Einzelnen Beitrag anzeigen
  #14  
Alt 08.02.2008, 14:59
Luthien Luthien ist offline
Kann beim Einrichten helfen
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 16.11.2004
Beiträge: 2.611
Downloads: 3
Uploads: 0
AW: Welche Mindestknieweite?

Das Problem tritt hauptsächlich beim Beugen des Beines auf. Weil die "Ronja" eine Jeans mit eben dem typischen Jeansschnitt ist, also unter dem Hintern anliegend, kann der Stoff in Bewegung nicht von unten hochrutschen, sondern die Mehrlänge ist oben am Hintern. Und die Oberschenkel sind bei dieser Hose wirklich richtig anliegend, rutschen also beim Beugen auch kaum nach oben. Der elastische Stoff muss das dann ausgleichen, wodurch ein Zug auf der Oberschenkelvorderseite entsteht. Eine gebrochene Hüfte und ein aufgeschlitzter Oberschenkelmuskel sind sehr empfindlich. Jeder kleine Druck ist schon unangenehm, deshalb muss meine zukünftige Schlaghose in jeder Lebenslage ganz locker nach oben und unten gleiten können.
@Rita: Bei einer Hose muss man sich entscheiden, ob sie am Oberschenkel so weit sein soll, das sie problemlos von unten hochrutschen kann beim Bücken oder ob sie am Oberschenkel eng sein soll, dann braucht sie oben am Hintern mehr Länge. Es wird dann allerdings schwierig, die Kehrseite komplett faltenfrei zu kriegen. Genau deshalb habe ich diesen Thread eröffnet, um herauszufinden, wie weit das Knie sein muss, um in Bewegung, egal wo es da so hinrutscht, weit genug zu sein. ich hoffe wir können zusammen dieses Problem lösen. wenn es Dich interessiert, schreibe ich mal eine Art Anleitung, wie ich den Schlaghosenschnitt konstruiert habe, wenn ich damit fertig bin.

P.S.: Jeansstoff ist für mich zur Zeit sowieso zu hart. Der scheuert nur meine Narbe auf und bildet zu steife Falten, die im Sitzen in die Hüfte drücken könnten. Ich brauche es jetzt ganz weich
__________________
Viele Grüsse an alle im Forum! Und danke für alle Antworten!
Mit Zitat antworten
 
Page generated in 0,08532 seconds with 11 queries