Hobbyschneiderin 24 - Forum

Hobbyschneiderin 24 - Forum (http://www.hobbyschneiderin24.net/portal/index.php)
-   Fragen zu Schnitten (http://www.hobbyschneiderin24.net/portal/forumdisplay.php?f=10)
-   -   burda 02/2011 Modell 101 Schnittänderungen und Verarbeitung (http://www.hobbyschneiderin24.net/portal/showthread.php?t=140294)

Johanna F 04.07.2011 17:32

burda 02/2011 Modell 101 Schnittänderungen und Verarbeitung
 
Ich möchte dieses Kleid aus einem Ausbrenner Seidensamt nähen

http://www.burdastyle.de/burda-style..._415_5688.html

Ich muss das Oberteil um 3,5 cm verlängern, damit die Taille auch in der Taille sitzt. 1cm wollte ich über den Brustpunkt tun (aber so, dass sich der Ausschnitt nicht vergrößert) und die restlichen 2,5 cm zwischen Unterbrustbereich und Taille einschieben.

Erstmal wundert es mich ja, dass ich das Kleid um soviel verlängern muss 2 cm sind durchaus normal bei mir aber 3,5 ist auch bei mir viel.

Die Rockteile sind als einfache Rechtecke geplant. Das wollte ich auf Trapeze hin ändern, um nicht soviel auftragende Rüschen zu haben. Ich sollte den Rockschitt dann vermutlich leicht runden oder?

Da der Stoff, den ich verwenden will, sehr durchsichtig ist, werde ich das Oberteil zuerst mit passendem Futter doppeln und dann zusätzlich nochmals mit dem Futter verstürzen, so dass es im Endeffekt 3 lagig wird. Muss man bei dieser Verarbeitungsweise irgendwas besonders beachten?

Der Ausschnitt ist ja ziemlich groß, da es ein Tanzkleid werden soll, ist das durchaus okay, solange er schön anliegt. Wie mach' ich das, dass ich den beim Nähen nicht dehne? Burda macht das mit Formband - gibt es da noch andere Optionen?

Das Rockteil wollte ich nur einfach Füttern, und die Nähte so legen, dass die Nahtzugaben an der Taille ins Oberteil wandern und damit unsichtbar sind. Dann bleiben noch die Seitennähte. Die könnte ich als französische Nähte machen. Kann man das noch anders lösen, so dasss die Nahtzugaben auf die Innenseite des Futters kommen? Man also an der Seite Futter und Oberstoff gleichzeitig zusammennäht? Was hat das für Nachteile?

Ein Teil dieser Fragen gehört sicher in Verarbeitung - allerdings wollte ich es lieber zusammen lassen und nicht zwei Threads aufmachen.

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tips geben.

Gruß Johanna

gundi2 04.07.2011 20:55

AW: burda 02/2011 Modell 101 Schnittänderungen und Verarbeitung
 
Zitat:

Zitat von Johanna F (Beitrag 1701291)
Ich muss das Oberteil um 3,5 cm verlängern, damit die Taille auch in der Taille sitzt. 1cm wollte ich über den Brustpunkt tun (aber so, dass sich der Ausschnitt nicht vergrößert) und die restlichen 2,5 cm zwischen Unterbrustbereich und Taille einschieben.

Erstmal wundert es mich ja, dass ich das Kleid um soviel verlängern muss 2 cm sind durchaus normal bei mir aber 3,5 ist auch bei mir viel.

Hallo,

wie kommst du auf die 3,5 cm? Hast du deine Rückenlänge gemessen? Die Schnittmusterhersteller verwenden zwar alle etwas unterschiedliche Maße, aber bei mir macht das max. 5 mm Unterschied. - Den Schnitt solltest du für dieses Maß besser nicht ausmessen, es sei denn, du möchtest die Taillenlinie verlegen.

LG
gundi

MaxLau 05.07.2011 08:36

AW: burda 02/2011 Modell 101 Schnittänderungen und Verarbeitung
 
Hallo,

ich nähe dasselbe Kleid aus einfacher Baumwolle. Den Halsausschnitt habe ich mit Formband bebügelt und mit Futterstoff verstürzt. Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Bis jetzt hat sich nichts verzogen oder geweitet.

Zu den anderen Punkten kann ich leider keine Hilfe anbieten. Bei mir stimmte der Taillenpunkt, musste allerdings eine riesen FBA unterbringen.

Johanna F 05.07.2011 09:17

AW: burda 02/2011 Modell 101 Schnittänderungen und Verarbeitung
 
Hallo,

da ich vermutet habe, dass ich das Oberteil ändern muss, habe ich dafür schnell ein Nesselmodell genäht. Dort die im Schnitteil angegebenen Taillenposition eingezeichnet und festgestellt, dass meine 3,5 cm tiefer sitzt. Da ich niemanden zum Abstecken und ausmessen habe kann ich das aber nur von vorne richtig beurteilen.
Nessel ist natürlich nicht vergleichbar mit dem Stoff, den ich wirklich vernähen will, aber beim Oberteil geht es ja in dem Fall um Längen und enganliegende Passform und nicht um den Stofffall, da sollte ich das mit dem Nesselteil eigentlich gut anpassen können.

Ich dachte ich muss sowas wie eine "negative FBA" machen, das war der eigentliche Grund für das Nesselmodell, da habe ich die Passformprobleme erwartet. Das ist aber nicht der Fall, das deckt sich ja dann mit deiner Erfahrung Martina mit der "riesen FBA"

Ich werde jetzt einfach nochmal ein neues Nesselmodell nähen und da die Längenänderungen einbringen. Das ist ja schnell gemacht.

Danke erstmal für Eure Antworten - vielleicht weiss ja jemand nochwas zu den anderen Fragen.

Gruß Johanna

gundi2 05.07.2011 10:11

AW: burda 02/2011 Modell 101 Schnittänderungen und Verarbeitung
 
Zitat:

Zitat von Johanna F (Beitrag 1701291)
Die Rockteile sind als einfache Rechtecke geplant. Das wollte ich auf Trapeze hin ändern, um nicht soviel auftragende Rüschen zu haben. Ich sollte den Rockschitt dann vermutlich leicht runden oder?

Hallo,

wenn du die Seiten schräg zuschneidest, also als Trapeze, werden diese Strecken länger. Miss von der Taille die ursprüngliche Länge nach unten und runde das dann unten an den Seiten schön ab.

Zitat:

Zitat von Johanna F (Beitrag 1701291)
Da der Stoff, den ich verwenden will, sehr durchsichtig ist, werde ich das Oberteil zuerst mit passendem Futter doppeln und dann zusätzlich nochmals mit dem Futter verstürzen, so dass es im Endeffekt 3 lagig wird. Muss man bei dieser Verarbeitungsweise irgendwas besonders beachten?

Mir komm das ganz schön viel vor. Das wird evtl. recht steif.......

Zitat:

Zitat von Johanna F (Beitrag 1701291)
Der Ausschnitt ist ja ziemlich groß, da es ein Tanzkleid werden soll, ist das durchaus okay, solange er schön anliegt. Wie mach' ich das, dass ich den beim Nähen nicht dehne? Burda macht das mit Formband - gibt es da noch andere Optionen?

Du könntest eine wenig dehnbare Einlage als Besatz aufbügeln - aber ob das wirklich besser ist? Ich mache viel mit diesem Formband, und das ist ein "Pfennigartikel", 1 m kostet bei uns unter 1 Euro;)

Zitat:

Zitat von Johanna F (Beitrag 1701291)
Das Rockteil wollte ich nur einfach Füttern, und die Nähte so legen, dass die Nahtzugaben an der Taille ins Oberteil wandern und damit unsichtbar sind. Dann bleiben noch die Seitennähte. Die könnte ich als französische Nähte machen. Kann man das noch anders lösen, so dasss die Nahtzugaben auf die Innenseite des Futters kommen? Man also an der Seite Futter und Oberstoff gleichzeitig zusammennäht? Was hat das für Nachteile?

Also ich würde Rock und Futterrock getrennt zusammennähen und die Seiten einzeln versäubern mit Zick-Zack, Ovi o. ä., dann die beiden Teile so ineinander legen, dass die Nahtzugaben sich anschauen, und das Ganze an das Oberteil nähen. Damit sind deine Nahtzugaben unsichtbar und du hast nicht die Wülste der Doppelnaht.

M. E. beeiträchtigt es den Fall des Rockes, wenn du Stoff und Futter an den Seiten zusammennähst.

LG
gundi


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:33 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen

Page generated in 0,07109 seconds with 11 queries