie die mit den meisten Funktionen und Stichen. Das macht sich natürlich auch an der UVP von 1.869,00 EUR bemerkbar. Gewicht und Größe unterscheiden sich mit 11 kg und ungefähr 49x32x24 cm (B/H/T) dagegen nur wenig von den kleineren Schwestermodellen.

Hier links seht ihr die Maschine so, wie sie bei mir direkt nach dem Aufbauen auf dem Tisch stand. Sie hat einen riesigen Fußanlasser, der musste mit auf's Bild und deshalb mal kurz auf meinen Sitzplatz. Der Kniehebel ist bei mir auch immer an der Maschine. Was ich an diesem hier gut finde, ist die Möglichkeit, die Entfernung zwischen Knie und Hebel einzustellen. Auf dem Foto ist die ganz linke Position eingestellt. Am entgegengesetzten Ende der Möglichkeiten wäre das Plastikteil vom Hebel gut zehn Zentimeter weiter rechts, schätze ich.

Anschlüsse
(c) elkaS, Klick für Großansicht

Das meiste Zubehör kommt in der bekannten Plastiktüte, die da im Durchlass liegt. Nur die großen Teile sind schon in den Fächern der Maschine drin.

Nicht auf's Bild haben es die Anleitungsbücher in verschiedenen Sprachen, die AnleitungsDVD und die Stitch Composer-Software geschafft. Mit dem Stitch Composer können am Computer eigene Stiche erstellt und über den an der rechten Seite der Maschine befindlichen USB-Anschluss übertragen werden. Wer sich fragt, was da noch alles an der Seite ist: Es gibt einen Anschluss für einen separaten Scherentaster. Und der Regler für die Stichbalance sowie der zum Absenken des Transporteurs sind auch an der Seite. Hat den Vorteil, dass man den Anschiebetisch nicht entfernen muss um dranzukommen.





Größenvergleich
    (c) elkaS, Klick für Großansicht

Zuerst musste ich die Skyline ja mal neben meine Juki stellen. Die Skyline ist ein kleines bisschen größer. Und ein kleines bisschen lauter im Betrieb, sie kann aber auch schneller nähen als die Juki.

Aber was mir noch mehr auffiel, war die Oberfläche. Die der Skyline ist matt und hat eine Art ganz leichte Struktur. Das gefällt mir sehr gut, weil es unerwünschte Blendeffekte vermeidet. Immerhin verfügt die S7 über sechs LEDs, die den kompletten Arbeitsbereich ausleuchten. Die kann man übrigens auch einzeln abschalten, falls es zu hell ist.

Was ich auch gleich ausprobieren musste, war eine der fünf Nähschriften. Auf einem schwach dehnbaren Feincord, rechts auf rechts gelegt, ohne sonstige Verstärkung, ohne irgendwelche veränderten Einstellungen an der Maschine. Das Ergebnis geht in Ordnung, finde ich.
Schrift
    (c) elkaS, Klick für Großansicht
Zubehör1
    (c) elkaS, Klick für Großansicht

Dann hab ich das Zubehör ausgepackt. Links ist der Inhalt der Tüte zu sehen. Was ich sehr toll finde, sind die minikleinen Garnrollenhalter. Weder meine Janome DC4030 noch meine Juki haben das im Zubehör. Für nicht mehr ganz so volle Garnrollen sind die kleinen Halter aber sehr praktisch. Die größeren, die an meinen beiden Maschinen Standard sind, werden irgendwann zum Hindernis, das der Faden überwinden muss. Zumindest meinem Gefühl nach rollt er dann nicht mehr ganz so sauber ab. Mit den kleinen Garnrollenhaltern, die nicht über das Papp- oder Plastikröllchen rausragen, stellt sich das Problem nicht.

Zubehör2
    (c) elkaS, Klick für Großansicht
Zubehörfach
    (c) elkaS, Klick für Großansicht

Der Obertransportfuß, die Geradstichplatte und der Knopflochfuß mit Schiene sind im Anschiebetisch untergebracht. Über dem Zubehörfach mit Knopfloch- und Obertransportfuß ist noch ein bisschen Platz für einen Teil des kleinen Zubehörs.
Die Geradstichplatte lässt sich ganz leicht auswechseln. Am Freiarm vorne rechts befindet sich ein kleiner Hebel, den man runterdrückt. Daraufhin hebt sich die Stichplatte rechts an und lässt sich herausnehmen. Die andere Stichplatte wird ebenso eingelegt und auf einer bestimmten Markierung nach unten gedrückt, bis sie einrastet. Die Maschine erkennt die Geradstichplatte und sperrt alle Stiche, die sich nicht mit ihr vertragen würden.

Oben unter dem Deckel sieht es ganz gewöhnlich aus: Mehr als den Garnrollenstift sowie den Spuler und natürlich die Stichübersicht gibt es da nichts zu sehen. An der Stelle fällt vielleicht auf, dass es auch keinerlei Rädchen zu sehen gibt. Sowohl Fadenspannung als auch Füßchendruck sind computergesteuert. Änderungen nimmt man über den Touchscreen vor.
Richtige Drucktasten gibt es eigentlich nur sechs vorne an der Maschine: automatische Fadenschere, Füßchen heben/senken, Nadel hoch/tief, Punktvernähen/Stop am Musterende, Rückwärts, Start/Stop.
Stichübersicht
    (c) elkaS, Klick für Großansicht
Display
    (c) elkaS, Klick für Großansicht

Die Anordnung der Symbole folgt einer Grundordnung, die auf dem linken Bild zu sehen ist. Auch wenn hier gerade die Einstellung für den Obertransportfuß aktivert ist, was über das rechte der drei Symbole ganz oben mit einem einzigen Knopfdruck geht. Die beiden anderen Symbole stehen für Zwillingsnadel und Füßchen rauf/runter bei Nähstop. Zu Füßchen rauf/runter kann man über die Einstellungen auch noch den Füßchenhub anpassen. An die Funktion musste ich mich erst gewöhnen, weil meine Juki das nicht kann und ich dort mit dem Kniehebel arbeite. Den konnte ich an der Skyline aber nicht wie gewohnt nutzen, weil er elektronisch funktioniert und das Füßchen sich damit nur ganz oder gar nicht anheben lässt. Dafür kann man an der Skyline mit dem Kniehebel auch die Zickzackbreite variieren, was ich aber nicht ausprobiert habe. Die Funktion ist interessant für's Freihandquilten, das habe ich noch nie gemacht.

Zurück zum Display: Links sieht man immer den eingestellten Stich und das empfohlene Füßchen, rechts die wählbaren Stiche. Über die vier Symbole über den Stichen kann man in die einzelnen Stichkategorien navigieren, man kann sich aber auch über die Pfeiltasten ganz unten der Reihe nach durch alle Stiche klicken. Das Shirt-Symbol ist dabei insofern besonders, als dass es zum sog. Nähberater führt. Dort wählt man nicht direkt Stiche aus, sondern was man machen möchte, also z.B. heften, kräuseln oder versäubern und bekommt dann einen Stich angeboten, der eventuell mit anderen als den Standardeinstellungen zu Stichlänge und -breite sowie Fadenspannung und Nähfußdruck programmiert sind.
Unten im Display kann man das Feld, in dem Stichlänge und -breite angegeben sind, aufklappen und sieht dann auch die für den eingestellten Stich hinterlegten Standardeinstellungen der Fadenspannung und des Nähfußdrucks. Beides kann man direkt dort jeweils für den gerade eingestellten Stich verändern.

In die Bedienung kann man sich auch dann recht leicht hineinfinden, wenn man anderes gewöhnt ist.
AcuFeed Flex
    (c) elkaS, Klick für Großansicht
Nutzstiche
    (c) elkaS, Klick für Großansicht Zierstiche
    (c) elkaS, Klick für Großansicht

Ich habe mit der Maschine eine Hose aus Feincord genäht und dabei die meiste Zeit den Obertransportfuß benutzt. Das hat sehr gut geklappt, auch durch viele Lagen sowie auf und ab über Nahtzugaben und Nahtkreuzungen. Aber ich brauchte dafür immer nur einen Geradstich.

Deshalb hab ich viele andere Stiche auf einem dünneren und einem dickeren Baumwollstoff, jeweils doppelt gelegt, ausprobiert. Ich finde, die Maschine näht sehr sauber. Gerade bei den Zierstichen mit viel Bewegung vor und zurück ist mir positiv aufgefallen, wie exakt diese unabhängig von der eingestellten Geschwindigkeit, also auch bei Höchstgeschwindigkeit genäht werden. Auch eine Zickzackversäuberung am Rand des sehr dünnen, doppelt gelegten Hemdenstoffes ließ sich gut nähen, ohne dass der Stoff gefressen oder an der Kante eingefaltet worden wäre.

Man sieht hier natürlich, dass viele der 240 Stiche die reine Spielerei sind, die man wahrscheinlich nicht wirklich jemals alle braucht. Aber wenn man viel Deko näht, freut man sich über die Möglichkeiten. Manches ist ja auch zu niedlich...
Zierstiche
    (c) elkaS, Klick für Großansicht Zierstiche
    (c) elkaS, Klick für Großansicht
Knopflöcher
    (c) elkaS, Klick für Großansicht

Die elf Knopflöcher hab ich auf unterschiedlich dick gefaltetem Baumwollstoff ausprobiert, immer mit der Verstärkungsplatte, manche mit sehr dick zusammengerolltem Rand oder auf unterschiedlich dicken Lagen. Probleme hatte ich bei keinem. Die halben Knopflöcher, die man hier sieht, habe ich selbst unterbrochen, ohne dass die Maschine Anlass dazu gegeben hätte.

Zu guter Letzt hab ich noch einen Test mit Zwillingsnadel gemacht. Der zweite Garnrollenstift ist im Zubehör, er wird oben so aufgesteckt, dass die Spule auch liegt. Getrennte Einfädelwege gibt es nicht. Es hat aber gut geklappt und bei erhöhter Fadenspannung auch schöne Zacken auf der Rückseite ergeben. Da bei höherer Fadenspannung auch immer die Gefahr besteht, Biesen zu produzieren, würde ich regelmäßigen Zwillingsnadelnutzern trotzdem zu einer zweiten Spulenkapsel raten. Ich habe die Zwillingsnähte nämlich auf einem nicht ganz so dünnen Stretchsweat ausprobiert, der nicht so sehr nachgibt wie ein dünnerer Jersey.
Und ich habe dafür natürlich den Füßchendruck deutlich reduziert, was auf die Zwillingsnaht an sich keinen Einfluss hat, auf die Wellenbildung im Stretchsweat aber schon. Jerseyverarbeitung funktioniert mit dieser Maschine also bei angepasstem Füßchendruck auch sehr gut.

Zwillingsnaht
    (c) elkaS, Klick für Großansicht


Ich stelle fest, dass ich mich mit einem Fazit schwer tue. Vermutlich liegt es zu einem guten Teil daran, dass die Möglichkeiten der Maschine sehr weit über meine Bedürfnisse hinaus gehen. Mir wäre sie zu "groß". Deshalb kann ich schlecht einschätzen, wie die Maschine bei Leuten ankommen würde, die ein Gerät in der Größenordnung und mit dem Funktionsumfang suchen oder bereits nutzen.
Trotzdem hoffe ich, dass ich einen brauchbaren Einblick geben konnte für jene, die im Preisrahmen zwischen 1500 und 2000 EUR nach einer soliden Maschine suchen.
__________________
Grüße
Kati
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.12.2015, 12:34
Jule2012 Jule2012 ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 05.01.2014
Beiträge: 14.955
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Vorgestellt: die Janome Skyline S7

Hallo,
ich habe sie mir neulich auch angesehen und probegenäht.
Mir gefällt sie besser als die 8900. Sie ist nicht ganz so groß und wirkt nicht so mächtig wie diese.
LG Jule
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.12.2015, 13:25
Benutzerbild von elkaS
elkaS elkaS ist offline
Mitarbeiter der Redaktion
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 23.12.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.724
Blog-Einträge: 140
Downloads: 1
Uploads: 0
AW: Vorgestellt: die Janome Skyline S7

Ja, die 8900 hat ja diesen riesigen Durchlass. Wenn man den nicht braucht bzw. nicht will, ist die S7 eine schöne Alternative.
__________________
Grüße
Kati
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.12.2015, 15:09
Benutzerbild von Nadelturbine
Nadelturbine Nadelturbine ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.11.2011
Ort: Südlich von München
Beiträge: 280
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Vorgestellt: die Janome Skyline S7

Danke für diese Vorstellung, das war sehr aufschlußreich. Ich finde es interessant, daß sie sogar einen Nähberater hat.

Wo Du aber offensichtlich die Juki hast, würde mich interessieren, wie Du die Janome im Vergleich zur Juki empfindest.

Liebe Grüße
Iris
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.12.2015, 15:22
Benutzerbild von mickymaus123
mickymaus123 mickymaus123 ist offline
Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 04.11.2009
Ort: NRW
Beiträge: 6.215
Downloads: 16
Uploads: 0
AW: Vorgestellt: die Janome Skyline S7

Zitat:
Zitat von elkaS Beitrag anzeigen
l
Ich stelle fest, dass ich mich mit einem Fazit schwer tue. Vermutlich liegt es zu einem guten Teil daran, dass die Möglichkeiten der Maschine sehr weit über meine Bedürfnisse hinaus gehen. Mir wäre sie zu "groß". Deshalb kann ich schlecht einschätzen, wie die Maschine bei Leuten ankommen würde, die ein Gerät in der Größenordnung und mit dem Funktionsumfang suchen oder bereits nutzen.
Trotzdem hoffe ich, dass ich einen brauchbaren Einblick geben konnte für jene, die im Preisrahmen zwischen 1500 und 2000 EUR nach einer soliden Maschine suchen.
Ich musste gerade herzhaft lachen. Diese Woche habe ich die Maschine auch testen dürfen und komme zum gleichen Fazit wie Du.
Eine tolle Maschine!!! Den Funktionsumfang brauche ich aber nicht, von daher bleibe ich bei meiner S5 (die auch schon viel zu viele Funktionen für mich hat.....) Bei den Knopflöchern und dem Nahtbild konnte ich im Vergleich zu meiner, keinen Unterschied feststellen.
Den Nähberater fand ich zwar sehr schön, komme aber auch ohne gut klar - nur den Kniehebel hab ich nicht probiert. Hab ich das richtig verstanden, dass Du damit das Füßchen nicht nur minimal anheben kannst?
__________________
LG Margret

Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
janome , nähmaschine , skyline s7 , test , vorstellung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Janome Skyline S5 kommt gleich, bin sehr gespannt menuet Janome 73 06.11.2016 09:43
Kurztest: Janome Skyline S3 Ulla aus der Redaktion 5 26.06.2015 15:34
Partnerinfo: Vorstellung - Janome Skyline S3 Ulla aus der Redaktion 22 01.06.2015 10:14
Janome MC 5200 oder Skyline S5, Erfahrungen? Homer J. Janome 61 30.05.2015 19:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:18 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,13785 seconds with 14 queries