Einzelnen Beitrag anzeigen
  #28  
Alt 12.01.2007, 11:04
zuckerpuppe zuckerpuppe ist offline
Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.11.2001
Ort: MUC
Beiträge: 14.869
Downloads: 12
Uploads: 0
AW: Eher Oscar-Verleihung als Opernball ;-)

> Die Seidensatin-Proben, die ich hier habe, sind mir zu glänzend. Deswegen gefällt mir das Seiden-Woll-Gemisch so gut, es fällt auch relativ schwer, hat irgendwie mehr Konsistenz als die anderen Schlabber-Seiden. <

Sowohl Seidensatin in guter, schwerer Qualität wie Seiden-Crepe haben eine matte Seite, spiel damit. Du hast einen asymetrischen Schnitt ausgesucht, der bietet sich an für sowas. Der Schnitt braucht aber auch was fließendes, was wiederum für Crepe / Satin spricht.
Billigere Satins sind zu flatterig, denen fehlt Schwere, genauso wie Chiffon.
Seide/ Wolle ist traumhaft, hat aber für diesen Schnitt zuviel Stand. Seide/Wolle braucht einen anderen Schnitt, das ist ein Material für "Skulpturen", für "Architekten".
Ich will Dich sicher nicht zu etwas überreden. Aber die richtige Materialauswahl zum gewünschten Schnitt ist einer der wichtigsten Punkte.

Wenn Du diesen Marfy Schnitt aus Seide/ Wolle arbeiten willst, mußt Du den Schnitt um die Fältchen/ Drapees reduzieren. Die Optik wird eine ganz andere.
Darüber mußt Du Dir im klaren sein.
So wie vorgegeben, passen der Schnitt und Dein Wunschmateril nicht zusammen.

Zur Ausschnitttiefe: Das ist Geschmackssache und eine Frage des Stils.
Ich bin der Meinung, ein Hochzeitskleid ist kein Ballkleid und so sehr ich großes Dekolletee bei letzterem schätze, so unangebracht finde ich das bei ersterem. Aber das ist meine ganz persönliche Ansicht und muß keinesfalls von irgendjemanden geteilt werden

Ich bin neugierig, was Du aus allem machst

Grüße
Kerstin
Mit Zitat antworten
 
Page generated in 0,19076 seconds with 12 queries