Hobbyschneiderin 24 - Forum

Hobbyschneiderin 24 - Forum (http://www.hobbyschneiderin24.net/portal/index.php)
-   UWYH (http://www.hobbyschneiderin24.net/portal/forumdisplay.php?f=153)
-   -   Stoffberge... :D Welche Stoffberge??? :D (http://www.hobbyschneiderin24.net/portal/showthread.php?t=169477)

Dominika 06.10.2013 16:32

Stoffberge... :D Welche Stoffberge??? :D
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 3)
Hallo alle zusammen,

nachdem ich mir paar (zwar ältere) aber gut funktionierende NähMas zugelegt habe, möchte ich meine Sammlerei abbauen. Irgendwie ist das ein bisschen aus dem Ruder gelaufen, weil das auf den Fotos längst nicht alles ist, was bei mir daheim so zu finden ist. Aber es sind die größten Stücke, aus denen man ziemlich viel nähen kann.

Meine NähMas sind: Pfaff Hobbymatic 801 mit Gradstich und Zick-Zack und elna Stella mit paar elastischen Stichen noch obendrauf. Ich habe keine Overlock-Maschine und meine Nähfähigkeiten bewegen sich eher im Anfängerbereich, weil ich ausser Vorhängen, paar Topflappen (ohne Einfassung - das kann ich nicht oder noch nicht), Einkaufsbeutel, Kissen und Fleece-Morgen-/Bademantel nichts mehr genäht habe.

In Sachen Kleidung habe ich mich nie getraut Stoffe zu zuschneiden und so ist mein Berglein gewachsen. Ich bin auch maßlos überfordert, wenn ich lese, dass ich selbst mir die Nahtzugaben dazu zeichnen soll. Es ist schon ein Aufwand genug die Schnitte aufs Papier zu bringen, auszuschneiden, auf Stoff zu legen und dann nochmal abzuzeichnen und nochmal Nahtzugaben zu zugeben. Dabei verstand ich immer nur Bahnhof und habe ich eben alles liegen lassen. Nun, es wird Zeit das hier abzuarbeiten. Die andere Möglichkeit wäre nur Wegwerfen, eventuell Verschenken... ;)

Nun mal kurze Erklärung zu den Bilder: von den bunten Stoffen (z.B.: Ikea, buttinette, Stoffmarkt sind meistens kleine Mengen vorhanden, beispielsweise 1mxStoffbreite), nur das grau-weisses Stoff mit Punkten war hier mal für Quilt-Unterseite gedacht, von dem habe ich über 2 m.

Neben dem Rosen-Stoff von Ikea liegen noch Leinenstoff in schönem Rosaton, reicht für Bluse oder Rock, daneben liegt ein helles Lilastoff von alfatex, gekauft für ein Hemdkleid von burda (war mal vor 2-3 Jahren im Heft).
Von dem lila bunten Stoff ganz rechts auf dem zweiten Bild kann mal ganz gelassen ein Kleid nähen, es ist Viskose.
Von den Cordstoffen (unten links, schwarz und 2 Brauntöne) reicht es allemal für Jacket, Hose oder Rock (aber ich trage absolut keine Röcke!). Oben drauf liegt noch ein Jeansstoff, auch in einer "Rock"-Menge.

Ah ja, da liegt auch ein ganzes Stoffballen von Ikea :D (schwarz mit grünen Blättern). War mal in der Fundgrube für 8 € oder so. Ich kann mich erinnern, dass meine Mama mal ca. 8 m davon bekommen hat, ich habe noch irgendwo 2-3 m abgeschnitten. Den Rest liegt noch da und wartet auf Verwendung :D

Auf dem 3. Bild noch zu sehen: keine Ahnung wieviele Meter Bettwäschestoff mit Rosenmotiv (wegen der Übergröße der Bettwäsche für meinen Freund, habe ich letztendlich nichts genäht, der Stoff ist 1,50 m breit, er braucht 1,55 m breite Decke), vieeeel Naturstoff gut für die Küchentücher oder Probeschnitte (Ikea), bissl Spitze vom Stoffmarkt, einige Meter in Rot (Ikea) und Hunderte von Stoffstücken, Quadraten, Streifen etc. für Quilt zugeschnitten.


Tipps, Ideen, Inspirationen, Schnittideen usw. sind herzlich willkommen :)
(Oder falls jemand etwas davon haben möchte :D)

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten!

Liebe Grüße
Dominika

Feuerblümchen 06.10.2013 17:41

AW: Stoffberge... :D Welche Stoffberge??? :D
 
Hui, ich bin gespannt, womit du anfängst. Einfach trauen!

Vimpsy 06.10.2013 17:53

AW: Stoffberge... :D Welche Stoffberge??? :D
 
Deine Bedenken hatte ich zu Anfang auch, bis ich mich getraut habe. Mit einem "älteren" nicht so wertvollen Stoff, wo Patzer nicht so schlimm waren.

Für die Nahtzugabe habe ich irgendwo einen tollen Tip gelesen. Die wird schon beim Schnitt abkopieren mit hinzugefügt. Es werden einfach 2 Stifte mit Tesa zusammengeklebt, bei denen die Spitzen einen Abstand von 1 cm haben. Nun zeichne ich mit dem einen Stift den Schnitt auf dem Papier ab und der andere Stift wird ja automatisch mitgeführt. So hat man Schnitt abgepaust und Nahtzugabe zugefügt in einem Schritt. Für alles andere fehlte mir die Geduld.

Mein 1. genähtes Teil war eine Kinder-Pumphose. Super easy und fürs Selbstvertrauen unheimlich gut.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du bald den Einstieg in dieses unheimlich tolle Hobby findest. :hug:

Gillian 06.10.2013 18:02

AW: Stoffberge... :D Welche Stoffberge??? :D
 
Bei der Bettwäsche fiel mir wegen der fehlenden Breite gerade folgende Lösung ein. Wenn Du einige der Stoffe farblich kombinieren kannst, könntest du auch rechts und links Streifen ansetzen und kommst dann auf die erforderliche Breite:).
Nur Mut, wir haben alle mal angefangen :hug:.

ju_wien 06.10.2013 18:28

AW: Stoffberge... :D Welche Stoffberge??? :D
 
die nahtzugabe ist bei burda-schnitten ja immer in der anleitung angegeben, bei simplicity und vogue ist sie schon auf dem papierschnitt aufgedruckt. beides hat vor- und nachteile und meistens mag man das lieber, womit man begonnen hat. (in meinem fall das burda-system, weil da die schnittlinie die nahtlinie ist und ich nicht nach dem zuschneiden extra noch die nahtlinien markieren muss)

wenn in der anleitung nicht angegeben wird, wieviel nahtzugabe zu anschneiden sollst, dann gilt je nach stoff 1,5 bis 2 cm. wenn der stoff ausfranst oder wenn du am schnitt noch anpassungen vornehmen willst, eher noch ein bisschen mehr, bei jersey, sweat, fleece und bei strickstoffen, bei denen keine maschen laufen reicht weniger. bei rundungen (armloch, halsausschnitt usw) schneidet man später einen teil der zugabe ab und schneidet sie ein, damit das teil dort nicht zieht.

saumzugaben 3-5 cm (bei glockigen röcken oder mänteln weniger, bei geraden säumen mehr, bei couture-modellen noch mehr).

die nahtzugabe schneidest du einfach parallel zur nahtlinie, am anfang ist es sicher einfacher, sie zunächst auch aufzuzeichnen. später geht das freihändig.

bei säumen von teilen, die nach unten zu enger werden (ärmel, manche hosen, tulpenröcke) muss man die saumzugabe an den seitennähten entsprechend größer schneiden (also an der saumlinie spiegeln).


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:24 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen

Page generated in 0,44427 seconds with 12 queries