Einzelnen Beitrag anzeigen
  #39  
Alt 20.06.2010, 13:21
Benutzerbild von fusselmieze
fusselmieze fusselmieze ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 07.12.2007
Ort: K-Town
Beiträge: 14.879
Downloads: 1
Uploads: 0
AW: Warum haltet Ihr Euch nicht an den Schnitt ?

Zitat:
Zitat von Isebill Beitrag anzeigen
Bei mir ganz persönlich ist es allerdings so, dass ich an 8 Stunden am Tag ununterbrochen Entscheidungen treffen muss, da bin ich froh, wenn ich abends nicht mehr so viel zu denken habe. Ich muss ja schon die Frage welcher Schnitt für welchen Stoff, welcher Faden, welcher Knopf, welche Einlage, welches Futter beantworten. Was schon entschieden ist - Breite der Manschette, Form des Kragens und des Ärmels, Taschenposition - das stelle ich nicht noch zusätzlich in Frage. Bin ich zu unfähig oder zu faul dazu.
Ich glaube dieser Aspekt ist nicht zu unterschätzen. Genau deshalb komme ich mit meinen selbst konstruierten Schnitten nicht so recht voran und genau deshalb schrieb ich in meinem vorherigen Beitrag, dass ich es manchmal als unendlich anstrengend empfinde alle Details selbst entscheiden zu müssen. Wenn man, so wie ich auch, berufstätig ist und jeden Tag auf der Arbeit sein Hirn ordentlich anstrengen muss ist man abends einfach nicht mehr in der Lage anstrengende geistige Arbeit zu leisten. Deshalb stricke ich zur Zeit auch nur Pullover, die nicht sonderlich aufwendig sind. Und die auch noch immer nach dem selben Schnitt. Das einzige was ich variiere sind Halsbündchen / Kragen und Saumabschlüsse.

Komischerweise tue ich mich beim Stricken mit den Entscheidungen (wenn denn welche gefällt werden müssen) weniger schwer als beim Nähen, obwohl man viel länger an einem Teil strickt als man an einem Teil näht. Es muss wohl daran liegen, dass ich Gestricktes wieder aufziehen kann, einmal Genähtes hat eine gewisse Endgültigkeit.

Schöne Grüße,
Karin
__________________
Der Körper sollte der Maßstab für die Kleidung sein, nicht umgekehrt!
 
Page generated in 0,08072 seconds with 11 queries