Thema: 1949er Outfit
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #75  
Alt 26.07.2006, 17:42
Benutzerbild von Sew
Sew Sew ist offline
Lebendes Inventar
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 07.09.2002
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 3.400
Blog-Einträge: 8
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: 1949er Outfit

Noch 2 Tage...

Draußen regnet es, aber die Vorhersage läßt micht weiter hoffen.
Mit etwas Glück brauche ich keinen Schirm und werde auch nicht mit einem Sonnenstich darnieder sinken.

Der Friseurtermin ist gemacht, ich habe Einsteckkämmchen für den Hut gefunden und brauche noch eine Tasche.

Anfang des Jahres habe ich eine Tasche nach diesem Schnitt genäht. Das klappte prima, ging schnell und die Tasche (Modell D) hat ein ordentliches Fassungsvermögen.

Vom Samtprägen hatte ich noch einen Rest Baumwollsamt in Cremeweiß und auch vom Kostüm war noch himbeerfarbener Stoff übrig.
Also habe ich aus beidem zugeschnitten, den Samt mit Volumenvlies hinterbügelt und beides zusammengesetzt.

Ich hätte mir auch einen Sack unter den Arm klemmen können. Die Tasche war trotz Boden aus 3 Lagen Vlieseline 520 weich wie ein Teebeutel.

Ergo: Da musste noch etwas Versteifung rein.
Für Pantoffeln hatte ich Moosgummi gekauft. Dieses habe ich dann ohne NZ zugeschnitten und auf Stoß mit Zickzack zusammengenäht.
Dadurch habe ich keine auftragende NZ und die Moosgummiteile lassen sich an den Nähten ganz leicht umklappen.
Damit die Kante des Überschlags noch stabiler wird, habe ich dort und an der Oberkante der Innenseite ein Baumwollband aufgesteppt und Miederfedern eingezogen.

tasche_1.jpg

Das Ganze steht von selbst.

tasche_2.jpg

Dann habe ich es durch das Loch im Futterboden in die Tasche gebördelt:

tasche_3.jpg

Ecco! Eine stabile Tasche (wenn auch noch nicht gebügelt) !

tasche_4.jpg
Mit Zitat antworten
 
Page generated in 0,09351 seconds with 11 queries