Einzelnen Beitrag anzeigen
  #62  
Alt 25.08.2012, 11:07
Benutzerbild von HaegarHH
HaegarHH HaegarHH ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 27.11.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 429
Downloads: 3
Uploads: 0
AW: Herren(sport)hose und Lasagne

Guten Morgen und ein GANZ GROSSES DANKE

Zitat:
Zitat von Itsab Beitrag anzeigen
Was du jetzt genau wissen willst, wird mir irgendwie nicht klar
Hast aber ALLE offenen Punkte beantwortet und (wie fast immer) noch einen Haufen mehr Wissen und Ideen mit reingepackt


Zitat:
Zitat von Itsab Beitrag anzeigen
Nun, du hast ja auf der Hinterhose Abnäher. Wenn du nun unterhalb der Abnäher einen Sattel schneidest, dann die Abnäher des Sattels oben zusammen legst, rundet sich das ganze Teil automatisch.

Jetzt liegt die untere Kante (die an der Hose) gerade. Klar kannst du die Abnäherrundung auch wieder aufteilen. Dass du die Hosennaht abrundest, dafür die Sattelnaht wieder etwas begradigst. Das ist Design. Wie du magst. Wichtig ist nur, dass die Abnäher immer Richtung Gesäß zeigen.
Zunächst mal verstanden, was Du schreibst, also "technisch" … und nach der Konstruktion des Rockes meiner Frau mit den beiden Abnäher und Formbund usw. auch der Sinn der Konstruktion klar. NUR letztendlich weiss ich bei der "Inspiration per Malerfolie" halt nicht wirklich, wo die Abnäher liegen sollten und wie gross sie sind. Ich zeichne ja nur das fertige Teil nach und stlw. ist das bei 1cm der über Falte oder zu eng entscheidet schon schwer, werde ich einfach mal probieren


Zitat:
Zitat von Itsab Beitrag anzeigen
Wenn man eine Seite gerade lässt, die andere rundet, so kann man auf trickreiche Art und Weise Weite gewinnnen. Beispiel Oberschenkel: Wenn du die Hinterhosenseitennaht so lässt, wie sie ist, beim Mann gerader als Bei Frau (im oberschenkelbereich) aber die Vorderhose in einem nach außen gebeulten Bogen schneidest, diese dann auf die Hinterhose anbringst und per Bügeleisen die Naht gerade bügelst, das heißt die Weite, die sich beim Aufbringen des Bogens auf eine Gerade bildet dann in Richtung Oberschenkel schiebst, hast du im Oberschenkel Weite bekommen OHNE den Gesamteindruck der Hose zu verändern.
Also bei den Schnitten, die ich "gewonnen" habe, weisst gerade die Hinterhosenseitennaht Bögen nach aussen auf, sprich im Bereich Oberschenkel und und Wade geht sie IMHO raus. Die Vorderhosenseitennaht ist gerade.

Das mag aber daran liegen, dass ich seeeehr ausgeprägte Oberschenkel- und Wadenmuskulatur habe, durch das Radfahren wieder entsprechend reaktiviert und noch differenzierter ausgeformt.


So jetzt Frage, das mit dem per Bügeln verschieben … d. h. es wird nicht nur die Naht umgebügelt etc. sondern Du verschiebst richtig Material dabei? Das geht doch aber nur bei passenden Stoffen (Wolle etc.), wie sie bei "klassischen" Anzügen verwendet wird, oder? Würde das auch bei einem sehr schweren Material in Körperbindung oder technischen Materialien, z. B. 3-Schicht-Laminaten, gehen?



Zitat:
Zitat von Itsab Beitrag anzeigen
So,
dünner Stoff sagst du?
Das bringt dich wieder zu einem neuen Schnitt ^^
Jetzt weiss ich nicht, was Du unter dünnem Stoff verstehst oder ich darunter verstehen soll. Um das in diesem Thread mal besser einzuordnen, das Streich-Polyamid ist auf keinen Fall dünner, als das Supplex (oliv) und auf jeden Fall dicker, als das Tactel (blau), dabei aber halt elastisch.

Weiss aber sehr genau, was Du meinst


Zitat:
Zitat von Itsab Beitrag anzeigen
2cm sind gut. Pass nur auf, dass dich später die Anprobe nicht verwirrt. Denn 2cm Nahtzugabe werden an Rundungen ganz schön ziehen und verziehen.
Wie gut, dass ich dann wohl eher Fotos von dem geheftete Grundmodell hier reinstellen werde

Sagte ich schon DANKE für die ausführliche Antwort am frühen Samstagmorgen
__________________
ciao

Thorsten
Mit Zitat antworten
 
Page generated in 0,08292 seconds with 11 queries