Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 13.05.2012, 12:07
Benutzerbild von Capricorna
Capricorna Capricorna ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.01.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 17.656
Downloads: 8
Uploads: 0
AW: Zweiteiliger Ärmel statt einteiligem

Hallo,

soweit ich weiß, ist es vor allem wichtig, dass der Schulterpunkt beim Ärmel stimmt, davon hängt ab, wie der Rest des Ärmels fällt.

Ich würde die Nahtlinien von Oberteil und Ärmel gut markieren, am besten mit einem Faden (also einfach mit der NähMa mit langem Stich steppen), und dann erstmal den Ärmel provisorisch von Hand einheften und gucken, wie er fällt. Wenn er "verdreht" ist, der Sitz also nicht ganz stimmt, kann man ihn, soweit ich das hier mitbekommen habe, insgesamt im Armloch drehen, nach hinten oder vorne, wie man es eben braucht. Ich würde an den Teilungsnähten des Ärmels dann mehr Nahtzugabe verwenden, damit du notfalls die Lage dieser Nähte noch anpassen kannst, ohne den Umfang an sich zu verändern, sofern dieser stimmig ist.

Das ist jetzt aber nur meine laienhafte Vorstellung...

Ich würde auch vorher noch mal die Form der Armkugel des einteiligen Ärmels mit dem zweiteiligen vergleichen. Falls der eine Ärmel eine flache Armkugel hat, und der andere eine hohe, runde, wird das wohl nicht klappen.
Und verstehe ich das richtig, dass du die Länge der beiden Arm_ausschnitte_ verglichen hast, und diese bei beiden Schnitten gleich ist?
Denn die Armkugel selbst hat ja vermutlich mehr Länge als der Armausschnitt, da dort vermutlich etwas eingehalten werden muss, denke ich. Die beiden dürfen also nicht gleich lang sein, vermute ich mal.

Liebe Grüße
Kerstin
__________________
Liebe Grüße,
Kerstin

--
Homepage - Blog - Linkliste - Halsausschnitt bei T-Shirts (englisch)
Stoffbestand: zuviel
Mit Zitat antworten
 
Page generated in 0,08318 seconds with 11 queries