Hobbyschneiderin 24 - Forum

Hobbyschneiderin 24 - Forum (http://www.hobbyschneiderin24.net/portal/index.php)
-   aus der Redaktion (http://www.hobbyschneiderin24.net/portal/forumdisplay.php?f=70)
-   -   Vorgestellt und nachgenäht - McCall's Frühling 2017 (mit Zipfeltunika M7579) (http://www.hobbyschneiderin24.net/portal/showthread.php?t=188973)

nowak 27.06.2017 13:18

Vorgestellt und nachgenäht - McCall's Frühling 2017 (mit Zipfeltunika M7579)
 
Sehr lässig und entspannt wirken die Linien der Frühlingskollektion 2017 von McCall's.

<div style="float:left; text-align: center">
<img src="http://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nowak/test-schnitt2017/mccall_7564_bild_mccalls.jpg" align="left" width="291" height="400" vspace="10" hspace="20" alt="McCall's M7564, Bild McCall's Company" /></a>
Kleid M7564
Copyright McCALL's (R) Company, NY

</div>
Ein gutes Beispiel dafür ist das lose Kleid M7564. Da kaum Nähte die gerade Schnittführung unterbrechen, ist es natürlich perfekt geeignet, groß gemusterte Stoffe zur Geltung zu bringen. Etwa an dem tief angesetzten Rockteil.

M7562 würde ich ja eher als Strandkleid sehen, aber offensichtlich trägt man so was heute auch zu anderen Anlässen. Und da sind die geschlitzen Ärmel eine schöne Detailvariante. Doch auch die Taschen in der Querteilungsnaht von Variante B sind ein nette Abwechslung.

Um Stoffe mit großem Rapport in Szene zu setzen eignet sich auch das Melissa Watson Modell M7574. Das fällt etwas schmaler am Körper und ist in verschiedenen Längen, von kurzem Oberteil bis zum Kleid nähbar. Die gerundeten Raglanärmel können bei einfarbigen Stoffen akzentuiert werden. Oder vielleicht ein bißchen Mustermix, wenn es nicht ganz so auffällig sein soll?

Richtig weit schwingt M7565 aus. Mit Knopfleiste und Kragen an sich ein Hemdblusenkleid, nur mit überraschender Saumweite. Wem die dann zu sehr flattert... ein Bindegürtel ist dabei.
<div style="float:right; text-align: center">
<img src="http://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nowak/test-schnitt2017/mccall_7580_bild_mccalls.jpg" align="left" width="291" height="400" vspace="10" hspace="20" alt="McCall's M7580, Bild McCall's Company" /></a>
Jacke und Hose M7580
Copyright McCALL's (R) Company, NY

</div>

Gerade bei den Designermodellen darf aber auch mit aufsehenerregenden oder ungewöhnlichen Silhouetten gespielt werden. Beaute' J'Adore M7580 gibt mit Fältchen über dem Ellbogen einem Raglanärmel einen Puffärmel Effekt. Der dann aber urban und sachlich wirkt und gar nicht nach Trachten oder niedlich aussieht.

Wer hingegen mehr Spaß dran hat, die eigene Figur aufsehenerregend in Szene zu setzen der kommt an Create it! M7569 nicht vorbei. Figurnah bis zum Knie mit dramatischem Rock darunter. Und der scheinbar züchtig brave Stehkragen dient nur dazu, den Neckholder mit tiefem Ausschnitt zu halten.

Generell geht der Trend aber offensichtlich eher zu weit und weiter. Denn wenn "weit" nicht reicht, kann man Stufen machen und bekommt alles noch weiter, wie Modell M7563. Hier muß man sich wieder nicht vorher entscheiden, ob man das als Top oder als Kleid haben möchte, verschiedene Varianten sind dabei. Übrigens auch eine mit einem Gummizug in der Taille, falls es doch zu weit ist. ;)

Daß gerade die Mädchenmodelle dem Trend zur Rüsche nicht entkommen überrascht natürlich nicht. M7559 hat eine breite Saumrüsche, die von ihrer Position her auch mit dem Schößchentrend spielt. Und in der Form vielleicht den Kleinen sogar ein wenig besser steht, als den Großen. ;) Den Schnitt gibt es aber für die Altersgruppen von 3 Jahren bis 14 Jahre.

Oder sehr traditionell als angekrauster Rock an einem Oberteil mit hoch gesetzter Taille wie bei M7558. An kleinen Mädchen dürfte das noch nie "out" gewesen sein, die Schnitt gibt es aber auch wieder von 3 Jahren bis 14 Jahren.

Nachgenäht Zipfeltunika M7579
<div style="float:left; text-align: center">
<img src="http://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nowak/test-schnitt2017/mccall_7579_bild_mccalls.jpg" align="left" width="291" height="400" vspace="10" hspace="20" alt="McCall's M7579, Bild McCall's Company" /></a>
Zipfeltunika Modell M7579
Copyright McCALL's (R) Company, NY

</div>

Für ein ganz aktuelles Modell mit vielen Hinguckern hat sich unsere Testerin Mondwicht entschieden. Auf den ersten Blick weiß man bei Nicole Miller Modell M7579 nicht, ob es noch eine Tunika oder schon ein Kleid ist. Zipfel und die sehr unterschiedlichen Saumhöhen fallen sofort ins Auge.

Daß die scheinbar einfache Tunika aber auch sehr vielen Stoffen zusammengesetzt ist braucht einen zweiten Blick. Da kann man natürlich genial mit gemusterten Stoffen spielen. Oder die Teilungsnähte in einem uni wirken lassen. (Hm.. sieht gerade nur mein geistiges Auge Stoffe in einer Farbe, aber mit unterschiedlichen Strukturen/Webmustern...?) Auf alle Fälle wandelbar.

Genau das hat übrigens auch unserer Testerin gefallen: "Mich hatten die vielen Teilungsnähte angesprochen, die einen interessanten Effekt bei gemusterten Stoffen ergeben (können). Leider gehen die bei dem von mir gewählten Stoffmuster unter, so dass sie nicht so richtig auffallen. Allerdings hindert mich ja niemand, den Schnitt noch einmal aus anderem Stoff zu nähen :)"

Erhältlich ist der Schnitt in den Größe 6-22 bzw. 32 bis 58. Unsere Testerin hat sich Größe 22 gewünscht.

Danach hat sie sich die Maßtabelle noch mal genau vorgenommen und die Größenentscheidung noch etwas angepasst: "Wie schon erwähnt habe ich die Größen nach meinen Körpermaßen ausgewählt, die ziemlich genau den in der Tabelle angegebenen Maßen entsprechen (Oberweite 2cm weniger, in der Taille – leider – 1cm mehr als Größe 20, die Hüfte passt genau zu Größe 16)."

So wurde es dann Größe 20 für das Oberteil und eine Größe 16 für die Hose, zur Taille hin auf Größe 20 erweitert. Dank Mehrgrößenschnitt war das nicht so schwierig. Zumindest nicht für die Hose. ;) "Den Schnitt der Hose habe ich in der Taille angepasst, indem ich im Verlauf von Hüfte zu Taille die Linien für die unterschiedlichen Größen gewechselt habe. Am Oberteil habe ich nichts angepasst. Da das Oberteil aber auch aus vielen Schnittteilen besteht, wäre das Anpassen (für mich) auch recht schwierig geworden. Da es aber auch nicht sonderlich körperbetont ist, ist das – meiner Meinung nach – aber auch nicht notwendig."
<div style="float:right; text-align: center">
<img src="http://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nowak/test-schnitt2017/mccall_7579_bild_mccalls.gif" align="left" width="400" height="253" vspace="10" hspace="20" alt="McCall's M7579, Bild McCall's Company" /></a>
Zipfeltunika Modell M7579
Copyright McCALL's (R) Company, NY

</div>
Nach welchen Umfangmaßen man sich am Besten richtet muß man selber wissen (aber es ist ja ein Designerschnitt, kein Anfängerschnitt), Längemaße hätte sich unsere Testerin aber noch mehr gewünscht:
"Auf der Packung und auch in der Anleitung findet man allerdings keinen Hinweis darauf, dass man Oberteile nach der Oberweite und Hosen nach der Hüftweite auswählen sollte (wie ich es im Nähkurs mal gelernt habe) und die übrigen Maße dann anpasst.
In der Anleitung findet man allerdings Hinweise, wie man die Schnittteile unter Umständen verlängern oder verkürzen soll. Hier fehlen dann aber die dem Schnittmuster zugrunde gelegten Längenangaben des Körpers. So ist meine Hose doch ein wenig kürzer und das Oberteil ein wenig länger geworden, als das Bild auf dem Umschlag nahegelegt hätte (ich habe halt einen kurzen Oberkörper, dafür etwas längere Beine als z.B. die Burda-Durschnittsfrau. Die Angabe für die Rückenlänge findet man auf der McCalls-Homepage, die übrigen Längenangaben konnte ich nicht finden).
Vielleicht hätte ich die Beinlänge des Schnittes ausmessen sollen, was ich nicht getan habe, allerdings finde ich die Länge meiner fertigen Hose gut."


Bei der Stoffwahl wurde eine deutsche Übersetzung vermisst. Empfehlungen gab es: "Ja, allerdings nicht auf deutsch, wobei Crepe oder Georgette ja auch im Deutschen so heißen, ebenso sind Interlock und Jersey im Fall der Hose auch kein Problem. Was Chalis ist habe ich allerdings immer noch nicht herausfinden können."

Dafür war die Angabe zur Dehnbarkeit auf dem Umschlag hilfreich: "Empfohlene Stoffe finden sich ebenfalls in den unterschiedlichen Sprachen, ebenso wie den Hinweis, dass die Hose aus 2-Wege-Stretchstoffen genäht werden muß mit einer Angabe für die Mindestdehnbarkeit. Um den Kauf zu erleichtern gibt es auf der Packung eine „Dehnhilfe“: gemeint ist hier ein Abschnitt, der hilft 10cm Stoff abzumessen und auf 15cm zu dehnen. (Ich hoffe, dass war jetzt verständlich ausgedrückt)"
<div style="float:left; text-align: center">
<a href="http://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nowak/test-schnitt2017/mccall_7579_bild_dohmen.jpg"><img src="http://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nowak/test-schnitt2017/mccall_7579_klein_bild_dohmen.jpg" align="left" width="400" height="381" vspace="10" hspace="20" alt="McCall's M7579, Bild Dohmen" /></a></a>
Zipfeltunika mit Hose M7579
Bild Dohmen

</div>
Schwierigkeiten der Stofffindung lagen dann eher im Bereich des persönlichen Geschmacks: "Meine Schwierigkeit lag eher darin ein mir genehmes Muster zu finden und nicht die Stoffart. Die Muster, die ich für das Oberteil schön gefunden hätte, habe ich irgendwie nur in Jersey gefunden und hier hätte ich einige Verarbeitungsschritte wie z.B. den Schlitz im Rückenteil schwierig gefunden."

Aber wie die Bilder zeigen, hat Mondwicht doch noch einen Stoff gefunden. Bzw. zwei, denn Oberteil und Hose brauchen ja unterschiedliche: "Für das Oberteil habe ich einen Crepe aus Viskose gewählt, für die Hose Lycra (der wahrscheinlich ein wenig zu elastisch war – jedenfalls könnte die Hose ein wenig enger sitzen)."

Das dünne Schnittpapier war nicht so ganz ihr Geschmack, aber mit der Anleitung kam sie gut klar, die Bilder waren hilfreich. Hätten nach ihrem Geschmack nur manchmal größer sein können.
"Eigentlich ist die Anleitung sehr ausführlich und mit vielen Bildern versehen. Dennoch waren für mich einige Verarbeitungsschritte nicht so glücklich erklärt: für mich bedeutet z.B. Nähgut verstärken eher so etwas wie Einlage aufbügeln und nicht, wie im Fall des Rückenausschnittes, eine Stütznaht. Hier hilft allerdings das zugehörige Bild weiter.
Bei einem Verarbeitungsschritt hat mir allerdings auch das zugehörige Bild nicht wirklich weiter geholfen, da es ein wenig zu klein war.

Gut gefallen haben mir aber Hinweise auf Stütznähte an gebogenen Schnittteilen oder die Anleitung zur Herstellung der Schlaufe für den Rückenausschnitt.
Die Verarbeitung des Reißverschlusses für die Hose war ebenfalls sehr ausführlich, allerdings hätte ich mir auch hier etwas größere Bilder gewünscht, so dass ein wenig mehr zu erkennen gewesen wäre, denn manchmal war die mit Worten beschriebene Anleitung ein wenig unklar (was aber eventuell auch der Übersetzung geschuldet ist). Auch werden hier einige Nähvokabeln benutzt, die in der Anleitung nicht erklärt werden, dem Nähanfänger aber vielleicht nicht unbedingt geläufig sind.

Was ich vermisst habe ist eine Angabe in der Anleitung, wie oft die Schnittteile zugeschnitten werden müssen. So muss z.B. das Schnittteil für die Armausschnittblende vier mal zugeschnitten werden, was allerdings auf dem Schnittteil auf dem Schnittmusterbogen angegeben ist (ich aber vergessen habe abzuschreiben. Da ich ja, wie schon erwähnt, eine Abneigung gegen das flimsige Papier des Schnittmusterbogens habe, mag ich die Schnittmusterbögen nicht wirklich gern oft auseinander und wieder zusammen falten und hätte mir diese Angabe in der Anleitung wirklich gewünscht. Aus dem Schnittmusterauflageplan konnte man diese Angabe allerdings auch ableiten) "


An einigen Stellen ist sie dann aber trotzdem von der empfohlenen Anleitung abgewichen: "Beim Oberteil sollten alle Nähte 6mm neben der Naht noch einmal genäht werden, entweder mit Gerad- oder Zickzackstich, und dann entweder neben der zweiten Naht zurück geschnitten oder noch versäubert werden. Hier habe ich die zweite Naht durch eine 4-Faden-Overlock-Naht ersetzt, die mit das Zurückschneiden und Versäubern in einem Arbeitsschritt abgenommen hat.

Bei einer Anprobe erschienen mir die Armausschnitte recht groß, daher habe ich beim Annähen der Armausschnittblenden nur eine Nahtzugabe von 1cm verwendet, statt der im Schnitt schon enthaltenden 1.5cm.

Die Hose habe ich komplett mit der Overlock genäht, da ich aufgrund der Dehnbarkeit des Stoffes Sorge hatte, dass mir die Nähte sonst reißen. Außerdem habe ich auf das Absteppen der Nähte von außen aus demselben Grund verzichtet. Eigentlich wollte ich die Hose ursprünglich auch ohne den vorgesehenen Reißverschluß nähen und statt dessen einen Gummi in den Bund ziehen. Allerdings habe ich dann doch die Reißverschluß-Variante genäht, um auch hier die Anleitung zu testen."


Das Ergebnis ensprach dann aber im Großen und Ganzen den Erwartungen von Mondwicht: "...ist die Hose etwas kürzer und das Oberteil etwas länger ausgefallen, als erwartet. Beides finde ich aber nicht wirklich schlimm. Die Hose ist allerdings auch ein wenig weit geworden. Da werde ich wahrscheinlich doch noch einen Gummi hinten in den Bund einziehen, damit sie nicht rutscht und trotzdem bequem bleibt."

Nicht überraschend ist ihr Fazit positiv, und das Einzelstück wird eher keines bleiben: "Das Nähen hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht und nun habe ich ein luftiges Oberteil für den Sommer (auch, wenn es ein Schnitt aus dem Frühjahrsprogramm war. Bin halt doch zu sehr Frostbeule), dass gut zu dem in der Packung enthaltenden schmalen Hosenschnitt passt, aber auch andere schmale Hosen passen (vielleicht auch eine Radlerhose oder eine schmal geschnittene Capri-Hose).

Der Schnitt wird auf jeden Fall noch einmal genäht, dass Oberteil dann aber aus Jersey mit (...) Änderungen (andere Verarbeitung der Ausschnitte, eventuell weiterer Halsausschnitt). Auch die Hose kann ich mir vorstellen noch einmal zu nähen, dann werde ich sie aber ein wenig enger machen und ohne Reißverschluss und mit Gummi im Bund nähen, also eher als Legging mit Teilungsnähten."


Daher gibt es natürlich eine Empfehlung für den Schnitt: "Der Schnitt ist schön zu nähen und aufgrund der zahlreichen Bilder durchaus auch für Anfänger geeignet, wenn es allerdings auch nicht schadet, ein Buch über Nähgrundlagen daneben zu legen. Da das Oberteil einlagig zugeschnitten wird, braucht man für den Zuschnitt allerdings ausreichend Platz (in meinem Nähzimmer reichte der Platz leider nicht, ständig waren irgendwelche Tischbeine oder Schränke im Weg. Daher bin ich dann auf den Wohnzimmerteppich meiner Mutter ausgewichen)."
<br clear="all">
<div style="float:left; text-align: center">
<a href="http://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nowak/test-schnitt2017/mccall_7579_galerie_bild_dohmen.jpg"><img src="http://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nowak/test-schnitt2017/mccall_7579_galerie_k_bild_dohmen.jpg" align="left" width="664" height="400" vspace="10" hspace="20" alt="McCall's M7579, Bild Dohmen" /></a></a>
Verschiedene Ansichten und Detail des Rückenverschlusses von Tunika M7579
Bild: Dohmen

</div>
<br clear="all">
<div style="border: 2px outset; float: center; padding: 10px">
Wir danken der Firma Cremer KG aus Euskirchen (Generalvertrieb für McCall's (Butterick, McCall's, Vogue) in Deutschland), für den zur Verfügung gestellten Schnitt.
</div>

Rumpelstilz 27.06.2017 14:04

AW: Vorgestellt und nachgenäht - McCall's Frühling 2017 (mit Zipfeltunika M7579)
 
DAnke für's Zeigen!
Die Kombi steht dir super, finde ich.
Sehe ich das richtig, dass du alle Schnitteile im 'gleichen Fadenlauf' zugeschnitten hast, bei dem Modell auf dem Umschlag aber einigge Teile um 90° gedreht wurden?

Die Hose finde ich richig toll. Mir gefällt es gerade, dass sie eben nicht knalleng sitzt. Lycra ist ja meist sehr dehnbar - kann es sein, dass die Hose genau so gedacht ist? Andererseits entspricht es auch meiner Erfahrung, dass die US-Schnitte irgendwie grösser/weiter ausfallen als ich es gewohnt bin (mehr Bequemlichkeitszugabe?).

Aus Romanitjersey kann ich mir diese Hose auch gut vorstellen.

froggy 27.06.2017 16:06

AW: Vorgestellt und nachgenäht - McCall's Frühling 2017 (mit Zipfeltunika M7579)
 
Sehr schön geworden. Die Photos finde ich auch toll! Wirklich gelungen, es ist viel besser, mehrere Bilder mit der Person in Bewegung zu sehen, als nur ein einzelnes stehendes.

Ein wirklich interessanter Schnitt!
Hat die Hose eigentlich auch Nähte an den Innenseiten der Beine? Könnte vielleicht für meine Tochter als Reithose interessant werden, wenn sie da jemals hineinwächst.

Viele Grüße,
Anke

nowak 27.06.2017 16:55

AW: Vorgestellt und nachgenäht - McCall's Frühling 2017 (mit Zipfeltunika M7579)
 
(Nachdem ich irgendwann vermehrt brauchbare und auch unterschiedliche Bilder bekam, die verschiedene Perspektiven zeigen, habe ich mir dann auch mal gedacht, daß man da mehr von zeigen kann. Ich freue mich, daß das bei euch ankommt.)

(Aber keine Panik bei den Testern, die weniger photobegabt sind: ein Bild genügt nach wie vor.)

Dunkelmunkel 27.06.2017 22:13

AW: Vorgestellt und nachgenäht - McCall's Frühling 2017 (mit Zipfeltunika M7579)
 
Der Schnitt gefällt mir.
Die Umsetzung gefällt mir.
Die Bilder sind wirklich eine Freude!


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:41 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen

Page generated in 0,53483 seconds with 11 queries